Schultransport

      Schultransport

      Regierungspraesident Fernandez und sein Bildungsminister sind ja immer bemueht, das Schulsystem als ein
      "modernes" darzustellen.
      So schafft man LCD Flachbildschirme an, damit man "DiscoveryChannel" gucken kann, das bildet ja.
      Dass einie Schulen nicht mal Strom haben...egal. Die Bildschirme kamen eh in die Schulen der besseren Kategorie,oder gleich ins Wohnzimmer der Funktionaere.
      Digitale Schulbords wurden angeschafft. Kreidetafel reicht ja nicht. Leider erfaehrt man nicht, wie viele dieser digitalen Boards noch funktionieren.
      Schulden bei Lieferanten des Schulfruehstuecks ist ein anderes Thema.
      Und wie sieht es mit dem Schultransport aus?
      Lebensbedrohlich, wenn man sich dieses Foto anschaut, aufgenommen in SPdM
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      [portalnews]Natuerlich ist so ein Transport von Schulkindern hoechst gefaehrlich, spiegelt aber gut die fehlenden Mittel wieder, welche die dominikanische Regierung einfach nicht bereit ist, in ihr marodes Ausbildungssystem zu stecken.

      Schliesslich ist es ja auch wesentlich wichtiger, dass wirklich jeder etwas gehobene staatliche Funktionaer ueber seine kostenfreie Dienstjeepeta verfuegen kann, mit der er seine Kinder zur Schule bringen kann.

      Trotz allem werden die Kinder noch froh sein, denn durch den Einsatz des Viehtransporters muessen sie bei den hier vorherrschenden warmen Temperaturen bis zu ihren Wohnungen im Campo nicht ganz so weit laufen, wie das fuer Schulkinder in duenn besiedelten Gegenden durchaus noch haeufig ueblich ist.

      So kommt es mal wieder auf den jeweiligen Blickwinkel an.
      [/portalnews]