"Ruas Bar"- Keine Schwarzen, nur Heteros

      "Ruas Bar"- Keine Schwarzen, nur Heteros

      [portalnews]"Ruas Bar", eine Disco im Herzen der dominikanischen Hauptstadt Santo Domingo, hat heute die Entscheidung verteidigt, Schwarzen und Homosexuellen keinen Zutritt zu gewaehren, weil dies zu einem anspruchsvollem und besserem Publikum fuehre, welches "selbst entscheide, mit wem es die Ellenbogen reiben moechte und mit wem nicht".

      Der Manager von "Ruas Bar", Herr Manuel Tomas Diaz, entschuldigte sich auf der Internetplattform "Facebook", dass Schwule und Schwarze in der vergangenen Woche am Eintritt in die Disco gehindert worden waren.

      "Wir haben, wie alle Unternehmen und Familien unsere Regeln", sagte Herr Diaz.

      "Ruas Bar behaelt sich das Recht vor, ueber den Zutritt zu entscheiden; es ist das Recht einer Bar, darueber zu entscheiden, wer rein darf und wer nicht". ergaenzte Herr Diaz.

      "Ohne generalisieren zu wollen hatten wir bedauerlicherweise schon das Spektakel, dass sich homosexuelle Paare mitten in der Bar kuessten, etwas, was fuer Viele voellig normal ist und fuer Andere sehr unerfreulich ist. Aus diesem Grund behalten wir uns das Recht vor, ueber den Zutritt zu entscheiden", sagte der verantwortliche Manager von "Ruas".

      "Eine angenehme Athmosphaere, gute Musik, ein exzellenter Service und andere Vorteile", so charakterisierte der Manager sein im Bereich des vornehmen Stadtteils Naco gelegenes Lokal.

      "Wir halten diese Angebote dank unserer Gaeste auch weiterhin aufrecht, welche ebenfalls auf ein gutes Erscheinungsbild, gute Umgangsformen und andere Verhaltensweisen Wert legen und auch von uns ein gesundes, guenstiges und angemessenes Ambiente erwarten, in welchem sie mit ihren Freunden feiern koennen".

      Quelle: Bericht von dominicantoday.com vom 8.7.2010
      [/portalnews]
      Das passt in das Bild der dominikanischen Oberschicht.
      Schwarz ist nicht gewuenscht - man will ja seine europaeischen Wurzeln zeigen, nicht seine afrikanischen.
      Und Schwule? Nun - die gibt es auch in der Oberschicht. Doch gibt es auch Schwulenbars, da muss man dann mit Vorlieb nehmen.
      Der "gute" Dominikaner zeigt sein moralisches Gesicht und schwul sein passt nicht zum katholischen Glauben.
      Abgesehen davon hat der Betreiber aber Recht. In Deutschland nicht anders.
      Manche Disco laesst Albaner und Tuerken draussen stehen, weil man diese Leute als Publikum nicht will. Und sofern man Schwule erkennt, wird auch hier dicht gemacht. Die muessen dann in die Blue Oyster Bar...
      Es geht alles seinen karibischen Gang...