Stromabschaltungen sind derzeit heftig.

      Stromabschaltungen sind derzeit heftig.

      Hallo Leute, wie sieht es in den anderen Teilen des Landes aus?

      Irgendwie kommt es gerade richtig dicke. Wir hatten gestern insgesamt neun Stunden keinen Strom. Und das in einem Sektor in dem das eigentlich nicht so ist.
      Jetzt ist es zehn Uhr und es geht schon wieder los. Wieder stundenlagenes atmen von Abgasen der plantas? :csdr
      @HEiko
      Welle von Stromausfaellen in SD

      In SD ist es sehr schlimm zur Zeit, hab mir erspart die ganzen Sektoren aufzuzaehlen die betroffen sind. Etliche 24h Sektoren dabei.

      Hie rin Jarabacoa haben wir Umschaltungen. Da fehlt mal 5 Minuten der Strom...
      In Barahona hat man auch Strom, so ca. 4 - max 6 Stunden am Tag! (ueber 24 Stunden gesehen).
      Ist eine Solidaritaetsaktion fuer Kerzenhersteller. An die denkt naemlich keiner!
      Wer soll denn die ganzen Kerzen kaufen wenn es keinen Stromausfall mehr gibt?
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      @heiko Danke

      Getraute mich schon gar nicht mehr über dieses Thema zu posten.

      Es ist in Higuey nicht besser. Am 16.06. hatten wir tatsächlich über 16 Stunden, anhaltend keinen Strom. Gestern waren es 7. Stunden. Das ganze ging aber schon vor einer Woche los, mit täglichen Steigerungen der Ausfälle.

      Abschaltungen erfolgen meistens um ca. 13.00 Uhr und enden dann zwischen 20.00 und 21.00 Uhr. Davon betroffen sind alle Regionen der Stadt ausser zwei Residencials im Süden und Westen der Stadt.


      Jetzt habe ich es langsam satt, Zementpreise hin oder her jetzt fange ich dann wirklich an auf meiner Parzelle in der Strom sicheren Anlage zu bauen.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Ich habe zwar gestern Arbeiter neue Kabel ziehen gesehen. Aber die Vermutung liegt natuerlich nahe, dass
      a) wieder nicht gezahlt wurde,
      b) irgenwann die Stromorgie der Wahlen beglichen werden muss,
      oder c) tatsaechlich Arbeiten am Leitungsnetz stattfinden. Das kann man dann aber mal ruhig in die Zeitung setzen. Dann weiss jeder bescheid.
      Wie im Artikel ja shcon stand, die Stromsperren werden von offizieller Seite nicht erwaehnt und bestaetigt.
      Doch darueber zu schweigen macht sie ja nicht besser.
      Und wenn die Regierung nun das Refidomsa-Gled nutzt um die Stromsubventionen zu zahlen, dann halten die paar Millionen nicht lange und das scheint auch wieder der Grund zu sein. Kennen wir doch zur Genuege. Die Stromproduzenten produzieren zuwenig, die Regierung kriegt dann Stress und nach einigen Huelgas wird wieder gezahlt.
      Am Montag (14.6.) war doch das grosse Treffen mit den Vertretern der FMI, BID und BM. Darueber wurde nichts verlautbart!
      Scheinbar haben die "Fachleute" auch kein Rezept mehr parat.

      Dabei waere es so einfach. Wer nicht zahlt, der kriegt keinen Strom. Wer sich illegal anklemmt, der zahlt Strafe, und wenn sie ihm die Huette pfaenden! Solange die vielen Nichtzahler existieren werden die Zahler immer die gebeutelten sein.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...