Abkürzungen von einigen der wichtigsten Tauchsportverbänden: Teil 2

      Abkürzungen von einigen der wichtigsten Tauchsportverbänden: Teil 2

      FST

      Fachverband staatlich geprüfter Tauchlehrer

      Der Fachverband staatlich geprüfter Tauchsportlehrer e.V. wurde 1984 von Absolventen der Unter-Wasser-Lehranstalt (UWL) Buchholz gegründet. Die UWL bot als erste Ausbildungsinstitution in Deutschland die Möglichkeit, sich den Tauchlehrertitel durch eine

      Prüfung staatlich anerkennen zu lassen.



      IDD

      Instructor Dive Development

      IDD bietet als weltweit tätige Tauchorganisation eine facettenreiche Sporttaucherausbildung. IDD hat als erste europäische Tauchorganisation ein Selbstentwickeltes, ISO 9001 zertifiziertes, modulares Ausbildungssystem auf den Markt gebracht. Die in mehreren Sprachen verfügbaren Unterrichtsmaterialen entsprechen den höchsten didaktischen Anforderungen und werden ständig an die neuesten Entwicklungen im Tauchsport angepasst.



      IDEA Europe International

      Diving Educators International

      Die Organisation IDEA kommt ursprünglich aus dem so genannten “Sunshine State“ Florida. Laut eigener Angaben des Unternehmens ist IDEA heute “in mehr als 30 nicht amerikanischen Ländern vertreten Association und anerkannt“ und der viertgrößte Ausbildungsverband der Welt. Skin Diver und Introducing Scuba bieten den Einstieg ins Tauchen, der Open Water Diver – Kurs lehrt Grundlegendes, die Advanced-Kurse und der

      Rescue-Kurs machen aus den Anfängern dann Fortgeschrittene. Auch IDEA hat Spezialkurse im Programm: Tieftauchen wird ebenso angeboten wie Tauchmedizin, Nacht- oder Wracktauchen.



      NASDS

      National Association of Scuba Diving Schools

      1961 John Gaffney gründet in den USA die NASDS



      NAUI

      National Association of Underwater Instructors

      1960 NAUI wird von Al Tillman, Neal Hess, Garry Howland und John Jones in den USA gegründet.



      TSVÖ

      Österreichischer Tauchsport Verband

      1967 TSVÖ (Tauchsportverband Österreich) wird in Pörtschach/Kärnten gegründet. Im Gründungsjahr sind 9 Vereine mit 500 Mitgliedern vertreten.



      PADI

      Professional Association of Diving Instructors

      1966 PADI wird in den USA gegründet. PADI beabsichtigt weltweit führend in der Ausbildung von professionell arbeitenden Gerätetauchern und Enthusiasten zu sein. Professional Association of Diving Instructors ist die weltgrößte Ausbildungsorganisation im Tauchsport. PADI ist - wie SSI auch - eine kommerzielle Tauchorganisation. Der Anfängerkurs heißt hier "Scuba Diver". PADI Niederlassungen mit mehr als 4300

      Tauchbasen und Resorts gibt es in mehr als 175 Ländern.



      PDIC

      Professional Diving Instructors Corporation International PDIC International, USA ist ein internationaler Tauchverband, der 1960 gegründet worden ist. PDIC International ist mit dem Ziel gegründet worden, die Ausbildung der Tauchlehrer zu verbessern. Die ersten zehn

      Jahre hat PDIC International ausschließlich Tauchlehrer ausgebildet und ist wegen des hohen Qualitätsstandards bekannt geworden. In 1970 wurde das Ausbildungsprogramm erweitert. PDIC International bildet seit dem vom Open Water Diver bis zum Instructor Trainer aus. Um eine hohe Qualität der Ausbildung zu gewährleisten hat PDIC International zusammen mit anderen amerikanischen Tauchverbänden 1986 das RSTC (Recreational Scuba Training Council) gegründet um einheitliche Standards für die Tauchausbildung festzulegen. Es handelt sich dabei um die mindest Anforderungen, welche durch die jeweiligen

      Tauchverbände ihrer Philosophie entsprechend erweitert wurden. PDIC International ist seit 1982 Mitglied der CMAS als OCC (Organisations Convenanted to CMAS). Die Mitglieder des OCC haben sich vertraglich den Ausbildungsrichtlinien der CMAS verpflichtet. PDIC

      International Tauchlehrer sind damit berechtigt CMAS* Kurse durchzuführen und ein CMAS* Brevet zu beantragen, welches von der CMAS in Rom, Italien ausgestellt wird. Die Brevets der weiteren CMAS Ausbildungsstufen können jedoch nur von CMAS Tauchlehrern

      ausgestellt werden.



      PSS

      Professional Scuba Schools



      RSTC

      Recreational Scuba Training Council = Dachverband PADI, SSI

      Gründung des RSTC Europe im Jahre 1994: Nach dem Einverständnis aller angeschlossenen Organisationen, minimale Sicherheitsstandards für die Ausbildung von Tauchern und Tauchlehrern festzulegen, dient dies der Unterstützung eines besseren Verständnisses zwischen den Mitgliedern sowie einer verstärkten Akzeptanz der Taucherbranche auf

      europäischer und weltweiter Ebene. Die nachfolgend aufgeführten Organisationen sind Mitglieder des RSTC Europe: ACUC, BARAKUDA, IDEA Europe, NASDS, PSS, SNSI, IDD, PADI der SSI sowie DAN als konsultierendes Mitglied.



      SNSI

      Scuba Nitrox Safety International