Die stillen Helfer

      Die stillen Helfer

      Hier im Forum hat es viele Leser. Wenige Schreiber.
      Mir persoenlich gefaellt es weniger, ich moechte Aktion, Beitraege.
      Und dann treffe ich einen dieser "Leser". Und stelle fest, es gibt wichtigere Dinge als nur im Forum zu schreiben.



      Hier ist zwar der Bereich von "Persoenlichkeiten". Ich lege es aber nicht historisch aus, sondern moechte hier eine Person vorstellen, die so ganz im Stillen, als stiller Helfer, sehr aktiv ist und viel bewegen will. Fuer mich eine PERSOENLICHKEIT.

      Die Rede ist von unserem User HEINZ. Urspruenglich ein Schweizer, aber auch ein "Ehrendominikaner".
      Als ehrenamtliches Feuerwehrmitglied hat er den Rang eines Coronels, doch weniger die Raenge sind entscheidend, sondern Taten.

      Heinz hat sich hier auf der Insel schon bei vielen Hilfsorganisationen beteiligt und hat auch seine eigene.
      Dazu kann er aber selber mehr sagen als ich. Sicher kommt hier mal ein Beitrag ueber seine Organisation und mehr ueber seine Ideen und Projekte.
      Ob nun den Kindern des Landes, oder anderen Organisationen etwas zu helfen, das ist fuer Heinz wohl nicht so entscheidend.
      Wichitg ist: Es kommt an wo es gebraucht wird und noch wichtiger> es kommt an!!!



      Er kuemmert sich nicht nur um Spendenmittel, Transport und Zolldeklarationen, er macht auch die Verteilung.

      Und so ergab sich ein Treffen, als Coronel Heinz seinen Brandschutzhelfern in Jarabacoa einige Spendenmittel aus der Schweiz uebergab.
      Die Feuerwehr von Jarabacoa bekam Kisten mit Vitaminen und Verbandsmaterialien, gerade letztere sind im Land ja immer noch Mangelware.

      In sofern ist Heinz also entschuldigt, wenn er hier nicht aktiv schreibt. Und ich wuensche ihm noch viel Energie und Zeit fuer seine weiteren Projekte. Denn was mir so beim Treffen alles erzehlt wurde, da konnte ich nur staunen.

      ein Mann der Tat. Und wer helfen moechte, der kann sich an Heinz wenden. Er ist sicher der richtige Mann dem man vor allem auch vertrauen kann.



      Denn, das zum Schluss, muss leider auch gesagt werden: Es sind nicht nur grosse Hilfsorganisationen die vornehmlich viel Geld in Administration und "Wasserkopf" ausgeben. Es gab in letzter Zeit auch genuegend kleinere Hilfsvereine, welche eher Schande bringen ueber die GUTEN TAETER. So gab es einen Schweizer, der Hilfsmittel verkaufte oder sich damit Vorteile verschafte in Pedernales und Santo Domingo. Dieser Mann tauchte irgendwann ab. Sein Auftritt war eine grosse Blenderei.
      Oder ein Verein aus Deutschland, der sogar eingetragener Verein ist! Doch sich so garnicht um Vereinsstatuten kuemmert und mit falschen Angaben Spendengelder kassiert. Und an undurchsichtige Adressen im Land weiterleitet. Doch in der Klinik kamen Gelder nicht an.
      Doch das ist ein anderes Thema und wird hier, wenn abgeschlossen, sicher ausfuehrlich behandelt.

      Dass es anders geht, dass es Menschen gibt, die uneigennuetzig arbeiten und helfen, dies ist durch unseren Schweizer Heinz belegt.
      Die Fotos hier sind gemacht bei der kleinen Uebergabe auf der Wache der Bomberos in Jarabacoa. Auch hier kein Tamtam, einfach, schnell und effizient. Und gern immer im Hintergurnd, so ist Heinz. Gaebe es mehr Menschen wie ihn, waere die Welt auch ein Stueck besser dran.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Da wünsche ich viel Kraft und Ausdauer

      Wünsche diesen Leuten - Heinz ud seiner Organisation viel Energie und Ausdauer - die Arbeit wird sicher nie ausgehen.

      Finde diesen Einsatz, solche Einsätze überhaupt bewundernswert - meinen tiefsten Respekt.

      (Mit den besten Grüssen nach Bonao)
      Ich selbst habe als Repraesentant gearbeitet und Spendenmittel verteilt.
      Es ist schwieriger als viele Personen glauben.
      Und was demotivierend ist: man wird Angriffspunkt fuer Neider und Missguenstige. Die einem nicht mal goennen, dass man hilft.
      Da wird dann noch reininterpretiert und Eigennutz unterstellt. Man wird schneller bekannt als einem lieb ist und somit Anlaufpunkt von Schmarotzern und Parasiten.
      All das, und noch viel mehr....
      Darum gilt mein Respekt solchen Leuten, die unermuedlich sich einsetzen, planen, unternehmen - einfach machen.
      Und noch wichtiger = weitermachen!
      Darum ein .kst fuer Heinz.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Verwechslungen

      Um Verwechslungen vorzubeugen.
      Der stille Leser Heinz ist hier nur nicht registrierter User. Nicht zu verwechseln mit dem HEINZ der in der Userliste steht.
      Dieser machte mich auf dieses Missverstaendnis netter Weise aufmerksam.

      Mein im Artikel erwaehnter Heinz ist hier zu finden:
      http://www.fumunu.org/
      Heinz Nievergelt-Abreu

      Soviel zur Aufklaerung.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...