Austern – Verführung am Strand

      Austern – Verführung am Strand

      Allgemeines:

      Der Verzehr von Austern ist allgemein beliebt, Austern gelten aufgrund ihrer Inhaltsstoffe als nahrhaft und gesundheitsfördernd (Vitamine A, B1, B2, B3, B12, D, E und viele Mineralstoffe, aber wenig Fett und Kohlenhydrate). Außerdem wird der Auster eine aphrodisierende Wirkung zugeschrieben, was wissenschaftlich jedoch nicht bestätigt wird und demnach eher auf einen Placeboeffekt beruht.

      Die Auster wird nach dem Öffnen im allgemeinen roh geschlürft, wobei es von Wichtigkeit ist, dass sie noch lebt, was man beim Beträufeln mit Zitrone oder der Berührung mit dem Messer am sich zurückziehenden Rand erkennen kann.

      Wenn die Auster dicht geschlossen ist, kann sie mehrere Tage außerhalb des Wassers leben ohne auszutrocknen.

      Gefahren beim Kauf und Genuß am Strand:

      Austern sind schnell verderblich, insbesondere bei Wärme. Der Verzehr roher toter Austern kann zu einer Blutvergiftung führen; zudem können tote Austern andere Tiere infizieren. Tiefgekühlt bleiben die (toten) Tiere jedoch bis zu 3 Monaten genussfähig, sollten dann aber gegart werden.

      Nun werden zeitweise an den Stränden der Karibik Austern von fliegenden Händlern zum direkten Verzehr angeboten.

      Und hierzu hat mich einer der Gründervater von Sosua, Herr Arturo Kirchheimer (der zwischenzeitlich leider verstorben ist) darauf aufmerksam gemacht, dass die Herkunft dieser Tiere von größter Wichtigkeit ist.

      Da diese Tiere vor dem Verzehr nicht ausgenommen werden, konsumiert man natürlich deren Magen- und Darminhalt mit! Wurden diese nun außerhalb kontrollierter Gewässer (also außerhalb der Austernzuchten, die regelmäßig kontrolliert werden) geerntet, besteht die Gefahr, das diese „wilden“ Austern Umweltgifte, Bakterien oder Fäkalien aufgenommen haben, die dann beim „Genuß“ zu Erkrankungen (Hepatitis oder Blutvergiftungen) führen können.

      Beim Verzehr in den einschlägigen bekannten (Fisch-) Restaurants besteht die Gefahr im allgemeinen nicht, da die Austern über den Handel aus dem Ausland importiert werden, aus einer kontrollierten Zucht stammen und sachgemäß gekühlt transportiert wurden (wie Hummer und Langusten übrigens auch).

      Daran sollte man denken, wenn man sich – mit einem Glas trocknen Wein oder Sekt oder gar Champagner - hmmmm – dem Genuß von Austern hingibt. :jwsyx