Platanopüree mit grünen Bohnen

      Platanopüree mit grünen Bohnen

      Grüne Bohnen und Platanopüree
      5 große Platanos (geschält und in Stücke geschnitten), 3l (10 Tassen) gesalzenes Wasser, 4 EL Butter oder Margarine, 3 Eier geschlagen und Raumtemperatur, 3 Tassen gekochte Bohnen, 2 Prisen Muskat gemahlen, 2 Prisen Salz, 2 EL Parmesankäse (oder nach Geschmack)
      Zubereitung:
      Zuerst die Kochbananen (Platanos) schälen, in Stücke schneiden (dritteln) und in gesalzenem Kochwasser für 20 Minuten kochen. Kochbananen dann zum Abtrocknen auf einen Rost legen, das Wasser aufheben.
      Ofen währenddessen auf 375° F (180°C) vorheizen. Die gekochten Bananen pürieren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. , dabei 2 Esslöffel Butter und einige Löffel des Kochwassers hinzufügen. Zum Schluss die gequirlten Eier dazu geben und den Brei gut vermengen bis er eine cremige Konsistenz hat.
      In einer Pfanne die Bohnen mit 2 Löffeln Butter sautieren und Salz / Muskat hinzufügen. Auf etwas über mittlerer Hitze die Bohnen 5 Minuten köcheln (nicht durchkochen!)
      Die Hälfte vom Platanopüree auf einer großen Platte verteilen. Darauf die Bohnen verteilen und bedecken mit dem restlichen Püree. Parmesan über der Masse verteilen.
      Platte im Ofen 20 Minuten zum Backen geben.
      Heiß servieren

      Kann ich nur jedem empfehlen. Die hiesigen Vainitas sind megalang und lecker. Entgegen dem Orginalrezept habe ich für meinen GEschmack etwas mehr Muskat beigemischt und zu den Bohnen ein wenig Bohnenkraut (keine Ahnung wie das hier heisst und ob es das hier gibt, ich lasse es mir immer aus D mitbringen, da ich hier nie fündig wurde.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...