Erste Übernachtung in einem Cabaña

      Erste Übernachtung in einem Cabaña

      Übernachtung in einem Cabaña
      Viele der hier Anwesende kennen sie oder haben dort auch so manche Stunden verbracht, doch für die andere, was ist ein Cabaña?
      Ich wußte es eigentlich auch nicht, wunderte mich aber, warum beim vorbeifahren an den Motels die " Chicas " im Auto immer kicherten. Diese Motels in der D.R. auch liebevoll Cabañas genannt liegen oft an den Ausfallstraßen und sind eigentlich Stundenhotels, in denen sich häufig dominikanischen Paare zurückziehen, um sich ein wenig Privatsphäre gönnen und ein paar Stunden ihre " Zuneigungen" zu genießen, z.B. der Fortplanzung, da das durch die enge zu Hause nicht immer möglich ist. Die meisten Motels sind jedoch recht sauber, günstig, diskret und sicher, dass man auch mal eine eine Nacht dort verbringen kann. Man sollte sich aber auf jeden Fall erst das Zimmer ansehen. Nach ein paar Minuten wird man dann oft telefonisch über den Preis informiert. Die grossen „cabañas turisticas“ haben oft schon einen Standard von drei bis fünf Sternen.
      Also bei meinem ersten Besuch auf der D.R. besuchte ich mit der Familie aus Puerto Plata zusammen deren Verwandtschaft in Santo Domingo. Da jedoch das Haus etwas zu klein war, damit alle dort übernachten konnte, schlug mir meine Bekannte vor, die ich aus Deutschland kenne in einem dieser Cabaña zu übernachten.
      Gesagt getan. Sie fuhr mit ihrem Bruder auf dem Motogoncho voran und ich folgte mit dem Fahrzeug hinterher in irgendein Viertel, das ich heute bestimmt nicht mehr finden würde.
      Die Anlage machte eigentlich einen gepflegten Eindruck von aussen. Sie handelte dort einen Preis aus ( 400 Peso ) da ich nur "spanische Dörfer" verstand. Er wunderte sich noch, das ich eine ganze Nacht dort bleiben wollte, was mich wieder verwunderte.
      Anschließend wurde uns ein Appartement zugewiesen, in dem man mit dem Auto in eine große Garage reinfahren konnte und welch ein Wunder, sich das Tor automatisch schliessen ließ. Es gab eine direkte Verbindung in das Zimmer. Eine Fernbedienung des Fernseher drückte man mir noch in die Hand.
      Was mich wunderte das der Wagen fast im Appartement stand. Sonst machte das Zimmer eigentlich einen gepflegten Eindruck, es gab sogar eine Dusche mit warmen Wasser und einer Toilette mit Spülung. Sogar ein Telefon.
      Was mir gleich auffiel, die spartanische Ausstattung, das Bett gefliesst, einen riesen Spiegel und der Fernseher eingemauert und gesichert war. Auf dem gemauerten Nachtischschrank lag eine eingepackte Seife, frische Handtücher und eine Packung Kondome.
      Wenn das Garagentor abgelassen war, war dort eine Klappe eingelassen. Was ich nicht wusste, das man per Telefon Getränke oder einen kleinen Imbiss bestellen konnte und diese dann durch die Klappe reingereicht werden. Meine Bekannte gab mir den Rat, niemand zu öffnen und wenn es irgendwelche Probleme sie sofort per Handy anzurufen. Nun, irgendwie kam man sich vorstellen, das es im Knast bestimmt genauso ist. Alleine, keine Partnerin, nichts zu trinken und im Fernsehen liefen sowieso nur Pornofilme.
      Nach ca. einer Stunde klopfte es heftig an das Garagentor und jemand rufte irgendwas. Verunsichert rief ich meine Bekannte an, die darauf sofort mit ihrem Bruder vorbeikam und mit einem Totschläger befaffnet war.
      Es wurde heftig mit dieser Person diskutiert, worauf ich sie fragte, was überhaupt los sei. Sie meinte darauf hin, ich hätte die Miete nicht bezahlt und er wollte diese kassieren.
      Bei der Androhung , den Chef herzurufen, bettelte er auf Händen und Füssen, das bitte nicht zu tun, sonst verliert er seinen Job.
      Die Nacht konnte man fast kein Auge zu machen da ständig die Toilettenspülung lief. Versuchte noch verzweifelt das Problem zu lösen, in dem ich den Spülkasten mit Toilettenpapier verstopfte.
      Das war meine allererste Übernachtung in einem Cabaña. Jetzt wusste ich eigentlich für welchen Grund sie eigentlich geschaffen sind.
      Fazit:
      Für eine Nacht, vor allem bei der Durchreise eine gute Lösung. Man braucht nicht lange zu suchen, hat eine sichere und günstige Bleibe mit Dusche und kleinen Service ( Getränke etc ).
      Man sollte aber die Bettwäsche genauer anschauen, genauso das die Handtücher frisch sind, weiß nie wer vorher noch sein Unwesen damit trieb.
      Bei vielen gibt es mittlerweile einen Wachschutz, der bei einem kleinen Trinkgeld auf das Appartement ein besonderes Augenmerk legt.
      Man sollte aber immer einen Partner-in dabei haben, sonst kann es schön langweilig werden, ausser man schläft von den neuen Eindrücke schon vorher ein.

      [gallery]703[/gallery] [gallery]704[/gallery]

      ja,habe ich auch erlebt

      Ich war auch in so einem Ding,allerdings mit meiner Frau.Was mich gewundert hatte,das es dort einen Gynäkologenstuhl gab.Hab meine Frau gefragt,woher kennst du das?Antwort: sie ist in St.Dom. geboren.

      Ich weis ja nicht,klar ist das Dominikanische Wohnungen kein Gästezimmer haben.Junge Leute wollen auch mal alleine sein,ist ja klar.Allerdings können Frauen diese Cabanas auch für ihr Geschäft benutzen.

      Alles in allem schon ein bischen dubios.

      Lateinamerikanische Variante unserer Motels

      Die Cabana ist eine sehr nützliche Einrichtung. Wie el.loco schon sagte, hauptsächlich von Einheimsichen genutzt als "Stundenotel".

      Darum ist ganz wichtig: wenn man die Cabana betritt (meist ja mit Auto in die Garage), Tor verschließen und auf das anschließende Zimmer. Diese sind in aller Regel geräumig - bis hin zu Suiten mit Jacuzzi und big Plasma TV!
      Oder Gyn-Stuhl und andere "Spaßmöbel".
      Sencillio ist die sparsamste Variante. Ejecutivo, presidencial etc die gehobene Ausstattung.
      Wer nun mit Mädel nen heissen Rodeo machen will, mit Jacuzzi, der wählt die gehobene Variante. Wer nu rübernachten will: Standard reicht völlig. Die Zimmer haben alle große Betten (warum wohl?), Klima und Radio und TV.
      Wichtig!!! PReise beziehen sich oft auf die üblichen 3-4 Stunden!!! Manchmal auch nur 2 Stunden!!! Da eben als Stundenhotel genutzt.
      Wer nach Mitternacht anreist und vor 8 Uhr wieder losfährt, der kann günstige Preise aushandeln. Ist sicher eine billigere und bessere Variante als zu manchen Hotels!
      In Santiago sah ich jetzt die "Express" Angebote! Für nur 99 RDS!! Ich frage mich dann allerdings wie das noch sich wirtschaftlich rechnet? 2,50 Euro für ne Stunde? Bettwäsche wechseln! Handtücher, Kondome, Seife, Chiclet, Reinigung, Aire, TV mit Pornokanal, alles für so wenig Geld? Da ist der Rat dann wieder von el.loco angebracht: BEttwäsche kontrollieren? irgendwo noch ein paar Sackhaare? Dann Zimmer gleich verlassen!
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Mitten im Chinaviertel von Santo Domingo

      übernachtete ich zwei - drei mal in einem solchen Haus - grosszügigerweise noch mit Hotel angeschrieben - danach Gittertor und auch ein Bett in einem gekachelten Raum.

      150 Pesos für Uebernachtung (Und dass Mitten in der Stadt) nach neunzehn Uhr - weg sein musste man neun Uhr sein. Nette Bewacher waren da an der Eisenpforte - hin und wieder hat es deftig gerumpelt im Gebäude - kleine Zwiespältigkeiten .... das Blut im Korridor zeigte das Zimmer an, wo der Vorfall stattfand.

      Fand es zwar preiswert - nicht sonderlich gemütlich und nicht gerade jedem zu empfehlen..... Aber so auf der schnellen Durchreise war mir das persönlich egal - denn nur um kurz zu schlafen habe ich nicht vor 60 und mehr Dollar hinzulegen welche dann auch keine angenehmeren Träume bescheren.....

      nur muss ich sagen, dass ich da keine Frau mitnehmen würde in so einen "Kasten" - das würde ich keiner Dame antun...
      Nun wenn ich bei der Familie in Mao bin übernachte ich eigentlich immer mit meiner Frau in einer Cabana zwischen Esperanza und Boca de Mao. Die Jungs dort kennen uns schon und wir bekommen auch immer dasselbe Appartement. Das ganze hat 2 Etagen, Jaccuzi, TV im Wohnzimmer, Schlafzimmer und im sehr grosszügigen Bad. Das ganze kostete uns jedes mal lediglich 1200RD$ pro Tag. Wenn wir 2 Wochen ununterbrochen dort waren, ging man auf 800RD$ mit dem Preis zurück.
      Mein Fazit, wir werden, solange das Appartement sauber und gepflegt wie früher ist, immer wieder dort übernachten.

      Gruß Viper
      Also Cabana ist nicht gleich Cabana. Man sieht eigentlich schon an der Außenanlage, was man erwarten darf.
      Wie Balckviper sagt, es gibt ganz tolle Anlagen die richtig romantisch kitschig sind bis hin zu puffig.
      Und es gibt verlauste Buden. Alles eine Frage des Preises. Wie mit 3*oder 5* Hotels.
      Nur eben alles billiger, keine Rezeption, keine persönlichen Daten. Reinfahren, schlafen oder....schnackseln.
      Kann schön sein.
      Ich habe manche Nacht in Santiago verbracht. Weil meine Frau aus einema nständigen Hause kam und ich noch nicht im Elternhaus nächtigen durfte - bis Schwiefereltern in spe bei mir zu Hause genächtigt haben und sich ein Bild machen konnten wer da um die Hand der Tochter anhielt.
      Für Rundreisende ist die Cabana sicher ein guter Tipp und ich hatte schon immer im Hinterkopf einen Cabana-Führer herauszubringen.
      Fotos, Preise, Ausstattung. Allein, die Betreiber wollen wieder kein Geld ausgeben. Habena uch so immer volles Haus.
      Einer meiner Geschäftskontakte hat ne kleine Cabana in Puerto Plata. 20 Garagen. Nu reinfach. Und in der Woche um 130 Gäste. An Wochenenden um 190 und mehr. Auf meine Frage wie das rechnerisch machbar ist (4 Stunden bezahlt man bei Einfahrt) - lachte er nur. 90% der Kunden sind bereits nach 30-40 min wieder raus.
      Mich hat diese Nachricht sehr beruhigt. Der angebliche Don Juan aus der DR ist also auch nicht länger dran als ich. Wozu 4 Stunden ackern wenn man auch vorher zum Ziel kommt :ghtsf
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Also ich doch nicht

      Ich weigere mich natürlich zuzugeben das ich weiss was ein Cabaña ist.... wo kämen wir denn da hin....

      Also was mich erstaunt sind die genauen Beschreibungen der Infrastruktur - als ich in meinen jungen Jahren (schon zwei drei Tage her ) diese Cabañas benutzte hatte ich ganz andere Rundungen und Rythmen denen ich meine Aufmerksamkeit schenkte.....

      Aber die Zimmer in den Hotels die ich nur zur Uebernachtung buchte - für Touristen angeboten - da waren solche drunter denen jedes Cabaña locker den Rang abläuft.....
      " Aber die Zimmer in den Hotels die ich nur zur Uebernachtung buchte - für Touristen angeboten - da waren solche drunter denen jedes Cabaña locker den Rang abläuft..."


      muss ich Dir unbedingt Recht geben, ........... lach


      absolut Top Preis/Leistung

      motelesrd.com/index.php/2014-0…item/125-arco-dorado.html

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kolo@post.cz“ ()