Kommentar zu denn Schweizer Wahlen und Politik Oktober 2019

      Kommentar zu denn Schweizer Wahlen und Politik Oktober 2019

      Kommentar zu denn Schweizer Wahlen und Politik 2019

      Die Schweiz ist Touristisch eine Edelweiß-Republik. Aber Politisch ist die Schweiz schon länger eine Korrupte Bananen-Republik. Mit Parteien-Aemtli und Pöschteli-Schacher unter Genossen, Kameraden, Familie, Freunden, Lobbyismus und Vitamin B wie Beziehungen, bleibt man in einem kleinen Minderheiten-Grüppchen am liebsten unter sich - Sozusagen ein Mini-Staat im Staat.

      Also genau das was eine Bananen-Republik ausmacht

      Bedient sich verschwenderisch an denn Geld-Töpfen des Steuerzahlers. Die niemals voll genug sein können. So groß sind die Begehrlichkeiten Landesweit, in allen stetig wachsenden Verwaltungen. Steuern, Gebühren steigen, es wird immer mehr Geld verteilt und zum Fenster hinaus geworfen – wie eingenommen. Hinaus geworfen auch für Millionen Projekte, die dann im Nirwana versanden - Steuergeld weg. Verbrannt, irgendwo im korrupten Schweizer Mini-Staat im Staat gelandet, bei denn korrupten Damen und Herren Groß-Betrüger, aus Schweizer Politik und Wirtschaft.

      Eine Schweiz die sich als reiches Land, Dank Kapital-Flucht aus der ganzen Welt, hohen Gebühren, Steuern, eine sehr Kostspielige Mehrparteien-Diktatur leisten kann, wo sich alle aus den Steuergeld-Töpfen bedienen - Hat gewählt.

      Die Staatsnahen CH-Medien und das ’’Halleluja’’ vor während und nach den Wahlen

      Die Wahlen wurden unter einem riesig großen ’’Tamtam’’ und ’’Hallo’’ der CH-Propaganda Fake-News, Medien, Presse, Radio, Fernsehen abgehalten. Stell dir vor es sind Wahlen und keiner geht hin. So waren diese Wahlen bei kleinster Wahlbeteiligung, nicht nur gefühlt, eine Direkt-Demokratische Katastrophe.

      Das CH-Mediale Theater vor während und nach denn Wahlen dafür umso größer. Im Stile der ehemaligen Sozialistischen DDR-Propaganda-Medien, vom CH-Staats-Medien-Büro mit denn Alternativen Fakten (Lügen) - Hochstilisiert der Bevölkerung serviert – wie im alten Rom Brot und spiele.

      Ein Vermeintliches Spektakel - das gar keines ist

      Wie wenn diese Wahlen für die Schweizer Bevölkerung von Eminent großer Bedeutung und Interesse wären. Und jetzt alles netter besser und gerechter, im Land zu und hergehen wird. (Dabei wird es nach jeder Wahl nur schlimmer.)

      Vermeintlich Besser, man muss dazu ganz einfach und simpel, nur die richtigen Selbstdarsteller Wählen. Und das Leben wird ein endloses Kinder-Geburtstags-Fest.
      Wahrscheinlich schon - fragt sich nur für wenn? - Für denn gewählten! - aber nicht für das Volk!

      Die Staats-Propaganda-Medien, was sicher auch darin liegt, das die CH-Medien mit ihrem Einheits-Brei, nicht wirklich unabhängig sind. Darum das Lied von dem singen, wesen Brot sie Essen, und so dem Volk Sand in die Augen Streuen, respektive ihre Alternative Wahrheit = Lügen verbreiten.

      Nicht selten landet Medien-Personal dann leider auch noch in der Politik. Darüber hinaus wird das meist Universitär/Sozialistisch/Marxistisch angehauchtes Medienpersonal, zwischen den verschiedenen Medienanstalten ausgetauscht.

      Da getraut sich natürlich keiner die Wahrheit auszusprechen. Da führt man lieber eine Blindenschleichen-Existenz ohne Rückgrat. Um sich die Kariere nicht zu verbauen. Oder um den Job nicht zu verlieren. Werden sie zu Arschkriechern. Die nach oben schleimen und nach unten treten. Politiker und andere Verwaltungs-Angestellte, leiden an derselben Krankheit. Nur ja nicht Bewegen heißt das Beamtenspiel – Wer sich zuerst bewegt hat verloren.

      Politik fürs Volk? – und das Volk für die Politik?

      Wie die Zahlen zu denn Wahlen zeigen, ist die Wahrheit so, das der Mehrheit der Schweizer Bevölkerung, diese Wahlen genauso am Arsch vorbeigehen, wie denn Politkern und Staatsverwaltungen, die Probleme der Bevölkerung, nach der Wahl am Arsch vorbei gehen.
      Sie machen nach den Wahlen genau das, was sie immer machen – was sie wollen.
      Die Bevölkerung wird ausgepresst wie eine Zitrone. Nebst bereits hohen Steuern und Abgaben, kostet mittlerweile jedes Formular extra. Die Lebenskosten steigen in unbezahlbare Sphären – Parlamentarischer Versager-Politik sei Dank.

      Einwanderung, Bevölkerungs-Wachstum verursachen eine Preis-Explosion, durch erhöhte Nachfrage. Infrastruktur-Defizite, Dichtestress, Platzmangel es wird immer enger, auch auf der Strasse und im Öffentlichen Verkehr. Steigende Arbeitslosenzahlen, Sozialfälle und Stressbedingte Burnouts.

      Relativ sicher ist man nur noch - Wenn man ein Pöschteli im korrupten Mini-Staat im Staat findet - Auch das zeichnet eine 1A-Korrupte Bananenrepublik aus

      Nur noch beim Staat ist man relativ sicher, und am nächsten an denn Steuer-Geld-Töpfen. Draußen in der freien Wildnis der Marktwirtschaft, herrscht Krieg um denn Arbeitsplatz und Lohndrückerei.

      Dank Schweizerischer Versager-Politik, der EU-Personenfreizügigkeit (PFZ), und illegaler Einwanderung aus der ganzen Welt. Scheinbar hat die EU-PFZ Gültigkeit für die ganze Welt. Die illegal eingereisten Außereuropäischen Wirtschaftsflüchtlinge werden sogar bevorzugt. Die bekommen das Rundherum Wohlfühl, Gratis Versorgungspaket der Sozial-Industrie, mit unbeschränktem Zugriff zu denn Honig-Töpfen der Steuerzahler.

      Das Schweizerische illegale Sozialindustrie Model (SISM) - mit denn illegalen Einwanderern

      Die Grenzen der EU und der CH sind offen, jeder kann rein und raus wie er will und lustig ist. Ohne Pass, Visa, ohne Papiere Asyl beantragen. Auch mehrfach in verschiedenen EU Ländern. Wenn sie bleiben wollen, freut sich die Sozialindustrie und man kann, oder will sie gar nicht mehr ausschaffen. Wenn es ihnen in der Schweiz nicht mehr gefällt, tauchen sie unter, und in einem anderen EU-Land wieder auf, und stellen einen neuen Asylantrag. Ohne Papiere kann man zur Herkunft und Personal-Daten, erzählen was man will.

      Keiner weiß was die vorher gemacht haben, waren es: Kriminelle? Kriegsverbrecher? IS-Terroristen? Vergewaltiger? Mörder? Ausgebrochene Häftlinge? Wahnsinnige aus der Irrenanstalt? Das totale Chaos, der neuen EU-Ordnung in Europa, auf dem Brüsseler Miststock gewachsen.

      Es ist kaum zu verstehen, dieses Chaos ist absolut nicht nachvollziehbar. Im Zeitalter von Biometrischen Daten, Fotos und Fingerabdrücken. Was Steckt da für ein Plan dahinter. Es drängen sich einem da ohne dass man es will, Verschwörungstheorien auf. Haben die am Ende doch recht. Steckt da ein Geheimer Plan, Strategie dahinter? Bilderberger oder so? Oder ist da tatsächlich nur ein Haufen von unfähigen Idioten, in denn Staatlichen Verwaltungen am Werk.

      Zitat Miloš Zeman Tschechischer Präsident:

      „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

      Schweizer Alters und Hinterbliebenen Versicherung AHV

      Die Alters-Renten (AHV) sind nicht mehr Existenz-Absichernd, und angeblich für die Zukunft auch nicht gesichert.
      Politische Angstmacherei und Lügen. Denn für überhöhte Löhne und Renten bei Staats-Angestellten, EU-Kohäsions-Milliarde, mehrere Milliarden für Entwicklungshilfe, und CH-Sozial-Industrie für illegale Einwanderung mit Familien-Nachzug, ist genug Geld da. Und sonst drucken die Genossen der EZB und SNB einfach neues Geld. Das sozialistische Verteilungsmodel fragt nicht woher die Werte kommen, sie verteilt sie einfach, solange bis nichts mehr zum verteilen da ist, und das Chaos ausbricht.

      Was einmal die Idee der AHV war, um Altersarmut zu verhindern, keine Bettelnde, Hungrige und Kranke, Alte Menschen auf der Strasse antreffen zu müssen, reicht heute die Rente kaum noch für die Wohnungsmiete und die Krankenkasse. Dafür arbeitet und zahlen die Rentenversicherten bis zu 45 Jahre AHV/IV-Prämien an die staatliche, und obligatorische AHV/IV-Sozial-Versicherung ein. Und landet dann trotzdem in der Altersarmut......

      Post was edited 4 times, last by “Jarabacoa” ().

      ......Wegen den hohen CH-Lebenskosten werden viele Rentner dazu gezwungen, oder genötigt, in ein günstigeres Land auszuwandern, wo sie mit ihrer Rente, ein halbwegs Menschenwürdiges Leben führen können. Sie werden aus ihrer Heimat Vertrieben, von der Politischen Schweizer Bananen-Republik.

      Invaliden-Versicherung IV

      Absoluter Horror läuft für die Obligatorisch Versicherten Prämienzahler, auch bei der Invaliden-Versicherung (IV). Anspruchsberechtigte Neurenten, werden mit korrupten Methoden der IV-Verwaltung und Ärztlichen Gutachtern, seit Jahren Systematisch und Willkürlich verhindert, und auf die ganz lange Bank geschoben.

      Mit Unterstützung von Korrupten Parteihörigen Richtern des Bundesverwaltungs-Gericht (BVGER) und Bundes-Gericht (BG). Welche vom Parlament den Auftrag haben, die Sparmassnahmen der unrealistischen IV-Revisionen durchzusetzen. Welche die Parlamentarier in einer Geistigen-Umnachtung in ihrer geschützten Werkstatt (Mini-Staat im Staat) erstellt haben.

      Und laufend mit neuen Revisionen verschlimmbessern, welche in der Marktwirtschaftlichen Realität, aber nicht greifen. Nicht umsetzbar sind, sondern total realitätsfremd sind. Man sieht dass diese IV-Revisionen aus der Geschützen Werkstatt, der Schweizerischen Bundes-Anstalt kommen.

      Auch wenn die Beweislage Glasklar, und eindeutig Zugunsten des IV-Renten-Antragsstellers ist, verschleppen die Gerichte und Richter Beschwerdeverfahren über Jahre hinweg und wimmeln sie dann ohne Begründung, oder mit Fadenscheinigen, an den Haaren herbei gezogenen Schein-Begründungen ab, mit dem Standard Satz:

      „Auf ihre Beschwerde wird nicht eingetreten“

      Eine Beurteilung verweigert, wo klare und eindeutige Beweislage zu Gunsten der IV-Versicherten Personen vorliegen? Sparen auf dem Rücken von Invaliden Menschen? - Aber ’’HALLO’’ Rechtsstaat, Menschenrechte, Humanitäre Tradition der Schweiz - Justitia wo bist Du? Alles nur Lügen und Heuchelei? - Oder was ist denn da eigentlich los?

      Der IV-Versicherte ist der Staatlichen Willkür total ausgeliefert

      Staats-Monopol der AHV/IV-Versicherung - Staats-Monopol der fürstlich bezahlten Ärztlichen Gutachter - Staats-Monopol der Staatlichen Gerichte - vertreten die Interessen des Staates - nicht des AHV/IV-Versicherten. Vor allem dann wenn man einem Staatlichen Willkürlich verordneten Sparauftrag folgt oder folgen muss.

      Nur ist das dann kein Rechtsstaat mehr, sondern schlicht und einfach Staatlich vollzogener Versicherungsbetrug an den IV-Versicherten Prämienzahler, wenn einer nachweislich Rentenberechtigten Person, die Rente aus Spargründen einfach verweigert wird.

      Aktuell ist davon auszugehen, dass die IV sehr viele Personen, um ihre ihnen zustehenden versicherten IV-Renten-Leistungen betrügt. Vermutlich sind es Tausende, nur die IV selber kennt die genauen Zahlen, dieses Schweizerischen beschämenden Skandals. Wo der Rechtsstaat versagt, und seinen Pflichten gegenüber dem Volk nicht nachkommt.

      Bestehende IV-Renten werden gekürzt oder ganz gestrichen. Für die Existenz notwendige Leistungen mit Korrupten und Willkürlichen Verfügungen verweigert. Da die Schweizer Richter, inklusive Verantwortliche Vorgesetzte, bis nach ganz oben, Korrupt bis auf die Knochen sind, ist klagen fast Aussichtslos. Wenn man nicht zum Korrupten Grüppchen der Schweizer Mehrparteien-Diktatur gehört. Oder entsprechendes Vitamin B wie Beziehungen, zum korrupten Bananenland Schweiz hat – also zum korrupten Mini-Staat im Staat.

      Interessant ist dabei auch, dass so ein Geistig Armer CH-Richter Namens: Korrupti Banani,
      in seiner Staatlichen Behinderten-Werkstatt, so um die ca. 250’000-300’000 Tausend Franken im Jahr aus dem Steuer-Honig-Topf hinterher geworfen bekommt. Für so Schlaue Sätze die er im Rechtsverdreher-Anwalts-Studium auswendig gelernt hat, wie:

      ,,Auf ihre Beschwerde wird nicht eingetreten“

      Im Vergleich dazu geht es bei IV-Renten um Peanuts. Irgendwo bei ca.12-24 Tausend Franken im Jahr. Geld das kaum zum leben ausreicht in der teuren Schweiz. Und auch nicht zur Absicherung des Existenz-Minimums ausreicht. Was bereits den nächsten Beschämenden Skandal im Möchtegern-Sozialen, Gutmenschen-Land Schweiz darstellt, als eines der reichsten Länder der Welt.

      Es wird durch diese falsche IV-Sparpolitik der Politischen Versager im CH-Parlament, auch absolut gar nichts eingespart. Sondern nur von der einen IV-Kasse, in die anderen Kassen der Sozialämter der Städte und Gemeinden verschoben, um sie da zu zermürben. Wo Invalide Personen aber definitiv nicht hingehören.

      Wo Invalide Menschen schikaniert werden, mit Auflagen und einer meist aussichtslosen Arbeitssuche und Formular-Krieg. Darin sind sie Super-Spezialisten. Schweizerische
      Bürger-Zermürbungs-Strategie. CH-Sozialistische NAZI-Methoden. Invalide genötigt werden, Ersparnisse, Vermögen aufzubrauchen, bis herunter auf CHF 4'000.

      Erst ab dann werden sie Finanziell unterstützt. Geld das aber nach Möglichkeit, später auch noch zurück bezahlt werden muss. Das ist bei der IV-Rente nicht der Fall, deswegen die IV-Renten-Verweigerung, mit allen illegalen Mitteln. Es werden Versicherte Leistungen der IV, willkürlich verweigert, um sie dann via Sozialamt, ihrer Ersparnisse und Vermögen zu berauben und sie in die Schulden zu treiben. Das hat System – und ist Staatlicher Diebstahl am Versicherten Invaliden Bürger.

      Das Funktions-Prinzip eines Sozial-Staates der Sozialisten? - Sozial nur mit Sozialisten?

      Neu will man auch dass die Ergänzungsleistungen der AHV/IV-Rentner, das sind Leistungen welche die Rente auf das Existenzminimum aufstocken, von ihren Erben zurück bezahlt werden. Es wird also immer schlimmer mit dem Staatlichen Raubrittertum in der Schweiz.

      Statt das sie ihre ihnen zustehende IV-Renten erhalten, werden Invalide auf das Sozialamt und in die Armut getrieben, obschon sie Obligatorisch versichert sind. Das ist Staatlich vollzogener Versicherungs-Betrug. Zu Lasten der Sozialämter der Gemeinden und Städte. Welche dann durch die Mehrausgaben, die Steuersätze erhöhen müssen. Wo dann der Obligatorische AHV/IV-Versicherte, zusätzlich neben den Versicherungsprämien, für eine im Bedarfsfall nicht funktionierende Versicherung, noch mit mehr Steuern bestraft wird.

      Mögliche Folgen dieser Sozial-Politik

      Irgendwann ist die Zitrone von den Sozialisten ausgepresst, und Venezuela vor der Haustüre. Dann könnte das mit Hilfe der Sozialisten neue illegal eingewanderte Multikulti-Volk von Nationalisten und Patrioten zeigen, wie Revolution in ihren geliebten Heimatländern funktioniert - aus denen sie flüchten mussten. Das man sich mit der Aufnahme von bestimmten Nationalitäten in der Schweiz, nebst der Kultur und Bildungsstand, die dummen sind am gefährlichsten, auch deren Politischen, Ethnischen oder Religiösen Konflikte mit ins Land holt, ist für einigermaßen Intelligente Menschen Logisch.
      Da ist auch schon ohne negative Sozial-Politik, sehr viel Konfliktpotenzial vorhanden.
      Gerade bei Kulturen die es sich gewohnt sind, ihre Konflikte gewalttätig zu lösen. Sozusagen eine Tickende Zeitbombe, hat man sich da freiwillig und unnötigerweise ins Land geholt.

      Es fällt auch auf, das es die Sozialisten überhaupt nicht stört, wenn Ausländer überzeugte Patrioten, Nationalisten, oder Religiöse Fanatiker, oder sogar Antisemitisch also Judenfeindlich sind. Sozialisten reden dann von Kultureller Bereicherung. Wenn aber Einheimische zu ihrer Nation stehen und Patriotisch sind, dann sind es Nazis.

      Komisch ist das es bei den Sportlern und Sportarten niemanden stört, wenn der Nationalismus und Patriotismus gefeiert wird. Da ist man dann ganz schrecklich Stolz und Nationalistisch, wenn die eigene Nation die besten Sportler oder die besten Sport-Teams und Mannschaften hat.

      Also gerade der Sport ist extrem Politisch und Nationalistisch geprägt. Da sind auch viele Extremisten (Hooligans) zu finden. Da sind viele Widersprüchlichkeiten im Denken. Und Extremismus und Fanatismus eine Krankheit, egal wo, ob Politisch, Religiös, oder im Sport.

      Die Lösungs-Strategien der Politiker führen fast immer in die Sackgasse - oder man ist sich uneinig - und blockiert sich gegenseitig im Parteienkrieg......

      Post was edited 1 time, last by “Jarabacoa” ().

      ......Auf der anderen Seite hat man Jährlich mehrere Milliarden für Entwicklungshilfe und die Sozial-Industrie der Korrupten Sozialisten. Um die illegal eingereisten Wirtschaftsflüchtlinge Gratis zu versorgen, inklusive Familiennachzug, und selbstverständlich für immer und ewig Ferien in der Schweiz.

      Auf Kosten des Volkes kommen die Sozis so zu gut honorierten Pöschteli, in ihrer selbst geschaffenen illegalen Sozialindustrie. Für illegale Ausländer, die sich gar nicht in der Schweiz aufhalten dürfen, nachdem Motto: Legal, illegal - Scheissegal. Da ist dann plötzlich Geld im Überfluss da (Milliarden). Was für ein Widerspruch und was für eine Volksverarschung.

      Betrug am arbeitenden Bürger, welche die Sozis früher einmal vertreten haben – aber das ist schon lange her. Mit dem illegalen Flüchtlings-Geschäft kann man viel mehr Geld machen, und Pöschtelis an die Genossen verteilen.

      Die Politiker sind nicht in der Lage die Politischen Probleme zu lösen, schieben sie bis zu denn nächsten Wahlen in 4 Jahren vor sich her (aussitzen), oder hin und her wie bei der IV, machen Pflästerli-Politik. Das heißt sie machen nur halbe Sachen, keine nachhaltigen Lösungen. Sie sind schlicht Unfähig. Es fehlt an Intelligenz und der Geistigen Kapazität. Oder sie sind eben Korrupt bewirtschaften und produzieren die Probleme selber. Wollen sich nur bereichern, am elend anderer Menschen.

      Man kann es wirklich nicht anders benennen - das ist Korrupte Bananenland Politik. Wenn es nur noch um das Pöschteli, das gute Einkommen, und die zusätzlichen Goodies (Leckerlis) geht.

      Die gegenseitige Verbandelung von Politikern mit Wirtschafts-Lobbyisten, fördert die Korruption. Politiker werden so gekauft, mit Geld, Verwaltungsratsmandaten und Pöschteli-Versprechen für nach der Politiker-Karriere.

      Die Richter der Verwaltungen bis zum Bundesgericht, müssen obligatorisch Parteimitglieder einer Regierungspartei sein, und werden vom Parlament gewählt. Sind sie gewählt, müssen sie der Partei jährlich eine größere Geldsumme, für das erhaltene Richteramt in die Parteikasse einbezahlen.

      Die Richter sind also nicht unabhängig, sondern vom Parlament gesteuert. Und müssen ihre Urteile Partei-ideologisch erstellen, und die Partei auch noch bezahlen, um wieder gewählt zu werden.

      Die Wählerstärkste Schweizer-Volks-Partei (SVP)

      Was auch auffällt ist das die Schweizerische Volkspartei (SVP), seit sie mit großem Abstand die Wählerstärkste Partei der Schweiz ist, von denn anderen Parteien im Parlament unter der Gürtel-Linie bekämpft wird.

      Damit werden vom Volk mehrheitlich gewünschte Entscheide, Anliegen, Willkürlich und auf eine Inakzeptable Art verhindert. Was nichts anderes heißt, als das sich Politiker die vom Volk (Souverän) gewählt wurden, sich gegen das Volk stellen, nur um ihrem Politischen Feind zu schaden, wird die SVP blockiert. Sie führen im Bundeshaus einen Internen Parteien-Krieg, was nicht ihre Aufgabe ist. Auf Kosten der Bevölkerung, und Schaden so dem Land Dauerhaft. Das ist Querulatorisch und Staatsfeindlich.

      Die SVP wird von den anderen Parteien auch immer wieder in die Nationalistische Rechtsextreme Ecke gestellt. Weil sie die CH-Nationalen Interessen der Schweiz verteidigt. Die SVP will keinen EU-Beitritt, ist auch gegen die grenzenlose Einwanderung durch die EU-PFZ und der illegalen Wirtschaftsflüchtlinge. Was die Mehrheit des Schweizer-Volkes Logischerweise genau so sieht.

      Weil das Volk unter den Mannigfaltigen Nachteilen leidet. Höhere Lebenskosten alles wird teurer. Konkurrenz-Druck und Lohn-Drückerei auf dem Arbeitsmarkt. Und die ganzen, riesigen, negativen Kosten dieser Einwanderung, über die Steuern bezahlen muss. Illegale Sozialindustrie, reguläre Sozialkosten, dauernder nicht endender Ausbau der Infrastruktur. Überlastung des Öffentlichen und Privaten Verkehrs. Dichtestress, mehr Abhängigkeiten vom Ausland. Klima und Umweltzerstörung. Zubetonierung der ganzen Natur und Agrarflächen mit Strassen und Häusern, für immer mehr Infrastruktur, für immer mehr Menschen, usw.

      Für alles das ist alleine die Unbegrenzte Einwanderung verantwortlich. Und alle Parteien wollen das so haben, außer der SVP - die damit 100% richtig liegt. Auch die Ecopop Organisation ist dagegen. Ist aber keine Politische Partei.

      Der ganze Parlamentarische Kindergarten ist absolut Lächerlich – nicht verwunderlich.
      Es werden ja auch immer mehr unfähige Personen, mit einem kindlichen Verstand und beschränkter Geistiger Kapazität, ohne Leistungs-Ausweis und ohne Lebenserfahrung ins Parlament gewählt.

      Teilweise auch die Folge von Parlamentariern die Migrations-Hintergrund haben, und immer noch nicht richtig in der Schweiz angekommen sind. Ein Psychischer Konflikt zwischen alter, neuer Heimat und Identität, man möchte beides, und für die ganze Welt haben. Internationalistisches Denken in einer Nationalen Welt der Länder, funktioniert aber nicht. Genauso wenig, wie Zentralistisches Denken. Dezentral und Regional ist näher an den Problemen und naher bei den Leuten, und somit auch näher bei den Lösungen.

      Wer im Schweizerischen Parlament als Nationalrat die Nationalen Interessen der Schweiz vertritt soll ein Rechtsnationalist, NAZI sein?! - Nein! - Natürlich nicht! - Es ist ja genau die Aufgabe jedes einzelnen Parlamentariers - Genau das tun:

      ,,Die Nationalen Interessen der Schweiz und seiner Bevölkerung zu Vertreten.“

      Die Schweizer Parlamentarier welche Ausländische Interessen vertreten wollen, haben im CH-Parlament absolut gar nichts verloren – die können in ihr Traumland EU - oder wo auch immer auswandern.

      Oder Hypothetisch gemeint, ihre ’’One World’’ Phantasien ohne Grenzen und Nationalitäten, auf einem anderen bewohnbaren Planeten einrichten. Welcher dann gegenüber von anderen Planeten, wieder als Nationalistisch betrachtet werden könnte. Das ist alles nur Utopisches und Sozialistisches Wunschdenken.

      Aus der Welt einen langweiligen Suppen-Eintopf zu machen, ohne die aktuelle Kulturelle Vielfalt. Gerade die Vielfalt macht es Interessant. Weil die sich auch verschieden entwickeln können. Mit anderen Ideen und Problemlösungs-Ansätzen. So kann man auch voneinander lernen, aber jede an ihrem Platz, da wo sie Kulturell und Klimatisch bedingt, auch hingehört. Artenvielfalt sollte man nicht mutwillig zerstören – das ist immer Dumm. Vermischung und Kunterbunt, beraubt die Menschen ihrer Herkunft und Identität.

      Man kann aber die EU-Beitritts-Befürworter genauso Nazikeulen

      Sie sind dann einfach Rechtsextreme EU-Nazionalisten. Da sie sich mit ihrer EU-Nationalität, auch von denn anderen Ländern, dem Rest der Welt außerhalb der EU, National abgrenzen wollen.

      Die EU war als Wirtschaftsraum angedacht, zu mehr sind sie gar nicht Fähig. Außer Unruhe zu stiften, mit komischen Ideen, wie PFZ, Gurken-Krümmung, und sich als Gouvernante der Europäischen Nationen aufzuführen. Das aktuelle Chaos das die EU bis jetzt angerichtet hat, ist eigentlich genug, es reicht.

      Brüssel das ist der neue korrupte Mini-Staat im EU-Staat. Mit Pöschteli-Schacher, Macht-Selbst-Befriedigung = Geistiges Wixen, Selbstbereicherung und Größenwahn-Allüren.

      Die anderen Parteien wollen genau immer das Gegenteil von dem, was die CH-Volks-Mehrheit und die SVP will. Sie sind Querulanten und Landesverräter gegen das Volk.

      Man könnte es auch einen Trötzelnden CH-Parlamentarischen Kindergarten von Erwachsenen nennen. Dabei wäre es ihr Auftrag und Amt, Bevölkerung den Souverän und die Demokratischen Volksmehrheiten und Grundwerte zu vertreten. Und denn Volkswillen Buchstabengetreu umzusetzen.

      Ob das Volk Recht hat oder nicht, spielt überhaupt keine Rolle. Der Souverän entscheidet in der Direkten Demokratie – hat also immer recht – auch wenn er nicht recht hat.
      Die Politiker haben die Wahrheit ja auch nicht für sich selber gepachtet. Und der Souverän kann falsche Entscheide auch wieder korrigieren.

      Die Grünen der Klima-Hype und der Widerspruch der unbeschränkten Einwanderung und Bevölkerungs-Explosion

      Die Grünen haben unter dem Klima-Hype Erwartungsgemäß ein wenig zugelegt. Das wird aber nur ein Strohfeuer werden. Denn die von den Grünen und anderen Parteien gewünschte, ungesunde, Überdosis unbegrenzter Einwanderung und Bevölkerungs-Wachstums durch EU-Personen-Freizügigkeit (PFZ), und......

      Post was edited 1 time, last by “Jarabacoa” ().

      ......illegaler Einwanderung von Wirtschafts-Flüchtlingen - lassen sich absolut gar nicht mit Nachhaltigem Klima und Umweltschutz vereinbaren, auch Sozial nicht.

      Das Land wird so eher früher als später, unter der zunehmenden Last zusammenbrechen, Kolabieren. Die Lebens-Qualität immer schneller abnehmen. Und Die Sozialen Spannungen zunehmen.

      Der Ökologische Fußabdruck der Schweiz ist jetzt schon mit 8.5 Millionen Einwohnern und einem Überbordenden, Verschwenderischen, Luxuriösem, Ressourcen versauenden Lebensstil, beim Verbrauch von zwei Planeten Erde und rasch weiter zunehmend. Der mit der Ideologie der grünen, noch unbegrenzt weiter ansteigen wird. Und das Land immer Abhängiger macht von Ressourcen außerhalb des Landes. Wo es keine CH-Kontrolle über die Herstellungsmethoden gibt, nach Biologischen und Tierschutzgerechten Wunsch-Vorstellungen der Grünen.

      Könnte die Schweiz die Nahrungsmittel nicht importieren, müsste die hälfte der CH-Bewohner verhungern. Und wenn alles wie es sich die Grünen vorstellen, oder besser gesagt erträumen, Biologisch in der Schweiz hergestellt und angebaut werden müsste, würden noch mehr CH-Bewohner verhungern. Die Schweiz ist nicht in der Lage, soviel Biologische Lebensmittel für soviel Menschen, 8.5 Millionen und Zunehmend zu produzieren. Die Nutzbare Fläche ist jetzt schon zu klein, und das Land überbevölkert. Zur Kapitalistischen Gewinn-Maximierung.

      Egal welches Thema: Nahrungsmittel, Energie, Wohnraum, Kulturland, Bauland, Verkehr - von allem braucht es immer mehr, mit einer zunehmenden Bevölkerung. Das ist der Grosse Widerspruch der Grünen und anderen Parteien, und nicht vereinbar bei der Klima und Umweltfrage. Denn alle diese Ressourcen sind nur begrenzt verfügbar. Und jeder Mensch verbraucht nun mal viel Energie und andere Ressourcen.

      Da ist es Unabdingbar Einwanderung und Geburtsraten zu Beschränken. Der Idealfall ist wenn jedes Land sich wo es irgendwie möglich ist, selbst versorgen kann.

      Es fehlt also offensichtlich in diesen Oeko-Terroristen-Kreisen die glauben sich Politisch einbringen zu müssen, auch noch an ausreichender Intelligenz, die Sachlage der Probleme Realistisch zu beurteilen.

      Geschweige denn auch noch Vernünftige, Nachhaltige und vor allem Realisierbare Lösungen zu präsentieren.

      Was man wiederum mit der zunehmenden Universitären Akademisierung heutzutage meist Sozialistisch/Marxistisch eingefärbt und geblendet, oder ewig Studierenden Politiker im Parlament begründen kann.

      Was wiederum klar denn Unterschied zwischen Akademischen Theoretikern und Realitätsbezogenen Praktisch erfahrenen Berufs und Geschäfts Praktikern aufzeigt.

      Realitätsbezogene Praktiker welche die Zusammenhänge der Realitäten besser Verstehen und Beurteilen können, wie die angehenden Akademiker, oder die ausgebildeten, aber oft nur eingebildeten Akademiker, die sich in ihren unzähligen Theorien Verlaufen. Und uns ihr Ultimatives Theoretisches wissen von Heute, schon Morgen als überholt, und veraltet verkaufen wollen.

      Fakten und Zahlen zu denn Nationalratswahlen der Schweizerisch Politisch Korrupten Edelweiß-Republik

      Total der Mitgliederzahlen aller Schweizer Politischen Parteien zusammen, sind das ganz mickrige, nur: ’’365'650’’ Mitglieder stand 2015.

      Die Schweizer Parteien werden also insgesamt von nur Lächerlich wenigen 365'650 Partei-Mitgliedern der Schweizer Bevölkerung vertreten. Das ist in etwa so wenig, wie die Einwohnerzahl des Kantons Tessin. Jetzt stelle man sich noch vor, der Kanton Tessin, würde die Schweiz alleine regieren. Total: 365'650 Partei-Mitglieder aller Politischen Parteien zusammen, das entspricht nicht einmal ’’4.5%’’ der Schweizerischen Bevölkerung von Total: 8.5 Millionen. Die Schweiz wird also von einer Parteien-Diktatur regiert.

      5'357'836 Personen sind stand 2017 in der Schweiz Wahlberechtigt. Davon haben aber bei denn Aktuellen Nationalrats-Wahlen (2019) nur 45.1% der Wahlberechtigten teilgenommen – das sind nur ’’2'416'384’’ Personen die gewählt haben, also nicht mal die Hälfte der Wahlberechtigten ging Wählen.

      Am höchsten war die Wahlbeteiligung mit Wahlpflicht 59,7 Prozent im Kanton Schaffhausen. Was beim einzigen Kanton mit Wahlpflicht, eigentlich auch viel zuwenig ist.

      Am tiefsten war die Wahlbeteiligung im Kanton Genf mit nur 38,2 Prozent. Der Kanton Genf hat 499’480 Einwohner.

      Diese Zahlen Repräsentieren denn Katastrophalen Zustand der Korrupten Politischen Schweizerischen-Bananen-Republik mit ihrem Mini-Staat im Staat. Das muss man sich erst mal so richtig vergewärtigen - was das bedeutet.

      Nämlich das der größte teil der CH-Bevölkerung, von denn bisherigen CH-Parteien gar nicht vertreten, repräsentiert - aber leider von dieser Saubande einer Parteien-Diktatur, kaputt regiert wird.

      Das Schweizer Volk müsste eigentlich sofort die ganze Parlamentarische Bande
      entlassen - Fristlos kündigen - und mit Parteilosen ersetzen

      Die tiefen zahlen der Parteimitglieder und Wahlbeteiligung, zeigt offensichtlich einen Legitimationsmangel der Parteien das Land zu Repräsentieren und zu regieren - da die Parteien gar keinen Rückhalt bei der Mehrheit der Bevölkerung haben.

      Die Mehrheit der Bevölkerung, nein falsch, eigentlich ist es fast die Ganze Bevölkerung, welche keiner einzigen der Regierungs-Parteien vertraut. Das Schweizer Volk hat also Mehrheitlich keine Regierung welche ihre Interessen vertreten kann. Also machen die Parteien eigentlich alles falsch was man nur falsch machen kann. Seit Jahren ohne Aussicht auf Besserung.

      Fazit

      Die Schweiz wird von einer Mehr-Parteien-Diktatur regiert, welche sich sehr weit von der Bevölkerung (Volk/Souverän) entfernt hat, denn Volkswillen ignoriert, von der sich diese Diktatur aber finanzieren lässt.

      Die Korruption liegt darin das man sich innerhalb dieser kleinen Gruppe (Minderheit) Ämtli, Pöschteli mit überhöhten Honoraren und Privilegien zuschanzt. Parteimitglieder an allen Schlüssel-Positionen einsetzen, wo sie ihre Politischen Ideologien vertreten.

      Wo es aber in erster Linie nur um die Machtausübung, Machterhaltung und Selbstdarstellung und Selbstbereicherung geht. Ohne dafür eine Leistung abzugeben, die dem vom Steuerzahler überbezahlten Honorar und Politischen, Sozialen Vorstellungen von Rahmenbedingungen für das Volk entspricht. Das Gegenteil ist der Fall dem Volk geht es immer schlechter.

      Es wird ein aufgeblasener Verwaltungs-Apparat installiert, um möglichst viele Arbeitsplätze für den Mini-Staat im Staat der Parteien-Diktatur zu Schaffen. Es ist wie eine Geschützte Werkstatt für Behinderte.

      Es braucht ein neues Regierungssystem ohne Parteien ohne Politiker. Wo alleine das Volk entscheidet, und die Verwaltung die Volksentscheide ausführt. Das alte funktioniert schon lange nicht mehr, mit dem korrupten Mehrparteien Mini-Staat im Staat System. Die stehen einander nur Gegenseitig auf denn Füssen – ist Total unbrauchbar was die da im Bundeshaus treiben.
      Die können ihren Alkohol (Cüpli) und Drogen (Koks) auch Zuhause konsumieren.

      Botelas

      Das Volk in Südamerika, welches sich nur Ein-Parteien Regierungen leisten kann, nennt sie Botelas (Flaschen). Weil die rumstehen und nichts machen. Staats- Verwaltungs-Angestellte von denn aktuellen Ein-Parteien-Regierungen, in denn Verschiedensten Verwaltungsebenen.

      Offiziell eingestellt, fürstlich Honoriert mit Lohn und Spesen ohne dafür zu arbeiten. Oder überhaupt einen Arbeitsplatz zu haben. Der Check kommt jeden Monat, ohne etwas dafür tun zu müssen, außer Partei-Mitglied der Regierungs-Partei zu sein.

      Wenn eine andere Partei die Wahlen gewinnt, ersetzt diese Partei alle Posten neu mit ihren Partei-Mitgliedern, damit sie und ihre Freunde, sich die Taschen füllen können, bis zu denn nächsten Wahlen......

      Post was edited 3 times, last by “Jarabacoa” ().

      ......Glückliche Reiche Korrupte Schweiz. Wo sich gleich mehrere Parteien gleichzeitig in Regierungs-Funktion die Taschen mit Geld füllen können. Spesen, Lebenslange Renten, und anderen Goodies (Leckerlis), das Schweizer Volk verarschen können. Mit ihrem Korrupten Mini-Staat im Staat.

      Wo sie sich das wohl abgeguckt haben? – Venezuela?! – Kuba?! – Nordkorea?!

      In der Schweiz kommen in der letzten Zeit, zu viele Korruptions-Skandale der Damen und Herren Groß-Betrüger, in der Verbandelten Politik und Wirtschaft an das Tageslicht. Die Dunkelziffer von dem was unter den Teppich gekehrt wird, und stillschweigend von denn Zuständigen Verantwortlichen, auf ihren Pöschtelis, als Sesselkleber ausgesessen wird, dürfte noch um einiges größer sein.

      QUO VADIS HEL(L)VETIA?

      Warnung

      Zitat Abraham Lincoln amerikanischer Politiker:
      16. Präsident der USA * 12.02.1809, † 15.04.1865

      ,,Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen - und das ganze Volk einen Teil der Zeit - aber man kann nicht das gesamte Volk - die ganze Zeit täuschen.’’

      Vor der Französischen Revolution ist es der Blaublütigen Elite, oder denen die sich dafür gehalten haben, die Macht auch in den Kopf gestiegen. Auch sie hatten ihren Mini-Staat im Staat installiert. Und nicht gemerkt, oder ignoriert, das der Druck im Dampfkochtopf zu groß geworden ist.

      Zitat: Marie Antoinette Französische Königin * 1755 - † 1793

      ,,Soll das Volk doch Kuchen Essen - wenn es kein Brot mehr hat’’

      Sagte die Königin das Volk verspottend. Die Guillotine das Rasiermesser der Nation, setzte dem Spott ein Ende. Zuerst musste die Königin das Krönchen ablegen, und dann auch noch denn Kopf. Und das war nicht der einzige, es rollten viele Köpfe ins Körbchen.

      Was das CH-Volk schon immer nicht wollte:

      Keine Schweizer Terroristen die nach Syrien zum IS in den Krieg ziehen

      Keine Korrupte Regierung, Verwaltung und Gerichte

      Keine um ihre Rechte betrogenen IV-Sozialversicherten Prämienzahler

      Kein EU-Beitritt - auch nicht durch die Hintertür

      Keine Personenfreizügigkeit mit der EU

      Kein Dichtestress

      Keine Religionen mit Eroberungs-Ideologie

      Kein Rahmen-Abkommen

      Kein Migration-Vertrag

      Keine unbegrenzte Einwanderung

      Keine nicht integrierbaren Kulturen

      Keine zugebaute Schweiz

      Keine illegale Einwanderung

      Keinen illegalen Familiennachzug von illegalen Einwanderern

      Keinen bezahlten Dauer Aufenthalt von illegalen Einwanderern

      Keine illegale Sozialindustrie und Entwicklungshilfe - die unnötigerweise mehrere Milliarden Franken Volks-Vermögen Gratis verschenkt und verschwendet.

      Währenddessen man die Sozialleistungen der Einheimischen, welchen diese Finanziellen Mittel gehören und dies auch finanziert haben, laufend reduziert und umverteilt, an nichtberechtigte illegale Wirtschafts-Flüchtlinge.

      Dieser Diebstahl am Volkseigentum muss Aufhören.

      Die Soziale Absicherung AHV/IV usw. der Einheimischen haben Priorität und kommen zuerst.

      Bevor man die Spendierfreudigen Altruistischen Hosen anzieht. Um sich Heuchlerisch, auf der ganzen Welt mit dem Volksvermögen der Schweizer, als spendablen Möchtegerne-Gutmenschen wie ein Gockel zu brüsten, zu Präsentieren und zu profilieren.

      Und dafür dann seine Mitbürger (Brüder und Schwestern) im Stich lässt. Die Mitbürger darüber hinaus auch noch ihrer Sozial- und Steuer- Kassen beraubt, wie ein Dieb der in der Nacht kommt.

      Was das CH-Volk will:

      UNUS PRO OMNIBUS - OMNES PRO UNO

      :xcxcx

      Post was edited 3 times, last by “Jarabacoa” ().

      Diagramme zu denn Wahlen 2019:

      :xcxcx
      Images
      • Mitgliederzahlen der Politischen Parteien Schweiz.PNG

        34.57 kB, 652×517, viewed 7 times
      • Wähleranteile in % nach Politischen Parteien 2015.PNG

        22 kB, 573×501, viewed 6 times
      • Sitzverteilung nach Parteien im Nationalrat 2019.PNG

        27.81 kB, 316×466, viewed 7 times
      Zitat Miloš Zeman Tschechischer Präsident:

      „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne
      Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen
      Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht
      zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“



      welches Land da wohl gemeint ist? :oocxcxc