Die Zukunft im Tourismus

      Die Zukunft im Tourismus

      Die Zukunft wird immer digitaler.
      Oder anders gesagt: Im Laufe der Zeit gibt es schnelle Entwicklungen.
      Vor 30 Jahren kamen Touristen, sassen im Hotel und wurden per Bus wie zu Verkaufsfahrten abgeholt, dann wurden in Veranstaltungen Touren von den Reiseleitern verkauft.
      Mehr und mehr etablierten sich dann draussen kleine Agenturen. Damals gab es noch richtige Jeep Safaris, auf Pick Ups mit Sitzbänken.
      Der Tourismus stieg an, Touristen kommen auf LKW und werden herumgefahren.

      Die Agenturen haben es schwer. Mietkosten, Kommissionen an Verkäufer, Nebenkosten wie Strom und Internet, dazu noch Steuern, Lizenzgebühren und Versicherungen sind zu zahlen.

      Derweil werden die Veranstalter immer aktiver. Fast jeder hat seine eigene Webseite. sucht sich selber Kunden. Beim Veranstalter direkt ist es günstiger.
      Urlaub geht heute fast nur noch per Computer. Und es bietet Vorteile. Alle Infos vorhanden, Direkt gebucht. Sofort bestätigt. Nicht mehr von Office zu Office rennen und Preise vergleichen. Was eh ein Fehler ist, denn wenn Saona zB 129 USD kostet und beim anderen Anbieter dann nur 99 USD, dann geht man sofort dort hin. Man vergleicht nicht die Angebote, die Unterschiede.

      Wie man in Zukunft wohl mehr und mehr buchen wird, zeigt dieser Bericht.
      Wie bucht man am Besten seine Ausflüge in der Dominikanischen Republik?
      Es geht alles seinen karibischen Gang...