Das Osterfest und seine Auswirkungen............

      Das Osterfest und seine Auswirkungen............

      ......oder sollte man sagen "und seine verpassten Chancen, in der DR und überall auf der Welt.

      Ja ich bin Atheist, und glaube nur das was ich sehe und wahrnehmen kann! Und was sollte man eigentlich sehen und spüren??? Da wo sich die die meisten und grössten Glaubensrichtungen streiten sie seien die jenigen welche.......

      Was ich sehe und spüre , da dreht sich mir der Magen um. Da ist nichts zu sehen, nichts wahrzunehmen was eigentlich sein sollte. Mord, Totschlag, zu Tode saufen und spritzen. Ertrinken, sich mit allerlei Krankheiten infizieren. Terror, und Gegenschlag. Drohen und bedroht werden. Die Kriegs- und Todesmaschinerie läuft auch Hochtouren. Der Mensch will patout sich selbst und zu 100% vernichten.

      Was für ein dummes Geschöpf hat sich da der Erbauer und Erfinder hier erschaffen????. Ausnahmen gäbe es natürlich wie immer.

      Da gäbe es Semana Santa in der RD, die Alljährlich grösste Saufparty der Welt. Begleitet durch noch nie dagewesenem Aufwand durch das COE. Statistiken werden erhoben aber genau für diese Zeiten die eigentlich nicht relevant sind, denn die Party hat ja schon ab Mittwoch angefangen und dauert ja meistens bis sicher Montagmittag. Aber egal Tod ist Tod, und entstellt und gezeichnet sind auch die, die nicht in der Statistik auftauchen

      In der restlichen Welt wird gebombt, mit und ohne Chemie. Der Multikultiboom setzt seinen Weg unaufhaltsam fort. Und wird zum Problem aller Zivilisierten Länder, die es sich zur Aufgabe gemacht haben Wohlstand, Sicherheit und Demokratie für ihre/seine Bevölkerung zu erschaffen. Und nun erlaubt es unsere Politik/er mit ihrer Gutmenschenentourage dasselbe, dass mit Mühe, Schweiss und Tränen aufgebaut wurde, wieder mit Gewalt zu vernichten. Freiheit und Demokratie zu destabilisieren, und unseren Nachfolgenden Generationen ein dasein wie in Guantanamo zu schenken. Freiheiten aller Art und Situationen nur für Fremde, aber nicht für die eigenen.

      Ab den 80 Jahren bis und mit heute gab es mehr Mordanschläge und Terrorangriffe, persönlich motivierte Gewaltübergriffe als irgendwann sonst in der Geschichte, wenn und wo es keine grossen Kriege gegeben hat. Jeder konnte und kann ins Fadenkreuz geraten- Kinder, Grossmütter, Flugzeugpassagiere, Kreuzfahrtschiffteilnehmer., Besucher von Weihnachtsmärkten, und oder Strassenfesten etc, usw.

      Und dahinter stecken alle möglichen Arten von politisch, religiös, kulturell, oder sonst wie motivierten Terroristen- und Attentätern. Sie scheren sich einen Dreck um die Trennung zwischen Schuld und Unschuld, und traten und treten ethische, moralische und rechtliche Normen mit Füssen, Fäusten,Waffen oder Worten.

      Klingt das nach der Situation die wir heute haben? ZWEFELLOS! Grenzen kennt das Handeln nicht mehr. ALLE und JEDER ist bedroht.

      Und nun?? Das grosse Schweigen?
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „futuro01“ ()

      chinola schrieb:

      Verdrängen funktioniert nicht mehr.


      Dieses kribbeln im Nacken habe ich wahrhaftig auch. Dieser berühmte Zweihänder sollte er auf einem herabfallen so wird beschrieben endet das/Dein Glück. Glück?? Ich wäre schon zufrieden ein normales Leben führen zu können.

      ich habe mir Tatsächlich meinen Dritten Lebensabschnitt etwas anders vorgestellt. Ich von meiner Seite habe schon mehrmals feststellen müssen dass ich in einer völlig falschen Zeitperiode lebe. Aber das kann man sich ja genau so wenig aussuchen wie vieles andere.

      Es ist eigentlich Scheissegal wo ich/man hinschaut. Der Weltliche Kochtopf kocht schon einige Zeit über, respektive die Uhr hat schon lange zwölf geschlagen.

      Unsere Gesellschaft hat es verpasst ihre Weichen zur rechten Zeit stellen zu lassen, um alles in ungefährliche Bahnen zu lenken. Die Politik aller Länder verlässt das Niveau der Rechtsstaatlichkeit. Der Souverän akzeptiert mit der Faust im Sack die arrogante Vorgehensweise der "Demokratischen" Politik/er. Wir lassen uns steuern und belullen. Wir werden eingeseift, und manipuliert bis zum Abkotzen.

      Einen ruhiger Fleck in der Welt zu finden um seine Pension zu verprassen und sorgenfrei zu leben das ist wahre Illusion. Dafür sollte es doch aber gerade für uns doch einfacher gehen. Aber nichts ist so.

      Ich weiss jammern bringt einem nicht vorwärts. Das einzige was hilft dagegen, ist mich zu verabschieden in allen Bereichen was mit Nachrichten und angrenzendem zu tun hat. Keine Post's mehr niergendwo und in keiner Form mehr. Keine Nachrichten und Medien mehr konsumieren, dann ginge vieles einfacher.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Ich mache es genau so wie @Romi, mich täglich informieren und je nachdem wettern oder nicht. Zum Beispiel ist es mir doch letztlich egal was die Türken abstimmen ich kann es nicht ändern und muss zum Glückl nicht mit diesem Typen zusammen leben. Wichtig ist dass es in meinem Umfeld mehr oder weniger (Dominikanisch) stimmt und alles andere rutscht mir den Buckel runter. Das ist eventuell ein bisschen egoistisch gedacht aber was soll es die Umstände haben mich soweit gebracht :oocxcxc
      Zitat Chinola:
      „Die Friedensbewegung war noch nie so wichtig wie heute.“


      Die Teilnehmerzahlen an den verschiedenen Friedens-Demonstrieren sind gemessen an der Wichtigkeit von Frieden sehr bescheiden, gerade mal 2500 Nasen nahmen in Frankfurt daran Teil. Auf den Fotos sieht man mehrheitlich Weiße, wohl Einheimische Teilnehmer. Scheint kein so wichtiges Thema für die Volks-Mehrheiten zu sein. Sind wohl zu sehr mit Konsumieren und Arbeiten beschäftigt.

      Da stellt sich mir die Frage: "Wo sind alle die Flüchtlinge aus all denn jetzigen und ehemaligen Kriegsländern, die vor Krieg und Armut geflüchtet sind?"

      Die haben es ja selbst erlebt was Krieg und Frieden bedeutet, nehmen aber mehrheitlich nicht an solchen Friedens-Demonstrationen teil, irgendwie komisch, nicht wahr?

      Zitat Futuro:

      ,,Das einzige was hilft dagegen, ist mich zu verabschieden in allen Bereichen was mit Nachrichten und angrenzendem zu tun hat. Keine Post's mehr niergendwo und in keiner Form mehr. Keine Nachrichten und Medien mehr konsumieren, dann ginge vieles einfacher."

      Ja, das wäre eigentlich das Beste Respektiv das gesündeste was man tun kann.

      Man stopft sich nur mit Negativen Medien-Meldungen voll, was der Geistigen und Körperlichen Gesundheit sicherlich nicht förderlich ist. Ich habe seinerzeit als voll Berufstätiger in der Schweiz mal im Restaurant kurz in die Zeitung geschaut, und abends mal die Nachrichten im TV. Aber auch nur dann wenn ich nichts besseres zu tun hatte, und das war eigentlich auch schon zu viel schlechte Nachrichten, braucht man das wirklich?

      Ich denke das man Heutzutage wegen dem Internet, zu viele Negativ-Nachrichten konsumiert, weil man so leichten Zugang zu diesen hat. Und als Rentner-Resident zu viel Freizeit hat. Aber außer das man sich dabei Negativ Programmiert, bringt es eigentlich nichts. Gibt sicher bessere und sinnvollere Hobby's wie Negativ-News.

      Bringt es genau so wenig, wie das man sich in Sozialen-Medien rumtreibt. Sieht man auch hier im Forum 165 (Passiv)-Mitglieder wie viele davon nehmen aktiv am Forum teil? - Fast keine!


      Auch das ist irgendwie komisch im Zeitalter des Überangebotes der vielen Internet-Kommunikations-Kanälen. Die meisten haben sie, können aber nicht Kommunizieren, oder haben Angst vor der möglichen Reaktion auf ihre Meinung, oder haben gar keine Meinung, sondern können oder wollen nur Meinung von anderen konsumieren.

      :xcxcx
      ja so schauts aus, die in " Freiheit / Wohlstand " leben, wählen dann für ihr " Zuhause " die " Diktatur "



      https://www.nzz.ch/international/deutsch-tuerkische-beziehungen-rueckschlag-fuer-die-integration-ld.1287429

      "
      Wie kann es sein, dass Wähler, die ihren Alltag in einem demokratisch und rechtsstaatlich verfassten Staatswesen leben, einer auf eine Person zugeschnittenen Verfassung zustimmen und einem Politiker zujubeln, der Deutschlands Kanzlerin mit Nazi-Schergen in einen Topf wirft? "nzz.ch/international/deutsch-t…ie-integration-ld.1287429

      Die Worthülsen Freiheit, Wohlstand, Gerechtigkeit, Rechts-Staat und Demokratie sind in sogenannten Demokratischen Ländern auch ziemlich ausgelutscht, mehr Kapitalokratie wie Demokratie. Einwanderung in die Arbeitsmärkte, Multikulti, Flüchtlingshilfe, Entwicklungshilfe haben nie wegen Menschenfreundlichkeit, Gutmenschentum und Humantität statt gefunden, sondern immer aus rein Finanzieller und Machtpolitischer Motivation. Mit Lohn- und Konkurrenz-Druck lässt sich das Volk scheinbar besser ausbeuten und manipulieren.

      Vielleicht haben die Ausland-Türken gedacht wenn sie schon im Ausland in der verdeckten Diktatur von Schein-Demokratien leben müssen, können sie in der Heimat gleich die offene Diktatur und einen Führer auf Lebenszeit wählen.

      So wie in D die Angela Merkel, sie ist ja so wie es aussieht auch die einzige (the one and only) von 80 Millionen die Deutschland führen kann. die Königs- und Kaiser-Gläubigkeit scheint immer noch tief in den Köpfen des Volkes verankert zu sein, man will scheinbar regiert, geführt, unterdrückt und ausgenommen werden.

      Wie wäre es mit einer Amtszeitbeschränkung von einem bis maximum 4 Jahren für alle Politischen Aemter? Damit sich keine Macht- Lobby- und Selbstbereicherungs-Politiker als Sesselkleber einnisten können im Politsystem.

      Was in Europa wohl mit der fünften Türkischen-Kollone los ist, wenn in der Türkei ein Bürgerkrieg ausbricht. Dasselbe gilt für einen Religionskrieg und Kampf der Kulturen, der nicht nur gefühlt schon länger am laufen ist. Das aufwachen aus der Selbstlüge muss wohl schrecklich für die Sozialistischen Multi-Kulti-Träumer sein.

      Die Freaks der 68er-Bewegung, sind selbst zu denen geworden oder mutiert, gegen die sie immer lautstark Protestiert haben. Spiess-Bürger, die es sich auf Kosten der Allgemeinheit gemütlich als Staatliche Lohnbezüger in ihrer Sozial-Industrie eingerichtet haben.

      Die Warner die es schon lange sahen kamen, waren ja alles Rassisten in den Augen der Frieden, Freude, Eierkuchen-Sozialisten. Aber den angerichteten Schlammasel ausbaden und darunter leiden, dürfen dann alle.

      :xcxcx

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jarabacoa“ ()