Trauriger und überflüssiger Unfall zum Schulende gestern Nachmittag in Jarabacoa – Mann (Vater?) Tod - Kind schwer verletzt

      Trauriger und überflüssiger Unfall zum Schulende gestern Nachmittag in Jarabacoa – Mann (Vater?) Tod - Kind schwer verletzt

      Ein Mann mit Kind an der Hand der von der Schule Los Padres kam, rannte über die sehr Breite Hauptsrasse welche Jarabacoa mit Constanza verbindet.

      Gleich hinter einem vorbeifahrenden Auto das Stadtauswärts fuhr, rannten Mann und Kind vor einen entgegenkommenden Geländewagen der Stadteinwärts fuhr. Der Fahrer konnte den Mann und das Kind hinter dem Entgegenkommenden Auto zu spät sehen, und fuhr ungebremst in die 2 Personen, welche durch den Aufprall weggeschleudert wurden.

      Überflüssiger Unfall durch Versagen der Verantwortlichen Autoritäten von Jarabacoa:

      -Kein Verkehrsdienst weder von der Polizei noch von der Schule zu Schulbeginn/Ende


      - Kein Zebrastreifen und keine Sicherheitsinsel für Querende Fußgänger was aufgrund der Strassen-Breite notwendig wäre

      - Keine Signalisierung die auf die Schulweg-Zone hinweist

      - Keine Signalisierung zur Temporeduktion

      - Keine Schwellen die Fahrzeuge zur Temporeduktion zwingt

      - Strasse ist komplett unmarkiert weder Seiten noch Mittellinien

      - Ampeln würden bei den ständigen Stromausfällen, die Sicherheit auch nicht gewährleisten

      - Vor nicht allzu langer Zeit wurde in der Nähe, bei der Total-Tankstellen-Kreuzung, ein Mann von einem schweren Lastwagen, 3-Achs-Kipper überfahren. Gleiche Problematik keine Gesicherte Fußgänger-Querung. Da ist zwar eine Ampel, aber nicht für Fußgänger und auch kein Zebrastreifen und Strassen-Markierungen.

      Link Google Maps: Unfallort und Strassen-Situation im Bereich von Restaurant Delicias Colombianas:

      google.com/maps/@19.1198347,-70.6395744,158m/data=!3m1!1e3

      Der Unfall wurde Gefilmt, er zeigt auch die unhaltbaren oben beschriebenen Sicherheits-Mängel in diesem Straßenabschnitt, der Täglich von vielen Schülern und Eltern benutzt wird.

      Nachrichten-Video-Link:


      kein Wunder, die Hälfte der Autofahrer/Mopedfahrer hat kein Führerschein b.z.w kein Nummerschlid. Es wird gefahren was das Zeug hält ohne Rücksicht, was ich so gesehen habe unglaublich. Die Verkehrsdichte ist extrem hoch, kann nur jeden "Europäer" warnen hier zu fahren, das ist lebensgefährlich weil sich niemand an üblichen VerkehrsVorschriften hält, oder die auch die Meisten hier nicht kennen.

      Wer hier einen Leihwagen / Moped mietet, sollte bedenken bei einem Unfall geht er sofort ins Loch, ob schuldig oder nicht, wird erst dann geklärt. Das Loch hier ist kein Sanatorium wie in D , sondern wirklich Loch.


      .kst
      eine Versicherung hllft weiter, ebenso sollte man eine Krankenversicherung abschliessen.


      insurance-sosua.com/pde/?idp=48
      " Bei schwer Verletzten oder gar Toten hat die Polizei das Recht Sie in U-Haft zu stellen. Dies kann auch bei Unfällen am Wochenende oder in der Nacht passieren wenn kein Autorisierter Beamter anwesend ist. Wie schon bemerkt übernimmt die Polizei keine Stellung in der Schuldfrage. Ein Ausländer findet sich oft im Nachteil, weil er die Gesetze nicht kennt und deren Interpretation, sowie die Sprache nicht spricht. Bei Verletzten herrscht Strafrecht und der Prozess kann zwischen einigen Wochen und Jahren gehen, je nach Fall "
      insurance-sosua.com/pde/?idp=49

      insurance-sosua.com/pde/?idp=45


      :mxsya

      Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von „kolo@post.cz“ ()

      Auf den Strassen gibt es nur eins, Augen offen halten und sich nicht ablenken lassen. Vortrittsregeln vergessen und sich immer der Momentanen Situation anpassen. Leider passieren beim überqueren der Strassen immer wieder schrekliche Unfälle, diese Woche in der Schweiz rannte eine Schülerin hinter einem Bus auf den Zebrastreifen direkt vor ein Auto.
      Alle Umstände zu diesen Unfällen und den daraus resultierenden Opfern sind mehr als tragisch. Ursachen und Wirkung sind von uns hier fahrenden reichlich bekannt.

      Gesetzte gäbe es für alles, nur werden sie von den zuständigen Organen nicht angewandt, und von den Bürgern nicht respektiert.

      Die von Ex Präsidenten LF gegründete AMET, um nur ein Beispiel zu nennen ist mehr als nur "für die Füchse". Wenn Autoritäten gleich welcher Institution hier die Gesetze und deren Handhabung selber ignorieren wie soll Ottonormalverbraucher sich den daran halten.

      Das ist aber hier normal und ein Zustand der sich in allen Lebenslagen negativ auswirkt. Der Dominikanische Staatsbürger beisst sich dauernd selber in den "Ehrenwerten" und lernt nichts daraus, ausser die Faust im Sack zu machen.

      Realitäten, und Tatsachen holen uns immer wieder ein brutal und hart. Wer nicht lernen will bezahlt doppelt.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!