Bus mit Touristen verunfallt

      Bus mit Touristen verunfallt

      http://www.domreptotal.com/dominikanische-republik-busunglueck-mit-50-touristen-bei-la-romana-higueey/

      Ja wie immer widersprüchliche Mitteilungen und Informationen. Der Bus war mit rund 50 Touristen von Bavaro nach Bayahibe unterwegs, als einer der Vorderen Reifen explodierte und den Bus ins Schleudern brachte. Dabei gab es bis dato 28 Verletzte. Sind wir alle froh es blieb bei Leichtverletzten. Diese wurden in Umliegende Krankenhäuser (Kliniken) zur Weiterbehandlung ihrer Verletzungen transportiert.

      Der Bus-Chauffeur ist ein langjähriger Mitarbeiter des Busunternehmens und ist bis anhin Unfallfrei seiner Tätigkeit nachgegangen. Das auf den hiesigen Autobahnen Reifenschäden an der Tagesordnung sind, ist ja allen nicht verwunderlich. Das es einem Bus mit Touristen erwischt war sicher wie Russisch Roulett. Aber auf der anderen Seite auch nicht so dass man jetzt alle anderen Möglichkeiten Ausblendet.

      Alte Steinharte Reifen, auch wenn Profil noch vorhanden, kombiniert mit herumliegenden Schrauben herausgefahrenen Mittelstreifen Reflektoren, dass sind wie Geschosse auch für einen Busreifen. Dann wären da noch die verzogenen Chassis und die überaus zu hohe Geschwindigkeit die hier mit Busen gerast wird.

      Geiler Cocktail der dann mit Mehrfachüberschlägen im Nirwana endet. Diese Kanadischen Touristen hatten mehr als einen Schutzengel, dass ist so sicher wie das berühmte Amen in der Kirche.

      Im weiteren muss, und will ich erwähnen, dass die Institution MOPC hervorragende Arbeit und erste Hilfe geleistet hat. Auch die Ausgebildeten Sanitäter der MOPC wussten was sie zu tun hatten.

      Auf auf Foto Publikationen verzichte ich aus Respekt gegenüber den Teilnehmern und geschädigten
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „futuro01“ ()

      Wär hätte den einen anderen Kommentar des Transport Syndikats erwartet.
      La Asociación Dominicana de Transportistas Turísticos rechazó que el vehículo que se accidentó tuviera neumáticos en mal estado.

      cachicha.com/2016/12/los-direc…en-perfectas-condiciones/

      Erstens entzieht man sich der Verantwortung. Man ist wie üblich der Ansicht das alles perfekt funktioniert, und richtig ist was die hohen, geschmierten Herren am grünen Tisch bestimmen. Man will den Touristen nicht verängstigen, und ihn in Sicherheit wiegen. Keiner will Verantwortung übernehmen. Usw, usv, etc.

      Ich jedenfalls würde ziemlich Mühe bekunden hier jemandem in den Bus, oder das Auto zusteigen, denn dies hat verschiedene Gründe............................
      • Ungenügende Versicherungsleistungen bei den versicherten Sachwerten und deren Besitzer. (Man liest ja kein Kleingedrucktes)
      • Sind überhaupt die Fahrlizenzen gültig, wenn überhaupt vorhanden, und/oder nicht im Lotto gewonnen.
      • Die Technische Ausrüstung und der Zustand sind nicht die besten, vor allem wenn ich Reifen und das vielfach verschobene Chassis ansehe. Und trotzdem wird gefahren.
      • Passiert etwas im grösseren Rahmen sind die Hilfsorganisationen meistens sehr stark überfordert.
      • Ueber die desaströse Situation am Unfallort, mit Leichenfledderei, Fotos und Videos die öffentlich in den Sozial-und der hiesigen Medien präsentiert werden möchte ich nicht länger eingehen.

      Man kennt ja den hier sehr gerne ausgesprochenen Gewohnheitssatz "No tengo culpa" ich habe keine Schuld.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      ja, man ist hier in der dritten Welt mit Preisen der Ersten.
      Ich bekam schon einen Kulturschock, alles schlechter Zustand ob Autos oder Busse , LKW's war auch schon in Afrika da ist das ähnlich. Man spielt schon russisch Roulett wenn man ihier in ein TAXI/BUS einsteigt, die fahren auch noch wie die Henker. Die einzigen Fahrzeuge, die soweit ok sind , das sind die Neufahrzeuge so bis ca 5...7 Jahre.
      Strassenzustand ist auf dem Land unter allen Kanonen, so daß praktisch nur ein Fahrzeug mit grossen Rädern und allrad brauchbar ist. Was mich auch wundert, die Bierpreise, 0.7l President 100pesos(€2.00) in der Stehbierhalle. Die Eingeborene stört das nicht weiter, es geht schon morgens damit los. Was noch verwunderlicher ist, "wisky" 0.7l z.B. MacAlbert kostet auch nicht mehr, die Folgen sind klar, alkoholismus überall.
      :zxyxy mediathekdirekt internationale-zeitungen mediathekviewweb :sqyx
      de.mapy.cz zum Anschauen der öffentlichen Fernsehsendungen >5Mb/s netz notwendig