Langsames dahinsiechen.

      Touristenbesucher, die etwas abseits der normalen Wege sich bewegen, oder Residenten sowie AI Touristen haben sehr differente Ansichtsweisen.

      Ein frei reisender Tourist sieht sicherlich mehr als der AI Tourist der sich den vorgegebenen Wegen der z.B. Exkursionen bewegt. Das hat aber sicherlich nicht nur alleine mit dem negativen oder der rosa Brille zu tun, sondern mit der jeweiligen Grundeinstellung zu den verschiedenen Themen und Zustände hier im Land.

      Der Resident der hier dauerhaft seine Zelte aufgeschlagen hat sieht das nochmals anders und hat je nach Typ seine eigene Ansichtsweise, und sieht alles nicht mehr so streng ansonsten würde er sicherlich näher einem Infarkt stehen als einem gesunden Leben.

      Lebt der Resident in seiner Welt die er sich zurechtgelegt hat, gibt es wenige negative Aspekte. Überschreitet man aber seine Wohlfühlgrenze sieht es sofort wieder etwas düsterer aus.

      Ja das gelbe vom Ei gibt es nirgend auf der Welt, aber es gibt weitaus bessere Lebensumstände als hier in der RD. Oder sind wir alle mit wenig bis gar nichts zufrieden. Sind wir so blind, und Anspruchslos geworden dass wir vieles einfach akzeptieren?

      ​Beispiele von Residenten die hier wohlweislich relaxt gewohnt haben, sind durch negative Umstände entweder nicht mehr unter uns, oder sind zurückgewandert.

      Man muss auch die negativen Situationen und Meinungen anderer respektieren können.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!