Der langsame Untergang????

      Der langsame Untergang????

      Im Moment ist ein richtiger Tourismusboom in der RD zu beobachten und zu registrieren. Gut so müsste man meinen, wenn man einmal etwas positives schreiben möchte, oder will. Leider hat das in diesem Land halt wie immer einen sehr bitteren Beigeschmack.

      Dies habe ich aus folgenden Berichten hier im Portal herauslesen müssen.
      http://www.domreptotal.com/dominikanische-republik-tourismus-ohne-umweltschutz-hat-keine-zukunft/

      Da muss ich dem Verfasser recht geben, den der Umweltschutz hier ist nicht nur in den Kinderschuhen!!! Er existiert gar nicht. Jeder hätte Beispiele solche zu posten. So auch im folgenden Link.

      domreptotal.com/dominikanische…llen-fuer-humanen-konsum/

      Und zuletzt? Oder zuerst, kommen ihre Unbelehrbarkeit, die Arroganz, ihre Besserwisserei, und ihre Dummheit.

      http://www.domreptotal.com/dominikanische-republik-bewegung-aus-haiti-startet-in-den-usa-boykott-zum-rd-tourismus/

      http://www.domreptotal.com/dominikanische-republik-touristen-im-hotel-schwer-verletzt-keine-entschaedigung/

      Was hat wohl hier der der Reiseveranstalter an den im Einsatz stehenden Feuerwehrkommandanten bezahlt das dieser zu einer solchen Aussage kommt??? Absolute Schwachköpfe

      Darum werden einige von uns noch den Untergang der hiesiegen Tourismusbranche erleben.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „futuro01“ ()

      Ich bin mir sicher das das zu Anfang so sein wird. Was ich aber auch sicher weiss ist, dass sich Cuba als Karibikstaat nach der Oeffnung ebenso seine Kriminelle Energie entfaltet wie hier.

      Diese hat es bei meinem Besuch 1997 schon in einem grossen Maas gegeben. Auch abgezockt wurde man dazumal schon. Korrupte Polizei? Ja geb es auch schon zu diesen Zeiten.

      Also ein neuer Besen kehrt zu Anfang immer gut.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Wenn ich sehe was Multikulti, Konsum- und Wegwerf-Gesellschaft in der Schweiz anrichtet, wird mir auch extrem Übel - Die Menschheit verkommt in ihrer totalen Ignoranz und gleichgültigkeit immer mehr!

      Openair Frauenfeld - 150 Tonnen Abfall 2014 - 2015 ???:

      telezueri.ch/62-show-zuerinews…nair-frauenfeld-scheitert


      Wegen der Hitze ist jetzt Schlauchboot fahren in den Flüssen gerade der Renner - die Boote lässt man dann am Ausstiegsort gleich liegen. Für die nächste Bootstour kauft man sich dann wieder ein neues - noch Dümmer - geht gar nicht!

      Wegwerf-Zelte und Wegwerf-Schlauchboote! - Also ich sehe nicht nur Schwarz - sondern Tiefschwarz für die Kranke Menschheit!

      Schlauchboot Flussfahrt:


      telezueri.ch/62-show-zuerinews…ot-ansturm-auf-der-limmat

      :xcxcx

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Jarabacoa“ ()

      Ich frage mich immer wieder wie es bei denen Zuhause aussieht. Das Grundübel liegt wohl auch in der Erziehung. Und mit dem D-Zug durch die Kinderstube.

      Das Resultat unserer Gesellschaft.Man bezahlt und nimmt sich das Recht heraus sich wie die Schweine zu suhlen. Aufräumen dürfen die anderen.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Um auf den Tourismus zu kommen:
      Man liest immer wieder und viel von der Eroberung neuer Märkte.
      Da ist man nicht nur bestrebt den Tourismus in tausend Sparten zu zerlegen und die Vielseitigkeit zu propagieren (Aktivurlaub, Ökotourimus, WandertOurismus (man hat nicht mal Wanderkarten oder ausgezeichnet Routen), Religionstourismus und weitere Kapriolen), man such tauch immer neue Länder (erst Südamerika und nun China).

      Wie immer rechnet man sich falsch in den 7. Himmel. Aus manchem Latinoland ist der Zuwachs gar im zweistelligen % Bereich. Doch sieht man auf nackte Zahlen, also Besucher (pro Kopf), dann deckt der gesamte Zuwachs aus Peru, Chile, Argentinien, Kolumbien, Brasilien usw) nicht das, was man in Deutschland verloren hat! Nur zur Erinnerung Kurz vor dem Millenium (2000) kamen 500.000 Deutsche, heute etwas mehr als 200.000!

      Was hätte man lernen können? Dass man SERVICE und QUALITÄT bieten muss um Besucher zu halten. Aber es ist offensichtlich einfacher immer neue Deppen zu suchen (die Welt ist ja gross und China hat 70 Millionen TOURISTEN!).

      Und so sehe ich auch in baldiger Zukunft einen Schwund der Residenten. Man macht es nicht nur den Neuankömmlingen immer schwerer, auch die alten werden nur geschröpft.
      Was heisst den Residencia PERMANENTE??? Permanent ist NICHT, wenn ich alle 4 Jahre zu Kreuze kriechen muss, mich neu ärztlich untersuchen lassen muss, mein Einkommen und Guthaben präsentieren muss... Das dient nicht dem Verständnis von PERMANENT. Das ist Abhocke, alle 4 Jahre in die Tasche der Residenten greifen.
      Gleiches bei Waffenlizenzen. Eine Ballistik ist und bleibt je Waffe unveränderlich (Pistole / Revolver). Warum also jedes Jahr eine Prüfung? Weil man ablocken will.

      Und so geht es überall. Ohne Ende KASSIEREN. Und das dient sicher nicht der gesunden Entwicklung.
      Eher wird es immer mehr zu Geldwäsche-Projekten kommen, wie nahezu der gesamte Immobilienmarkt (Luxus-Tower in SD). Die dort geforderten Preise passen absolut nicht zum Markt und schon gar nicht zur Qualität.

      Ich biete 1 Haus, 1 Appartement und 3 Autos zum Verkauf...und ihr seid mich los.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Und so sehe ich auch in baldiger Zukunft einen Schwund der Residenten.


      In baldiger Zukunft??? Das hat bereits eingesetzt. Die die nicht umgebracht werden nicht eingerechnet. Ich kenne persönlich einige Landsleute die ihre Koffer schon bereitgestellt haben. Fehlt nur noch der Verkauf der Immobilie.

      Dies ist aber ein beschwerlicher Weg und kann Jahre dauern. Ausser man hat das nötige Kleingeld um dies hier als Abschreibeobjekt zu betrachten.

      Ich versuche seit drei Jahren mein Haus zu verkaufen, nicht weil ich den Koffer schon gepackt habe, sondern weil es zu gross ist und Unterhalt verschlingt. Und weil ich keine Lust habe den Anteil meiner EX zu übernehmen.

      Ja Jarabacoa ich kenne diese Seite Supercasas. Habe da über zwei Jahre mit kleinen Unterbrüchen Inseriert. Kein Erfolg Viele Klicks aber keine Potenziellen Käufern. Ausser die die in weisem Pulver, oder Schwarzgeld bezahlen wollen. Diese Seite ist zwar gut aufgebaut aber spricht nicht alle an Vor allem das höhere Preissegment.

      Angebote habe ich schon viele bekommen. Aber bei denen wird mir jedesmal speiübel. Bis zu 35% Rabatt wollen diese jeweils erwirken. Ich bin manchmal schon etwas loco aber nicht tonto.

      Also betreibe ich Lobbying bei Bekannten und Freunden aller Nationalitäten. Aber auch das führt bis Dato nicht zum gewünschten Erfolg. Zwar viele Interessenten aber keine potenten. Und das weitere Problem ist der Schwund an zukünftigen, oder bestehenden Residenten.

      Also mein Auftrag immer noch aktuell. Und was mache ich wenn ich verkauft habe???? Der Himmel ist gross und viele Sterne hat es auch. Da steht es wohl geschrieben.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!