Es könnte auch heissen aus der Presse.........

      Es könnte auch heissen aus der Presse.........

      warum??? Ich erachte das Domreptotal Forum auch als ein Teil der Medienlandschaft. Aber eigentlich hat der Titel nicht mit dem Thema zu tun was ich hier Mitteilen will. Sondern es geht diesmal um folgendes Thema>>>>>>>>>>>>>>>>

      domreptotal.com/dominikanische…-aus-dem-wasser-geborgen/

      Ja es ist schon sehr traurig wenn man bald wöchentlich über das verschwinden, verunfallen, oder über das gewaltsamem töten von unseren Landsleuten berichten muss. Meistens sind die Leute irgendwem hier auf der Insel bekannt und man ist selber näher involviert oder sogar betroffen.

      Klar bin ich für eine Lückenlose Information und/oder Aufklärung solcher Fälle oder Gegebenheiten. Aber reißerische Titel oder unpassende irreführende Einführungen in oder schlechte Recherchen in Berichterstattungen sind für mich eher in der Sparte unpässlich, ja sogar als pietätlos an zu siedeln.

      In oben liegendem Fall ist der Gefundene Peter L. nicht nur ein Unternehmer, sondern auch Freund, Familienvater und Partner in vielerlei Hinsichten. Im weiteren finde ich es nicht gerade Beispielhaft wenn man Fotos, wenn auch aus öffentlichen Profilen von Socialplattformen in Berichterstattungen einfügt. Der Grund liegt darin das hier ev. Gegebenheiten oder Objekte anderer Unbeteiligten Personen in das Blickfeld des Falles geraten aber nichts damit zu tun haben.

      Weiter bekomme ich Käsiges Gesicht wenn man Texte übernimmt, wie in diesem Fall. >>> Heute kam die Meldung dass man den Leichnam des Toten bei Cabo San Rafael (südöstlich der Bucht von Samana) aus dem Wasser geborgen hat <<<. Klar kommt in Google MAP's bei der Eingabe von Cabo San Rafael lediglich ein Punkt um Vorschein. Bei einer Lagune zwischen Miches und Sabana de Nisibon.

      Gefunden wurde er aber wie der Name berechtigterweise aussagt Cabo San Rafael, aber dieses gehört zur Municipio San Rafael de Yuma. Das Cabo San Rafael liegt etwa 5-6 Kilometer unterhalb Cap Cana beim Farallon. Hätte der verfassende Journalist richtig recherchiert hätte er wissen müssen das am 13 bis 15 Juni bei Auflandigem Südostwind mit 11 bis 13 km/h am Tag und Südostwind in der Nacht von 7 bis 8 km/h in der Südöstlichen Region Saona Richtung Mona kein Gegenstand hätte nur in den Bereich bei der im Bericht angegebenen Fundstelle kommen können.

      Der weitere Deutsche war der Eigner des gecharterten Bootes. Und noch was in eigener Sache. Man überlege sich gut mit welchen Bootstypen man solche Abenteuer startet.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Die neusten Aussagen sind genau so. Es gibt Freunde von P.L in Bavaro die das tatsächlich in Aussicht stellen das dies so sei.

      Aus diesem Grund sitzen in Higuey auch zwei Deutsche in Haft die mit dem Vorfall direkt in Verbindung stehen. Unter anderem auch der Eigner des gecharterten Schiffes. Im weiteren fehlt bis heute jede Spur des Beibootes das dazu gedacht war die Taucher zu den Spots zu fahren.

      Die Freunde des P.L. setzten alles daran das hier die reine Wahrheit ans Tageslicht kommen und der Vorfall lückenlos durch die Behörden aufgeklärt werden.

      Es stimmt mich nachträglich schon ziemlich komisch und ist bedenklich, dass mittlerweile Residenten von den eigenen Landleuten/Familie umgebracht werden. Was ist hir die Motivation: Geldsorgen, sogar Schulden, Neid wegen Beruflicher und persönlicher Erfolgen etc.

      Wie Gottverdammt abartig sind den solche Leute die sich dazu entscheiden jemanden deswegen nach dem Leben zu trachten oder sogar es ins reale zu übersetzten.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Ich weiss eigentlich nicht welche Hexe mich geritten hat als ich diesen Artikel postete. Vielleicht aus dem Grund weil alle nur Vermutungen und Gerüchte oder falsche Angaben in die Welt setzen. Nun versuche ich auch etwas weiter dran zu bleiben.

      Am ersten Prozesstag am 3. Juli wurde die Sitzung wegen fehlenden Anwälten bis zum kommenden Dienstag vertagt.

      Mittlerweile ist gestern der zweite Prozesstag in Higuey für die fünf inhaftierten Verdächtigen wegen fehlendem Dolmetscher um eine weitere Woche verschoben worden. Auch wurde keine Entlassung gegen Kaution statt gegeben.

      Die fünf Mitbegleiter von P.L. aus Bavaro werden mit den folgenden Namen erwähnt. Heiko Krepschmer 45 Jahre, Guenter Schmit 58 und Eigener der gecharteten Schiffs. Beides deutsche Staatsangehörige. Mark Boers 43 Holländischer Staatsangehöriger, Ismael Rivero Carrizo 35 Spanischer Staatsangehöriger, und der Dominikanische Kapitän José Antonio Ulloa Brito.

      Der verunglückte P.L wurde auf der Rückfahrt von Mona nach Saona gegen 7.00 pm vermisst, worauf die Marine und die US Coast Guard informiert wurden.

      Die Beweisführung durch die Staatsanwaltschaft gestaltet sich äusserst schwierig, da sie sich verschiedener und sehr undurchsichtigen Angaben annehmen muss. Ich werde mich momentan hier nicht über gehörte Aussagen äussern.

      Etwas befremdend ist die weitere Inhaftierung des Schiffseigners und dessen Kapitän.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Ohne Details zu kennen, ich kann mir sehr schlecht vorstellen das es kein Unfall war.

      Oder die anderen sind sehr Dumm - wenn es ein Verbrechen ist.

      Wenn jemand unbemerkt aus einem fahrenden Motorboot fällt, ist man nach einer Minute schon weit weg, von der Stelle wo er reingefallen ist.

      Bei schlecht organisierten Tauchausflügen, mit vielen Tauchern, sind auch schon Leute verloren gegangen. Weil keine Taucher-Checkliste gemacht wurde, oder unglückliche umstände dazugeführt haben.

      Wenn Taucher gleich zu beginn des Tauchgangs durch starke Strömungen abgetrieben werden, sind sie nach 45-60 Minuten schwer zu finden. In Thailand passiert beim Hin Daeng Riff. Die 2 Taucher hatten Glück, in der Nacht haben sie Thai-Fischer aus dem Wasser gezogen.

      Weniger Glück hatten 3 Taucher vor Bayahibe, die haben mit eigener Tauchausrüstung, ein Fischerboot angeheuert und sind sehr weit raus gefahren. Der mit Tauchern unerfahrene Kapitän, hat den Tauchplatz zu früh verlassen, um in Bayhahibe hilfe zu holen, weil er irrtümlich glaubte es sei etwas passiert.

      Drei Tage haben viele Boote die Taucher gesucht. Am dritten Tag haben sie noch einen gefunden, der aber völlig dehydrieriert, nach der Rettung noch auf dem Schiff verstorben ist. Die Trockene Luft in der Tauchflasche, entzieht einem Taucher schon während des Tauchgangs viel Wasser.

      Ich kann jedem Taucher nur empfehlen auch bei Tageslicht, unbedingt immer Taschenlampen und Signalblinklichter mitzunehmen - mit frischen Batterien - damit ist man in der Nacht gut sichtbar, wenn Rettungsboote in der Nähe sind.


      :xcxcx

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jarabacoa“ ()

      @Futuro
      Sorry, ich habe bei dem Artikel recherchiert weil mir die Berichterstattung bei einem andere Medium noch schlimmer erschien. Da war es ein Ausflug zur Insel Saona, was aber nicht sein kann, kennt man Peter, sein Profil in FB und seine Freude auf die Tour zur Insel Mona.
      Dass ich bei dem „San Rafael“ in die Irre geleitet wurde, sorry.
      Ansonsten sehe ich nichts reißerisches. Eine Beschreibung der Meldungen.

      Deine Schilderungen über den Prozess erinnern an die üblichen Vorgehensweisen. Und wenn man einen Dolmetscher hat, dann kommt nur Müll raus. Sie können ja meist nicht mal unsere Namen richtig schreiben.

      Ich wünsche mir nur dass man die Täter überführt, denn so eine Tat ist unentschuldbar und der dominikanische Kannst eigentlich noch zu human. Es wäre aber nett wenn Du zumindest die Forengemeinschaft auf dem Laufenden hältst.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      @suroeste, das sollte nicht in eine Vorwurf enden, sondern lediglich dazu dienen, denen die da in allen möglichen Zeitungen, Plattformen und sonstiges Meldungen posten oder kopieren und weiterleiten etwas auf die Finger zu klopfen. Das sonst schon traurige Drama wird so immer noch verschärft und aufgebauscht.

      @Jarabacoa Du hast natürlich recht was das mit den Tauchern, gecharterten Schiffen, Tauchtouren angeht. Viel Leichtsinn dabei.

      Es muss mal gesagt werden. Tauchen ist kein Sport oder ein Hobby das man einfach so mal betreibt. Das ganze ist nur von seriösen Leuten zu vermitteln und sollte nur an Charakterstarke vermittelt werden. So Hau Ruck Typen haben in diesem Metier gar nichts zu suchen. Eine weitere Voraussetzung ist eine absolute Fitness und Gesundheit. Diese ist auch Regelmässig zu beweissen mit Ärztlichen Gesundheitstests. Ich habe die meinigen immer bei einem Sportmediziner absolviert.

      Klar werde ich mich melden wenn ich was neues höre. Der Termin vom nächsten Dienstag wird wohl ins Wasser fallen wenn die zweitägige Huelga wirklich stattfindet.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Trotz Huelga hat die neu angesetzte Verhandlung am letzten Dienstag stattgefunden. Resultat bis zum 12 Oktober Preventiva also Untersuchungshaft für alle fünf Personen.

      Grund. Die definitiven Obduktionsberichte sind noch nicht eingetroffen. Damit geklärt werden kann ob es um Mord oder Unfall handelt.

      Weiters folgt.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Nun leider mal ein anderer Ton in diesem Fall, nur der Vollständigkeit halber.

      Ich kannte PL als ideenreichen Geschäftsmann und er präsentierte mich fair.
      Es gab Gerüchte auf die ich nicht weiter eingehen will.

      Doch Fakt ist wohl auch,das teilte mir jmd. aus Bavaro mit, dass PL nicht sehr beliebt war und man sich eigentlich immer nur fragte „wie lange noch“?

      Damit dürfte die Frage nach Mord oder Unfall beantwortet sein und muss nur anders formuliert werden: Wird man den Mord nachweisen können?
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Un/Saubere Geschichte???

      Also von Gerüchten lernt man lügen heisst ein Sprichwort. Aber jedes Gerücht hat auch ein bisschen Wahrheit in sich. Also in dem Falle poste ich auch ein bisschen Gerüchte, und ein paar Tatsachen.

      Pers. kenne ich PL nicht aber bekannt sind mir die anderen, ausser dem Spanier. PL betrieb erfolgreich eine Tauchbasis in Bavaro, dass zeigen die Kommentare im bekannten deutschsprachigen Taucherführer.

      taucher.net/edb/Pelicano_Sport…ro_-_Punta_Cana_b733.html

      PL hat diese Tauchtour mit dm Eigner der SOL AZUL deshalb geplant, weil er prüfen wollte ob dieses Boot auch tauglich wäre Tauchausflüge mit grösserer Anzahl von Tauchern durchzuführen. Mit dabei war auch der Holländische Pass- und Tauchbasisbesitzer aus Bayahibe.

      PL hatte anscheinend grosse Gesundheitliche Probleme (Herzinfarkte, Streifungen). Geht man so auf eine Tauchtour, oder testet man ein Boot über mehrere Tage wo ärztliche Hilfe weit entfernt ist? Also würde sich mit diesen Prognosen eher ein Unfall als richtig herausstellen.

      Es wird aber PL auch nachgesagt er habe mit Personen aus der Russischen Syndikatscene zu tun gehabt. Die Leute sind ja in Bavaro und Bayahibe zu Dutzenden vertreten.

      Dem Eigner und sein Kapitän der SOL AZUL war nur PL bekannt. Wo ist das von den Bekannten Freunden von PL mitgebrachte Zodiac (Gelb Weiss mit Steuerstand) abgeblieben.

      Auf der Rückfahrt hat sich der Eigner um 5 pm zum erholen hingelegt um dann die Nacht auf der Brücke zu verbringen. Um 7 pm hat man dann PL vermisst. Die Marina und die US Coast Guard wurden vom Eigner sofort informiert, und die Suche wurde unverzüglich aufgenommen.

      Also folgende Tatsachen und Fragen stellen sich mir.

      Würde mir als Eigner des Bootes, dass mich nur Auslagen beschert, und keinen Gewinn bringt die Chance mit einem Mord verbauen, mit dem Mann der mir ev. mein finanzielles Problem löst. Wohl kaum!!!!!!!!!Ich kenne die SOL AZUL persönlich. Eine Stahljacht mit perfektem Aufbau, bestens geeignet für Tauchfahrtenprojekte.

      Was passierte mit dem Beiboot, und wo ist dieses abgeblieben.

      Warum wäre es besser gewesen die US Coast Guard hätte PL zuerst gefunden. Demzufolge hätte die Obduktion ein US Arzt vornehmen müssen. So wie es sich die Partei des Eigners eigentlich gewünscht hätte. Def. Resultate der RD Pathologen in Santo Domingo liegen bis heute noch nicht auf dem Tisch!

      Warum musste sich nach den ersten Verhandlungen der Eigner und sein Kapitän einen eigenen Anwalt nehmen? Weil die anderen sich einen Dummen Schuldigen in ihm sahen/sehen?

      Warum passierte der Vorfall genau als sich der Eigner hingelegt hatte, und der Kapitän vool beschftig ist seine Yacht auf Kurs zu halten.

      Warum postete PL Ehepartnerin weiterhin auf Facebook frohe und lustige Post's nach dem Tod ihres Mannes? Und jetzt ist alles gelöscht? Sie veräussert alles und will wieder nach D ziehen.

      Kurios das ganze, aber für mich klar: Der Eigner und sein Angestellter haben nichts mit der Sache zu tun.
      Bilder
      • DSC_1405.jpg

        444,57 kB, 1.400×787, 48 mal angesehen
      • DSC_1407.jpg

        397,96 kB, 1.200×769, 49 mal angesehen
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „futuro01“ ()

      Zitat Suroeste: "nicht sehr beliebt war?!"

      Solche Aussagen sind meist gar nichts Wert!

      Weil für das gleiche wo man geliebt wird - wird man von anderen NICHT geliebt.

      Man kann es drehen wie man will - machen was man will - es findet sich immer jemanden - dem das nicht passt.

      Beispiele von nicht geliebt werden:

      Wer was hat - wird nicht geliebt!
      Wer nix hat ... ... ...!

      Wer was kann ... ... ...!
      Wer nix kann ... ... ...!

      Wer was macht ... ... ...!
      Wer nix macht ... ... ...!

      Im ältesten Buch der Welt steht: "Liebe deinen nächsten wie dich selbst"

      @Futuro - Das Boot sieht gut aus, aber für Tauchtouren mit vielen Tauchern sollte das Oberdeck mit einem Dach gedeckt sein - für die Taucher - dann wäre es Super-Perfekt!

      Der Platz des Unterdecks geht für Flaschen und andere Tauch-Ausrüstung weg.
      :xcxcx

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jarabacoa“ ()