Jumbo, Plaza Lama, Iberia>>>>>

      Jumbo, Plaza Lama, Iberia>>>>>

      La Sirena, National und wie sie alle heissen.

      Den Satz der Kunde ist König kennt man hier ja gar nicht. Trotzdem das dauernd an den Kassen beim bezahlen gefragt wird >>Haben sie alles gefunden<< ändert sich danach nichts um die Kunden besser zu betreuen.

      Gestern hatte ich wieder so Erlebnisse die dann mein "Hirnkasterl" schon noch zum rauchen bringen, und auch zuerst eine Nacht darüber zu schlafen, änderte nichts am Vorhaben den Damen und Herren wieder einmal so richtig vor versammelter Kundschaft den Marsch zu blasen, und danach auch noch ein saftiges Mail an die Direktion zu schreiben. Nützen wird es zwar nichts, aber es ist mir bedeutend wohler danach.

      Nachdem ich mich gestern entschieden habe in die La Romana zu fahren um mich mit den fehlenden Produkten einzudecken die es an meinem Wohnort nicht mehr gab, so wurde ich denn vor Ort und in drei Supermercados mehr als nur eintäuscht.

      Jumbo verkommt eher zu einem Supercolmado in einem Barrio povre. Metzgerei eine fast und beinah einschlafende 200 libra schwere Angestellte, und einer Kolone von Kunden die sicherlich mehr als eine halbe Stunde bis zur Bedienung anstehen mussten. Das gleiche Spiel am Offenverkauf für Käse. Keine Internationale Auswahl mehr Vorhanden, nur noch diese Linoleumplatten aus der RD und den USA. In der langen Showvitrine wo ansonsten vor Monaten noch herzhafte Saamis, geräuchtes aus unseren Landen lag, gähnende leere.

      Brot?? Klar gab es da welches. Aber eben nicht das was da einmal frisch und Gechmackvoll präsentiert wurde. Nein nur diese "" luftigen Sagmehlbomben"" die die Landsleute hier so gewohnt sind zu verspeissen.

      Endlich an der Kasse angekommen, schloss die Kassiererin gerade mal ihren Arbeitsplatz. Das gleiche Spiel an der zweiten und dritten Kassa." Da hät's mer dä Huat glupft" Ich werde hier nicht wiedergeben was ich da gebrüllt habe. Aber für 30 Sekunden war es still im Jumbo und die Supervisoren sind alle klammheimlich verschwunden.

      Plus minus das gleiche im Plaza Lama einfach ohne Show meinerseits gab auch nichts zu reklamieren. Hatte ja nicht davon was ich kaufen wollte. Das Spiel ging im Iberia munter weiter. Das Haus voller Angestellte. Alle am reden und mit freunden am Chaten. Die arroganten Schönheiten an der Kassa konnten mich auch nicht mehr so richtig aufheitern. Ich liess den meinen Einkauf auf dem Kassenband liegen und verabschiedete mich.

      Nichts desto trotz wollte ich nun im Deutschen Gourmetladen noch einen Geburtstagstorte so wie wir in aus unseren Heimatländern kennen, käuflich zu erwerben. Auswahl lediglich noch zwei in der Kühlvitrine. Beim einen liefen die Erdbeeren schon fast selber vom Kuchen in den Zafacon. Der andere hat esmir auch nicht mehr so angetan. Also selbst ist der Mann. Ofen anwerfen zu hause und in die Backstube.

      Mit vollem Geldbeutel und nichts gebraucht fuhr ich den zurück nach Higuey, den die am Weg liegende Jarineria el Caribe schloss auch gerade ihre Tore wo ich noch etwas erledigen wollte.

      Macht Euch keine Gedanken. Es gibt hie und da solche Tage wo nichts geht und funktioniert. Ich wäre wohl gescheiter rausgefahren..........
      Bilder
      • DSC_1025.jpg

        913,91 kB, 2.000×1.124, 37 mal angesehen
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Da warst du anscheinend in den falschen Geschäften einkaufen futuro. In Bavaro im Nacional, gute Bedienung, internationale Auswahl, selten warten bei den Produkten. Ok hin und wieder fehlt etwas, aber das ist man ja gewohnt hier im Land. Ich musste mich jedenfalls noch nie aufregen im Nacional
      Jain. Wurde man als Diplomat sagen.
      Jumbo gehört ja wie der National zur Grupo Centro Cuesta Nacional (CCN). Dieselbe ist auch selber Importador diverser Markenprodukte unter anderem auch aus Europa. Sie vertreibt auch ein Distributionsnetz für diese Produkte für den "Normalen Laden, Tankstelle" usw. leider halt mit Lieferwagen der missesten Klasse und ohne Kühlung (Die bekannten Schokoladenmarken wie Toblerone und Ritter Sport) sind dann in einem miserablen Zustand wenn sie in den Verkaufsläden ankommen. Aber jeder weiss ja der hier im Land lebt wie das gehandhabt wird. Also weder Respekt für die Kunden, noch für die Erstklassigen Produkte.

      Cuesta Nacional Centro ist ein Unternehmen das im Jahr 1935 mit "Lebensmittel Mercedes", Don José Manuel González Corripio, an der José Reyes Ecke Mercedes als Colmado eröffnet wurde. Im Jahr 1948 wechselte das Geschäft an die Avenida Mella- Ecke Santomé und wird in Colmado National umbenannt.

      Das Unternehmen vergrösserte sich weiter, und spezialisierte sich auch auf den Import und den Verkauf von Lebensmitteln, Getränken, Süßwaren und Haushaltswaren. Das umfangreiche Portfolio aus Ländern und von Marken (von über 200) aus Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, USA, Schweiz, Chile, Mexiko, Argentinien. Ab April 2008 ist das ehemals gegründete Unternehmen ein Teil der Grupo Nacional Centro Cuesta.

      ​CNN ist auch eine Holdinggesellschaft und betreibt, oder ist beteiligt an verschiedenen Geschäften in der RD.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      motzki96 schrieb:

      Iberia kenn ich nur als Dreckloch.


      @'motzki96 ich gebe Dir Vollkommen Recht. Es ist ein Dreck- und Stinkloch. Im Iberia San Pedro de Macoris kann man weder umfallen noch richtig einkaufen weil es so eng ist, und im bereich der Metzgerei stinkt es nach abgestandenem Blutwasser und sonstigen Abfällen.

      La Romana ist etwas freizügiger im Platz Angebot. Aber so arrogantes und unfreundlicheres Personal habe ich in der RD noch nie angetroffen.

      Von Higuey will ich gar nicht mehr reden. Ab 2011 ging es nur noch bergab. In der Metzgerei stinkt es ebenfalls. Im Gemüsebereich fault alles still und lese vor sich hin. Und in der Fischabteilung......... Ich enthalte mich eines Kommentares

      Bavaro, da weiss vielleicht Romi etwas mehr Bescheid. Aber bei meinen letzten Besuchen war es immer dasselbe. Leere Gestelle fehlende Artikel. Schlechtes Gemüse und die Fleischvitrine ein Jammer.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Dre Broeders schrieb:

      Iberia San Pedro ist ganz umgebaut und viel gröszer gemacht und viel schöner


      Ohhh gute Nachricht. Grösser und schöner. Heisst aber nicht das es kein Spanisches Drecksloch bleibt. Sorry @Dre Broeders, die Besitzer werden sich nie ändern. Das erkennt man wenn man sie reden hört.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!