Leichenfledderei

      Leichenfledderei

      ​Eine Bekannte (Dominikanerin) hatte das „Vergnügen“ zu einer Beerdigung nach La Vega zu müssen. Was sie danach berichtete war schon heftig.

      Vorweg>
      In der Dominikanischen Republik ist es schon vorgekommen (je nach Region) dass man Gräber schändete um Organe oder Schädel zu entnehmen. Irgendwelche Satanssekten sollen dafür verantwortlich sein. Dies passiert jedoch selten und eher in den Regionen wo viele „Brunos“ aktiv sind

      Häufiger berichtet man von den „Metall-Spechten“
      Nicht nur Gullideckel werden geklaut oder Kabel, Metalldiebe klauen Vorhängeschlösser, Vergitterungen, Kreuze und alles sonstige was irgendwie aus Metall ist von Friedhöfen. Soviel zu „Ruhe in Frieden“
      Was aber bei der Beerdigung geschah: Nach der Trauerfeier auf dem Friedhof entfernte man alle Beschläge vom Sarg, stiess Löcher in den Holzsarg. Grund der Beschädigung> Man will vermeiden dass der Sarg später ausgegraben wird (oder falls er eingemauert wird) dort das Grab aufgebrochen wird. Kein Metall - kein Dieb. Offensichtlich haben die nämlich auch Verbindungen zu den Verwaltungen, wissen also schon vorher wo was zu holen ist.
      Hier haben also Verwandte das Metall (Beschläge) entwendet um Diebstahl vorzubeugen. Die Beschädigung des Sarges erfolgte ebenfalls mit Absicht, kein Ritual oder Wutausbruch weil man nichts geerbt hatte... Kaputter Sarg-kein Diebstahl. Denn auch diese Kisten haben einen hohen Preis und immer häufiger gibt es Diebstähle von Särgen
      ​Aus diesem Grund werden auch kaum noch Alu-Särge vergraben/eingemauert. Hier ist eine Entwendung nahezu vorprogrammiert - denn Aluminium ist teuer und bringt einen guten Preis.

      ​Was man dazu sagen soll? Mir fehlen fast die Worte. Aber Skrupel, Moral, Ethik und dergleichen ist bei Dieben sowieso nicht gegeben. Fazit> Särge sollte man mit Seilen bauen, als Halteschlaufen. Kreuze aus Holz und Sarg? Wie wäre es mit einem gebastelten Rohr- oder Bambussarg? Spart man sich auch das Fenster :evil:
      Es geht alles seinen karibischen Gang...