Verwunderung

      Motzki gib mir noch bisschen Zeit. Gestern hatte ich mit einer Freundin von hier, die sich gut auskennt, eine
      längere Konferenz und bin um einiges schlauer, aber noch nicht so ganz. Muss erst alles mir nochmal Punkt für Punkt geordnet aufschreiben.
      Ganz generell , bei uns geht es um eine größere Summe, die wir verliehen hatten, um beim Grundstückskauf und anschließenden Hausbau
      zu helfen. Mit anwaltlichen Schriftstück, dass diese Summe, falls sie nicht innerhalb bestimmter Frist zurückgezahlt werden kann,
      dann mal irgendwann mit Liquidation verrechnet wird. Das g e h t legal gar n i c h t , wie wir nun erfuhren. Liquid. darf dafür nicht verwendet werden.
      Es steht keine Kündigung an, von beiden Seiten nicht, aber wir wollten mal den Stand der Dinge wissen.
      Kommen andere Fakten hinzu, wir zahlen ordentlich alle die Jahre schon das Salario, Weihnachtsgeld und halt auch immer wieder mal
      ein extra. Aber über Überstunden etc. ich mir nie Gedanken gemacht - das immer großzügig freihändig geregelt mit entsprechender
      Freizeit meist mehr als die Überstunden waren). Das heute nur mal als Einblick.