Müll bringt Geld, bis zu 500 Mio. USD / Jahr

      Müll bringt Geld, bis zu 500 Mio. USD / Jahr

      Müllexport würde der Dominikanischen Republik 500 Mio. USD pro Jahr bringen

      Santo Domingo.- Würde man in der Dominikanischen Republik Abfälle trennen und recyclebare Materialien exportieren, dann würde dieser „Müllhandel“ pro Jahr mindestens 500 Millionen USD generieren. Das würde bedeuten dass man 80-90% der Abfälle ausführen könnte. Zur Zeit werden 7% des Mülls exportiert, damit werden im Jahr 20 Mio. USD verdient.
      Diese Angaben machte Domingo Contreras, Berater für recyclebare Abfälle im Umweltministerium. Pro Tag fallen 11.000 Tonnen wiederverwertbare Stoffe als Abfall in der Dominikanischen Republik an. Laut Contreras wird im Land viel Geld „auf der Straße liegen gelassen“, nur 7% der wiederverwertbaren Reststoffe werden exportiert, ein großes Handelspotential wird verschenkt. Ein wichtiger Schritt zum Recycling wäre, wenn man dies in den 21 Gemeinden von Santo Domingo einführt, einschließlich der dortigen touristischen Zonen.

      Recycling soll noch in diesem Jahr in Higüey, Samana, Puerto Plata, Moca und Bavaro eingeführt werden. Ein Erfolgsprojekt kann man bereits in San Jose de las Matas vorweisen, hier werden 80% der Abfälle sortiert und klassifiziert.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...