Deutsche Biere in Las Terrenas

      Deutsche Biere in Las Terrenas

      Upps, das war ein "falscher Fehler".

      in einem Samanaforum machte man darauf aufmerksam dass es genügend Kunden gibt welche deutsche Biere möchten.
      Ausgerechnet für Erdinger wurde ein Distributor gesucht. Wohl gemeint warnte ich vor Geschäften mit einem FXST.

      Da war man böse.
      Aber nun kann ich verkünden dass jeder Bierfreund diverse deutsche Biermarken bekommen kann!

      Im Supermercado Lindo

      oder im
      Supliadora Drinkbox (im Gebäude der ehemaligen Disco Nuevo Mund)

      Wohl bekomm's und auf Werbung verzichte ich. Ihr werdet schon gute Marken finden
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      schade,daß ich arme socke kein bier trinker bin.doch für die,die es mögen,ist das doch mal eine gute nachricht.ich würde nun mal gerne wissen,ist daß nun das gleiche bier wie in deutschland?oder sind da medikamente drinn?damit es länger hält.
      na dann mal prost und lasst es euch schmecken.


      bin ich moses?habe ich eine klingel am bein?
      Also, da fehlt zu dem deutschen Bier nur noch die Currywurst und Pommes ... da kann man auch Senf dazu geben!
      Ja gibt es überhaupt ne Currybude in der D.R.? Eine Dönerbude hab ich noch nie dort gesehen.... muss ich auch nicht!
      Damit es richtig heimisch wird, noch ein paar Gartenzwerge aufstellen, aber aufpassen, das dein Nachbar dort kein Deutscher ist, sonst könnte er sich durch den Anblick der Gartenzwerge auf sein Grundstück belästigt fühlen.... und Anzeige erstatten... ( Willkommen im Paradies )
      @ Elloco
      Es ging nicht darum dass man irgendwo deutsche Biere bekommt, sondern speziell LAS TERRENAS. Und da gibt es keinen La Sirena

      Um aber noch Berliners Frage zu beantworten:

      Nein, also was Maxlrainer oder Leo Weisse etc angeht, da ist kein Zustatz drin. Auch nicht bei Paulaner etc pp.
      Man sagt es Becks nach, aber ich weiss es nicht.

      Der Unterschied ist: Wenn man Bier direkt ab Brauerei in D ordert, oder bei einem "Schiffsausstatter" im Hafen, dann sind die Biere in EXPORTKISTEN. Also Pappkartons. Man muss ja nicht noch teure Pfandkisten verschiffen!

      Übrigens, das ist auch der Grund warum hier manchmal einige Sorten etwas "komisch" schmecken. Deutsche Biere sind eben nicht unbedingt sonderlich tropentauglich und sollten entsprechend gelagert werden. Wenn aber dem Importeur mal wieder das Geld fehlt und der Zoll besonders gute Laune hat und den Container in der Sonne abstellt statt in einem schattigen Plätzchen, dann leidet der Geschmack :)
      Es geht alles seinen karibischen Gang...