Strassenkarte 1953

      Strassenkarte 1953

      Mir ist eine Strassenkarte der Dominikanischen Republik aus dem Jahr 1953 in die Hände gefallen.
      Ich habe 3 Fotos davon in die Galerie gestellt.

      U.a. sind in den vergangenen 60 Jahren zahlreiche interessante Veränderungen zu verzeichnen:
      - Die Strassen waren, ohne Ausnahme, in einem schrecklichen Zustand.
      - Die Strasse von San Jose de Ocoa nach Valle Nuevo war im Bau
      - Santo Domingo hiess damals Ciudad Trujillo
      - Der Fluhafen lag am damaligen Stadtrand
      - Der Faro a Colon war noch ein Hirngespinst
      - Los Tres Ojos waren ein verstecktes Loch in der Pampa
      - Zahlreiche Ortschaften waren verschlafene Fischerorte (wie z.B. Haina)
      - Bavaro hatte noch keinen Strassenanschluss
      Interessierte werden noch sehr viele Veränderungen feststellen können!

      Guten Nachmittag Heinz

      Danke für Deine Fotos und die Kommentare dazu. Ja beeindruckend was da alles sich so verändert hat. Und anscheinend schon damals gab es Sponsoren für Strassenkarten. :ghtsf

      Auch beeindruckend die Strassen vor noch nicht so all zulanger Zeit in Bavaro.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Bevölkerungs-Explosion

      Ich habe im Brockhaus von 1955 nachgeschlagen. Demnach betrug in jener Zeit die Bevölkerung in
      der Dominikanischen Republik insgesamt ca. 2.300 000
      In der Capital "Ciudad Trujillo" 147 300


      Laut Wikipedia lebten 2012 in
      der Dominikanischen Republik ca. 10. 465 000
      Santo Domingo 1. 888 000 Einwohner.


      Damit hat sich die Gesamtbevölkerung innerhalb von etwa 57 Jahren ca. 4,55-fach,
      die von Santo Domingo ca. 12,82-fach vergrössert!

      Wie gesagt die Lunte brennt .....................

      Ab Januar werden die Preise unter anderem für die folgenden Lebensmittel steigen: Joghurt, Butter, Zucker, Kaffee, Öl und Schokolade.
      Zudem werden die Steuern auf alkoholische Getränke, Bier und reinen Alkohol, der in der Industrie Anwendung findet, angehoben.
      Die selektive Erhöhung der Mehrwertsteuer von 8 auf 11 Prozent wurde im November 2012 im Zug der Steuerdebatte beschlossen.

      Huelgas am Weekend vom 23 Oktober sind angesagt. Die Krankenschwestern streiken. Was kommt als nächstes. Eben die Lunte zur :bomb: brennt.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!