Zur Abschreckung

      WENN>>>>>>>>>>>>>>>>

      ein jeder Leser der sich mit Auswanderungsgelüsten in die RD befasst, und dies hier liest muss ja zwangsläufig voll bescheuert sein. So würde ich es zuminst in der heutigen Zeit aufnehmen und registrieren, und ein Umziehen in die Karibik kämme für mich nicht mehr in Frage.

      Da helfen dann leider auch keine positiven Postings durch vereinzelte Member hier nichts mehr. Aber sehen wir es doch mal realistisch. KEIN normaler Resident hier möchte solche Erlebnisse live mitmachen. Aber auch keiner ist vor Repressalien der Ordnungshüter, und Willkür und Geldgeilheit der Autoritäten geschützt. Das ist sicher Tatsache.

      ABER wegen diesen Fällen darf nicht ein ganzes land in den selben Topf geworfen werden. Ebenfalls kann nicht ein ganzes Volk für die Unfähigkeit und Geldgier der Politischen Couleur verantwortlich gemacht werden. Ja Ja ich weis jedes Land hat die Regierung verdient die es wählt.

      Wir in der CH wählen auch unsere Volksvertreter im National und Ständerat. Sind SIE besser als die hiesigen? Die Korruption spielt sich auch da ab, einfach nur unter dem Tisch und nicht wie hier auf dem Tisch.

      Unfähige Richter und Staatsanwälte gibt es auch bei uns. Siehe den Bericht von Mollath. Oder Beispiele die die Verfahrenstechnik ab 2010 in der CH aufzeigen.
      Die Welt
      Tagesanzeiger

      Die Schweiz hat am 1. August seinen 722 ten Geburtstag gefeiert. So lange brauchte ein Land mit direkter Demokratie um da zu stehen wo sie heute steht. Für die einen besser und die anderen schlechter. Ich gebe hier keinen persönlichen Kommentar über die heutige Situation in meinem Land ab. Sonst würde man mich einen Braunen Sympathisanten nennen.

      In Deutschland und Oestereich sieht die Lage ja auch nicht besser aus. Die Tatsache ist wie man es sehen will so wird es dann Interpretiert. Sicher gibt es in der RD viel Ungemach und Verbrechen.
      Es gibt aber trotzdem auch sehr viel schönes zu sehen, und gutes zu erleben. Man muss nur wollen.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      >>>Sonst würde man mich einen Braunen Sympathisanten nennen.<<<

      Futuro, sagt man mir auch nach.

      Immer wenn man nach mehr Ordnung und Strafe und Recht schreit, vor allem gegen Asylanten und andere Ausländer.

      Man sage mir mal:
      Jedem Auswanderer wird gepredigt: DU musst DICH dem neuen Land und den Menschen anpassen.

      Aber D und CH passen sich "Kuffnucken" an. Keine Beleidigung. in irgendeiner Molukken-Sprache heisst das nur MENSCHEN.
      Also, diese Kuffnucken kommen nach D und man müht sich ihnen alles recht zu machen.
      Oh Du willst gegen 12 Uhr Richtung Mekka niederknien? Mach doch. Darf es noch eine Moschee sein?

      Wie jetzt, Dein Imam brüll tum 4 Uhr vom Türmchen: klar doch, Religionsfreiheit!

      Die Kinderchen wollen in den Schulen Kebab? Döner? Nur zu auch das machen wir.

      Ach was, im Krankenhaus den Hygienevorschriften nicht entsprechen? Im Neugeborenenbett liegt der Koran, die Frauen im Teppich verhullt. Auch gut...

      Und nun genug, ich bin eben NATIONAL sehr bewusst und WILL DEUTSCHES Brauchtum. DEUTSCHE Tradition. DEUTSCHE Kultur.
      Ach ne, Du Nazi, Rassist, Faschist. Da hauen sie Dir Sachen um die Ohren!

      Und hier? Nur ein Beispiel (OFF TOPIC :ghtsf )

      In Spanien rast ein Zug durch die Kurve. Es stirbt auch eine Dominikanerin. Eine Funktionärin. Uff, wie traurig.

      Aber jetzt! Der geldgierige Dominikaner mit Piraten-Abstammung wittert Geld. Da muss doch was zu holen sein! Grob fahrlässig.
      Schmerzensgeld, Schadenersatz etc pp. Man sendet teure Anwälte nach Spanien um dort Ansprüche geltend zu machen.

      Und nun drehen wir das Blatt um.
      Wo war die Schwimmrettung als gestern eine Touristin am Playa Sosua abgesoffen ist? WIE jetzt? Tourismus Juchhhuu und keine Rettungsschwimmer an populären Stränden"SKANDAL!

      Wo sind die Schmerzensgelder wenn Touristen verunglücken und sterben bei Verkehrsunfällen? NADA gibt es, nicht mal Mitleid.
      Stirbt ne Politfratze gibt es Kondulenzen. Stirbt ein Tourist? Ach, wieso ist der aus dem Hotel raus, wäre er ja sicher...ja. Sagt der Kanadier auch dem sie ein Bein brachen und ihn verprügelten INNERHALB des Hotels RIU in Puerto Plata. Man verweigerte sogar ERMITTLUNGEN in dem FALL! Gegenüberdarstellung mit Personal >>> Fehlanzeige.

      Futuro, nicht nur Residenten die hier leben wollten müssen abgeschreckt werden, TOURISTEN AUCH! DIE Welt ist gross. Todo del Mundo wie der Dummi sagt. Eben. Erobern wir die Welt und lassen ihnen die Bananen.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Die meisten sind außerhalb der Heimat nicht auf Dauer Lebensfähig! - Da kann aber das Auswanderungsland nix dafür!

      WENN>>>>>>>>>>>>>>>>
      ein jeder Leser der sich mit Auswanderungsgelüsten in die RD befasst, und dies hier liest muss ja zwangsläufig voll bescheuert sein. So würde ich es zuminst in der heutigen Zeit aufnehmen und registrieren, und ein Umziehen in die Karibik kämme für mich nicht mehr in Frage.


      Warum kommt gleich die ganze Karibik nicht mehr in Frage?

      D.R. ist nicht die ganze Karibik, und die Unterschiede der Karibischen Inseln ziemlich groß.

      Aber was ist denn der Unterschied von früher zu heute?

      Die meisten sind mit den Unzulänglichkeiten überfordert wie, Strom, Wasser Backup und andere Dienstleistungen - die nicht den gewohnten Standart der Heimat bieten. Es wird immer wieder mit der Heimat verglichen und sogar dummerweise gleiches erwartet wie in der Heimat.

      Es fehlt oft von Anfang an der Wille sich der Kultur anzupassen, und die Sprache zu lernen, oder sich beim Essen anzupassen. Es gibt aber keine Deutscheuropäische Karibik, Südamerika oder Asien etc.

      Wer es wirklich schon vor der Auswanderung Interessiert hätte, der konnte sich schon damals ausführlich informieren - da gab und gibt es schon lange, verschiedene und ausführliche Info-Quellen über die D.R. - oder andere Auswanderungsziele.

      Zum Beispiel das Schweizer Forum wo früher jeden Tag voll umfassend (ironisch gemeint), 4 News-Nachrichten aus den D.R.-Zeitungen ins Deutsche übersetzt wurden - gab es schon lange.

      Sehr ausgewogen (auch ironisch meine einseitig) täglich 4 Nachrichten – davon 4 Nachrichten über Kriminalität.

      Im Forum wurde dann das schon damals übliche D.R.-Bashing betrieben. Und die bis zu 4 Kriminal-News im Forum diskutiert. Volk, Land und Politik alles in den gleichen Topf und schlecht geredet.

      Mord und Totschlag im Karibischen Länderforum? - Gibt es sowas eigentlich auch für die Europäischen Provinzen Deutschland und Österreich oder die Schweiz - Ein Länderforum mit Mord und Totschlag? - Wo man sich auf den nächsten Urlaub einstimmen kann.

      Ich kenne keines - das liegt wahrscheinlich daran das da das Paradies ist - und es da gar keinen Mord und Totschlag gibt - sonst die Schlussfolgerung müsste es da auch so ein Länderforum geben.

      Mittlerweile gibt es diese Bad-News im Schweizer Forum nicht mehr.

      Zuviele haben sich mit der Zeit an der Einseitigen Berichterstattung und den
      Rassistischen und Respektlosen Kommentaren gestört.

      Schon damals vor mindestens 10 Jahren hieß es jeden Tag in diesem Forum – es werde jeden Tag immer schlimmer:

      -Anhaltende Morde

      -Anhaltende Korruption

      -Anhaltender Diebstahl

      -Anhaltende Raubüberfälle

      -Usw.

      Also alles was es in Europa, Deutschland (eine Provinz von Europa), oder der Schweiz oder sonst wo auch gibt - auch anhaltend – also auch früher und auch heute gibt – Anhaltend eben!

      Das einzige was aber wirklich Anhaltend ist - und sich sogar steigert - ist der Frust der mit den ausländischen Gegebenheiten überforderten Gringos.

      Ich habe mich da vor meiner Auswanderung auch informiert.

      Und ich war Total verunsichert – ich habe damals meine Pläne auszuwandern fast aufgegeben.

      Heute weiß ich - das ist alles Quatsch, Panikmache, maßlos übertrieben - und vor allem einseitige und realitätsfremde Berichterstattung.

      Man kann es auch Allgemeine Verunsicherung unter Deutschsprachigen Frustrierten-Heimweh-Gringos nennen.

      Die Gründe für Frust, Heimweh, gescheiterte Träume und falsche Vorstellungen sind vielfältig – aber fast immer Selbstverschuldet!

      Auch dann wenn die Eigenschuld gering ist - und man sich einfach zuwenig vorbereitet hat – oder der Auswanderungswillige schlicht und einfach nicht Auswanderungsfähig ist.

      Mangels Anpassungsfähigkeit, weil er sich von seiner Heimat und Kultur nicht so weit wie es erforderlich wäre - Abnabeln kann – und das ist eben nicht die Schuld vom Auswanderungsland.

      Selber Schuld - da muss man sich an der eigenen Nase nehmen – Selbstüberschätzung - schlecht informiert - und vorbereitet.

      Man muss nicht vor der D.R. oder einem anderen Auswanderungsland warnen – man muss alle Auswanderungswilligen vor sich selbst warnen.

      Wer seine Selbstverantwortung auf das Auswanderungsland abschieben will – verhält sich so wie ein Dominikaner der sagt: ,,yo no soy culpa’’

      Jeder ist selbst seines Glückes Schmied.

      Kann mir mal einer offen und ehrlich sagen - was wirklich sein unlösbares Problem in und mit der D.R. ist – und warum die D.R. daran schuld sein soll?

      :xcxcx


      Ps.

      Wenn und hätte?

      Hätte ich gewusst das ich einmal alt und krank werde - und sterben muss - hätte ich es vielleicht vorgezogen nicht geboren zu werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jarabacoa“ ()

      Ein Thema sin fin.......

      aber doch sehr interessant, mit vielen Argumenten sowie plus und minus.

      Genug Informationen können tatsächlich mehr als verwirrend sein. Und ebenfalls sind sie den auch real, und treffen sie zu? Jeder erlebt und plant anders, jeder hat ne andere Motivation oder Grund seine Koffer zu packen.

      Ich kann hier nur von mir reden. Als ich mich entschied mit 54 in Pension zu gehen, gab es lediglich zwei Optionen CH oder RD. Da sich aber ein Kindernachzug in die CH mehr als nur schwierig gestalten würde, und mir persönlich das kalte Klima gesundheitlich nicht mehr gut tat war den schnell entschieden wohin es geht. Natürlich auch gemischte Gefühle und auch etwas Angst das richtige zu tun.

      Was erwartete mich den hier? Ich kannte das Land schon lange zeit vorher. Nicht nur als AI Tourist. Aber in der Entscheidungsphase hat die Familie und die Gesundheit erste Priorität gehabt. Also alles in die Wege leiten und ab in die Wärme. Weg vom täglichen Beschaffungsstress, Zielsetzungen, täglichen vierzehn stunden auf Achse. Nur vom Freitag bis Sonntag war etwas mehr Ruhe.

      Ja jetzt nach einigen Jahren hat man sich eingelebt, kennt sein Umfeld, weiss wohin und mit wem. Weiss man was man tun und lassen sollte. Meine Täglich in der CH obligatorischen starken Medikamente brauche ich hier nicht mehr. Ich lebe am Rand von Higuey, sehr ruhig frei von Colmados, von Heiligenschreiern, stinkenden Fahrzeugen. Auch umgeben von mehr als akzeptablen und ruhigen Nachbarn und das sind Dominikanische Familien. Man grüsst sich auf der Strasse und beim sehen. Aber wichtig ich werde als Mensch und nicht als Gringo angeshen. Klar ändert sich das wenn man in die Stadt geht Aber auch da sind Leute die einem keine Steine in den Weg schmeißen.

      Ich bin neben einem Columbianer der einzige Estranjero in einem Motoclub. Aber akzeptiert, und die Kommunikation stimmt. Man respektiert einem, wie ich sie, und so wie sie sind.

      Was es die Touristen betrifft. Egal ob Einzelreisende, Paare, Familien, wir wurden in unseren Ländern zur Selbstständigkeit und Verantwortung zu tragen, erzogen. Also wenn ich in die Ferien gehe wohin auch immer habe ich mich zu informieren. Quellen gibt es genug. Scheint es mir zu gefährlich, wähle ich ein anderes Ziel. Passieren kann überall etwas auch zu Hause, und auch wenn in Watte eingepackt, so gibt es nirgends eine 100% ige Sicherheit.

      Abgezockt als Tourist werde ich auch in allen anderen Ländern gleich. Wer sich Urlaub leisten kann muss halt Geld haben, so die Ansicht der Verkäufer. Also holen wir es aus ihren Taschen so die Aufgabe.

      Aber als Resident habe ich ja mit Touristen selber nichts zu tun. Ich freue mich höchstens wenn sie sich mal ein paar Schritte in Gruppen aus der Anlage trauen.

      Als begeisterter Taucher habe ich über zehn Jahre reine Tauchurlaube in der ganzen Welt gemacht. Ueberall stand das gleiche in den Reisehinweisen des EDA mal etwas üppiger und gefährlich tönend. Aber trotzdem ist man gegangen. Zu dieser Zeit war Terrorismus in seiner Hochkonjunktur. Einige Beispiele Bali 2002 über 200 Tote auch Touristen. Nördlicher Sudan ein Traumparadis für Taucher und auch für mich. Bürgerkrieg. Philippinen, Ägypten seit jahrzenten ein Tauchparadies, aber man lese selber. Also in der RD gibt es zwar Kriminalität aber kein Terrorismus.
      Also ist die Gretchenfrage für einen Touristen wohin ghee ich überhaupt noch um mich zu erholen?

      Spiegel

      Also wohin ich gehe und mich bewege, habe ich Glück oder weniger. Wenn der Wecker schrillt, ist es Zeit zum abtreten.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Fehler sollte man nur machen - wenn man bereit ist daraus etwas zu lernen

      gut, das es Leute gibt, die alles Richtig machen!


      Es gibt keinen der alles richtig macht!

      Es gibt aber viele die für ihre Fehler und ihr Versagen, immer die anderen Verantwortlich machen wollen – das kann es ja auch nicht sein.

      Im Fall der D.R. sind dann die Einheimischen schuld für die Fehler die der Gringo macht.

      Es stimmt das es Dominikaner gibt die versuchen die Gringos aber auch ihre Landsleute auszunutzen – solche Leute gibt es aber überall.

      Viele Gringos machen es diesen Leuten zu einfach sie ausnutzen zu können – vor allem die Liebeskasper und Paradiesträumer!

      Aber auch in D-Europa werden die Ausländer (Gastarbeiter) von Schweizern oder Deutschen ausgenutzt, und die können sich nicht mal wehren gegen die Abzocke.

      Was siehst du den Splitter im Auge der anderen - aber den Balken in deinen Augen bemerkst du nicht.

      Wer für die eigenen Fehler immer die anderen verantwortlich macht - wird auch nichts aus seinen Fehlern lernen - und auch immer wieder die selben Fehler machen.

      :xcxcx
      Na ja, wenn man das so liest, könnte man doch in Erwägung ziehen, Auzuwandern in die dominikanische Repuplik, weil doch sicherer wie hier im Saarland, bei knapp 1 Millionen Einwohner:

      Saar-Polizei unter starker Belastung

      Fünf Tötungsdelikte innerhalb von nur rund einem halben Jahr – das stellt für die saarländische Polizei eine außergewöhnliche Herausforderung dar. Rund 60 Beamte sind in fünf verschiedenen Mordkommissionen mit der Aufklärung beschäftigt, und die fehlen natürlich an anderer Stelle. Dennoch beabsichtigt Innenministerin Monika Bachmann derzeit nicht, zusätzliche Kräfte aus anderen Ländern anzufordern. Während der so genannte „Kofferraummord“ aus polizeilicher Sicht als weitgehend aufgeklärt gilt, gibt es in den anderen Fällen derzeit noch keine heisse Spur.

      oli
      Radio Salü

      Crime-News aus Zeitungen sagen nichts über die Tatsächliche Kriminalität in einem Land aus

      Bei zunehmender Bevölkerung sowieso nicht. In den Zeitungen wird es dadurch eher mehr Crime-News geben.

      Für genaue Zahlen um Zu oder Abnahme der Kriminalität überschauen zu können - könnten nur Statistiken pro Hunderttausend Einwohner genaue Auskunft geben.

      Darum kann man die Kriminalität in einem Land nicht nach Crime-News aus Zeitungen bewerten.

      :xcxcx
      Also, nicht´s für ungut, was ich hier schreibe!!! ( Soll schwarzer Humor oder makaberer Scherz sein!)

      Herr Peter Jensen weiß jetzt sicher die Antwort, auf dem Foto, was er auf seiner Seite Facebook mal reingesetzt hat, wenn man mit so vielen Menschen in einem Raum sitzt!


      Ok, ok, jetzt schlagt mich deswegen nicht tot!