¿Quienes son serios en la República Dominicana?

      ¿Quienes son serios en la República Dominicana?

      Als Resident wird mir oft vorgeworfen ich würde die Einwohner zu negativ sehen. Meine Antwort lautet dann immer:
      ich sehe sie täglich, ich erlebe sie täglich und sehe sie eben anders als ein Tourist der den lächelnden Kellner kennt, den munteren Animateur mit seinem Charme (gerade bei den etwas speckigeren Damen = Sankie Pankie; der Film) und den gastfreundlich lächelnden Dominikaner vor seiner Hütte (ein angesteuertes und künstliches "Sightseeing-Objekt bei jeder Jeep-Safari).
      Es gibt sogar einige Dinge, wo mich Dominikaner sofort auf 180 katapultieren. Dazu gehören Handwerker die gleich vorab beteuern dass es keine Probleme gibt (no hay problemas) und auch gleich 50% des Gesamtlohnes vorweg verlangen. Um nur ein Beispiel zu nennen. Um so mehr freute mich folgender Artikel:
      ¿Quienes son serios en la República Dominicana?
      Nachzulesen hier:
      elbarahonero.blogspot.com/2008…serio-en-la-repblica.html

      Vielleicht kann ja unser Dominikaner Gabriel da übersetzen in einem Auszug.
      Hier nur eine Essenz des Journalisten.
      Das Wort "seriös" hat eine bestimmte Bedeutung und wird hier gern angewendet, egrade von den Leuten die es eigentlich nicht verdienen. Auch Vorsicht, wenn jemand (fulano) über einen anderen die Aussage macht: der ist seriös! Dann sind das die Worte des ersten Gauners. Am Ende wird definiert was es bedeutet seriös zu sein, und die Frage: Ehrlich, wie viele "seriöse" kennen Sie?

      Na da hatte ich dann wieder mal eine Bestätigung. Und ich bleibe bei meiner Erfahrung. erstmal nichts glauben. Schon garnicht was einem versprochen und zugesagt wird. Und dann zweimal hinschauen ob es auch stimmt. (Der letzte Elektriker hatte einen Ventilator repariert, der funktionierte glatt weniger als 2 Minuten. Resultat: no tengo la culpa! Claro, ich war der Dumme der schon gezahlt hatte. Und den zu reparierenden Inversor hatte er angeschlossen. Funzte auch nicht. Schuld lag bei den Batterien. Mittlerweile ist sowohl der Elektriker ausgetauscht als auch die Batterien. Fazit: Inversor war überhaupt nicht repariert, insgesamt 5 druchtrennte und nicht abisolierte Kabel schwirrten im Inneren! Also, qien es serio? ............................ich überlege immer noch - und sorry, hab noch keinen gefunden. Man könnte auch sagen: man kann sie an einer Hand abzählen, vorausgesetzt es ist die Hand eines Sägewerkarbeiters der sich die Finger abgeschnitten hat.

      Und nun dürfen wir diskutieren, wer kennt wirklich zuverlässige, seriöse Dominikaner? Und bitte die Definition genau lesen! Dazu gehört auch: er geht nicht fremd (ui, es gibt tatsächlich keine seriösen :rolleyes: zumindest Männer), er beschei..t nicht und und
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      hay no problemas, yo puedo todo.....

      @suroeste,

      ja, ich musste wirklich schmunzeln, als ich Deinen Artikel gelesen habe, und vor meinen Augen lief ein kleiner Film mit den Episoden ab, die ich während meiner vielen Aufenthalte in den vergangenen Jahren dort erlebt habe.

      Ich bin kein Resident, aber bedingt durch meine Ex-Freundin, spätere Verlobte und jetzige Ehefrau konnte ich hinter die Kullissen der RD blicken, da ich stets mit ihr inmitten der Bevölkerung gelebt habe. Dazu die Erfahrungen meiner lieben Freundin Hany, die seit gut 14 Jahren in Boca Chica lebt.

      Seriös, nun ja, da muss man lange suchen. Alejandro, ein ca. 35 jähriger Dominikaner erledigt seine Arbeit recht ordentlich, und das zu relativ vernünftigen Bedingungen. Er hilft den Leuten bei der Beantragung der Residencia, und das macht er wirklich gut. Allerdings würde ich ihm auch nur dafür das Wort "seriös" bescheinigen, alle anderen Lebensumstände von ihm sind mir nicht bekannt. Ansonsten hast Du recht. Meine Erfahrungen sind wie die Deinigen. Mit dem Mund können sie alles, aber wehe es soll umgesetzt werden. Alleine der Umbau des Ferienhauses meiner Freundin Hany hatte Mordgelüste in mir aufkommen lassen. So viel Inkompetenz und mangelndes Fachwissen von einer offiziellen Firma, das sucht schon nach seines Gleichen. Hany war seinerzeit dem Nervenzusammenbruch nahe......kein Wunder, erinnerte sie sich doch an die Abeiten in ihrer "Heimat". Tja, und dann mal kurz eine Inhaltsangabe eines Gespräches zwischen dominikanischen Männern, geschehen im Februar 2008 an einem Colmado in Boca Chica, Orsteil "Buena Vista". 5 etwa 25-30 jährige Dominikaner standen "frühmorgens", also so gegen 10:30h an diesem Colmado und tranken ihr Cervesa. Hierbei berieten sie ihr Leben, wie schwer sie es doch haben, aber das es doch für sie sehr leicht wäre, so gut wie alles in ihrem Leben zu erreichen....sofern sie es nur wollten. Da waren sie sich einig: sie konnten so gut wie alles, quasi ein Geschenk Gottes für diese Erde. Lediglich die Notwendigkeit für die Umsetzung ihres allwissenden Könnens sahen sie nicht ein......und jeder klopfte dem anderen anerkennend und zustimmend auf die Schulter.....

      In diesem Sinne, liebe Grüße,

      Peter
      auch ich kann das was suroeste schreibt nur bestätigen.
      bin seit 8 jahren mit einer dominikanerin verheiratet und bei den besuchen ihrer familie konnte ich so manches erleben, was handwerker und ihr "erlerntes" handwerk angeht.
      öl am auto nachgefüllt = automechaniker ;(

      aber der beste war ein "achitekt".....er hat es von der picke gelernt....ein meister seines fach's 8| der das haus meiner frau gebaut hat.
      die treppenstufen waren von unterschiedlicher höhe, türen haben nicht geschlossen....oben waren die türrahmen mal breiter, mal schmäler, oder unten.....usw. usw.
      mängel am ganzen haus, als ich ihm diesen schrott gezeigt habe und gemeckert habe.....obwohl es ja nicht mein haus und geld war.....ist er beleidigt abgezogen....noch heute spricht er kein wort mit mir.....aber egal.

      dann war da noch ein typ, der hat sich, weil keine kenntnis, einen trennschleifer in den oberschenkel gejagt :dash: .....dummheit lässt grüßen.
      das beste und das hat mich fast vom stuhl gehauen, meine frau hat dem typ noch die arztkosten usw. bezahlt.
      wir hatten einen mächtigen krach zuhause.....sie soll für die blödheit anderer bezahlen.....aber das versteht unser eins nicht. ?( ?(

      "das beste land der welt!" so sagt es meine frau :rosabrille: .....alles ist besser als sonst wo. :strafe:

      ich schweige dazu :oops:




      ich empfehle mich :thankyou:



      ¿Quienes son serios en la República Dominicana?

      Ja es soll sie geben, es gibt sie sicher! In denTurismushochburgen vielleicht 1 von 1000 ?! Man muss schon weit ins Landesinnere gehen um sie zu finden. Wenn man als Resident dieses Thema anschneidet dann heisst es ja immer - wenn’s dir nicht passt kannst du ja das Land verlassen und wieder in dein eigenes gehen. Nur mein Problem - das Land gefällt mir sehr gut, nur kann ich mich nicht mit allen Gepflogenheiten der Einwohner anfreunden.

      Als Tourist hat man es sehr viel einfacher – mit solchen Dingen wie Handwerkern und Geschäftsleuten hat man nichts zu tun. Daher sieht man solche Probleme ja auch nicht oder sie werden einfach als nicht verstehen der Landessprache abgetan. Ich kann mich da Suroeste nur anschliessen.
      Na der Bericht bezieht sich ja auch mehr auf die Politiker, oder auch auf die. Doch da werde ich fein meinen Schnabel halten. Diese Spezies ist für mich fern jeder Diskussionswürdigkeit.
      Was Handwerker betrifft, oder Dienstleister. Es ist schon hanebüchen mit welchen Forderungen die kommen.
      Maler: Was kostet es, wenn Du das Haus pinselst? Summe x . Ok - vereinabrt. Aber dann: Oh ja, 50% Anzhalung + Materialkosten. In Deutschland hat jeder Maler seine Pinsel, Quaste, Klebeband,Abdeckplanen. Hier darf man alles kaufen. Weil das muss ja der Handwerker nicht haben. Abdeckfolien und Klebeband braucht man sowieso nicht, das neue Farbmuster auf dem Boden ist gerade neueste Mode.
      Dem Elektriker kauft man erstmal ein neues Meßgerät, weil das alte "no mas silve". Klar, wenn man seine Gerätschaft auch zum Dosenöffnen und hämmern benutzt, dann hält nichts lange.
      Der Schreiner braucht auch erstmal ne fette Anzahlung, weil Material kaufen!
      Das Porblem mit dieser hohen Anzahlung: man ist in der Falle. Hiess es doch anfangs: claro que si, no hay problemas! Kaum bezahlt, vergeht die Zeit. Kein Fortschritt - kein Handwerker. Nach zahlreichen Anrufen ( der Handwerker ist nicht da, hebt garnicht ab...oder was auch immer) kommt man doch ans Ziel. Man kann den Maestro endlich mal fragen wo denn die Tür bleibt, oder warum der Inversor immer noch nicht fertig ist. Und dann heisst es auf einmal ganz anders: Ohhhh! Tu no entiendes? Hay mucho problemitas. My ayudante es infermo. No hay luz! El compressor tiene un dano. Me siente mal en el estomago. Musste mit Kindern ins Krankenhaus, Hamster hat geschwollenen Zeigefinger, die Straßenbahn hatte nen Platten und was weiss ich. An Ausreden mangelt es nie, seien sie noch so dämlich. Darum habe ich mal gesagt: Den ersten Handwerker den ich erschlage, das ist nicht wegen seiner saumäßigen Arbeit (das ist man ja gewohnt), das ist, weil er keine Ausrede hatte.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...