Garantiert NIE MEHR DOMREP

      Ja, da wollte ich in SD den Malecon überqueren. Unmöglich bei dem Verkehr. Zebrastreifen waren zwar noch erkennbar - aber keine Fussgängerüberwege mit Ampelregelung. Das mag heute sicherlich anders sein. Auf alle Fälle traute ich mich am Zebrastreifen einfach nicht herüber. Da kam ein freundlicher Dominikaner - ermunterte mich und führte uns mit erhobenem Arm gestikulierend nach Kamikazeart auf die andere Strassenseite.
      Da kann ich also elimae nur zustimmen, dass die Bedrohung durch Idioten im dominikanischen Strassenverkehr - umsomehr, wenn man deren Mentalität kennt - sehr hoch ist.
      :oqls
      Also, ich bin jetzt einige Wochen hier in Puerto Plata und ich bewege mich frei, ohne Angst zu haben.
      Wenn ich hier unterwegs bin, finde ich auch immer gleich schnell Freunde: " Hey amigo, moto "
      Ich wohne zur Zeit in Alton de chabon, einem Viertel, wenn man einen Mietwagen bestellt, einfach nicht vorbeigebracht wird, weil man den Namen fürchtet. Tagsüber kann ich hier rumlaufen, wo ich will, ich grüsse immer freundlich und man weiss auch, zu welcher Familie ich im Moment gehöre. Andersherum, wenn ich in´s Colmado gehe, wird mir oft ein Plastikstuhl angeboten und dann wird mal die eine oder andere Flasche Bier bezahlt.
      Ok, nachts sollte man hier auf den Strassen dieses Viertel als " Gringo " nicht alleine unterwegs sein, kostet je nicht umsonst das doppelte an Fahrpreis in der Nacht.
      Es gibt auch Gegende, wo man weder Eisenstäbe, Alarmanlagen oder Hunde braucht. Ich kenne da ein Beispiel von einem Casa Campo, da war noch nicht mal die Tür abgesperrt, als ich dort einige Tage war und die Nachbarn, die " ach so böse " Haitianer grüssten immer freundlich, wenn auch oft mit einer Machete in der Hand, oder man kam mit ihnen ins Gespräch.

      elimae schrieb:

      Also durch Puerto Plata wirst du so bedenkenlos schlendern koennen, ohne einen Ueberfall erwarten zu muessen.


      El.loco schrieb:

      Also, ich bin jetzt einige Wochen hier in Puerto Plata und ich bewege mich frei, ohne Angst zu haben.


      So schnell ändert sich das. d231xy

      AM HELLLICHTEN TAG IST NIEMAND MEHR SICHER
      Welle von Überfällen erfasst Puerto Plata
      Puerto Plata - Die Provinzhauptstadt ist in der Hand von Räubern und Dieben. Ob vor dem Supermarkt La Sirena am Malecon, vor Banken oder Lottobuden, die Diebe lauern ihren Opfern überall auf. Selbst Geldtransporte welche von Sicherheitsbeamten begleitet wurden sind zum Angriffsziel geworden. Die Bewohner jedoch fürchten besonders die Calle 26 de agosto. Hier haben sich Diebe auf Motorrädern darauf spezialisiert den Passanten Taschen zu entreißen. Frauen die hier ihe Kinder zu den an der Straße gelegenen Schulen bringen oder die Schüler nach dem Unterricht abholen sind in Angst. Binnen kurzer Zeit überfielen die „Concho-Diebe“ 6 Frauen die diese Verbrechen auch bei der Polizei zur Anzeige brachen. Allein die Ordnungshüter reagieren nicht. Nach wie vor vermisst man hier Patrouillen um die Missetaten der Diebe zu verhindern. Städtische Sicherheit nach wie vor redet man davon in der Dominikanischen Republik, man verspürt sie jedoch nicht.

      Puerto Plata, 04.05.2013 – (fj)
      domrep-magazin.de/
      Die Ladrones werden immer mehr, die Rückwanderer auch ....

      Wen wunderts, kommen ja genug "Meisterdiebe" mit bester Ausbildung von USA zurück. Die meisten der Residenten können nur nicht so einfach weg, weil sie sich hier mit einer Immobilie gebunden haben oder sich einen Neustart einfach nicht leisten können. Wer will schon sein Eigentum verschenken oder alles dem "Zufall" überlassen.
      Schlagfertigkeit ist etwas, worauf man erst 24 Stunden später kommt.
      Was sich momentan in PP tut und was man alles liest ist erschreckend.

      Gut, wenn man weiss wo man besser nicht frei rumläuft. Ne Zeitlang waren Gringos/Touristen ja gefährdet wenn sie aus dem LS kamen. Darum hat es nicht nur mit NEGATIV zu tun wenn man solche üblen Nachrichten bringt, amn weiss auch als Resident wo man besser aufpassen sollte.

      Ich geh immer noch nach Santo Domingo, aber Este muss ich nicht haben, Capotillo und Co auch nicht.

      In Santiago zB hat Cienfuego einen schlechten Ruf. Ich verkehrte dort annähernd 6 Jahre, meine Ex kam von dort. Und nie passierte was....obwohl die Familie immer Angst um mein auto hatte, die schoben nachts fast Wache...

      Wie gesagt. Wo es brennt, das sollte schon immer gemeldet werden. Momentan ist PP eben nicht so dolle. ABer was die Handtaschenraube angeht, das gab es schon vor Jahrzehnten in Italien. NEIN, keine Ausrede. Aber warum muss man Frauen immer wieder aufklären? Geht am Haus entlang, Handtasche unterm Arm an der Hausseite....
      Nó. Genauso kannst predigen> TImeshare ist Crime-Share. Und? Jeden Tag unterzeichnen sie Verträge. Wobei es ja zugegebner Maßen auch Leute gibt denen das Konzept passt. Nur eben kaum ein Europäer...
      uuups Off Topic
      Es geht alles seinen karibischen Gang...