Herkunft des Dominikanischen Rechts

      Herkunft des Dominikanischen Rechts

      Nur mal so ein Gedanke ....

      Von der Gründung der Dominikanischen Republik 1844 an war das Römisch Germanische Recht die Basis für die hiesige Rechtsprechnung. Ich finde das zumindestens bemerkenswert, da ich nie damit gerechnet habe, dass sich das Kontinentale Europäische Rechtssystem so weit ausgebreitet hat.

      Zum besseren Verständniss ... Die Rechtsordnungen des römisch-germanischen Rechtkreises setzten das alte römische Recht in verbesserter Form fort und verbreiteten sich weltweit, insbesondere in ganz Lateinamerika, einem großen Teil Afrikas und des Vorderen Orient sowie Japan und Indonesien. So wurden bspw. die Vorarbeiten zum deutschen Bürgerlichen Gesetzbuch BGB) von Japan aufgegriffen und 1898 das japanische Bürgerliche Gesetzbuch mit vielen Anlehnungen an das deutsche BGB erlassen (für das Handeslsgesetzbuch gilt Vergleichbares).

      Erst durch die Besetzung der Dominkanischen Republik durch Haiti und der Einführung des Napoleonischen Rechts und intensive (dominikanische!) Rechstpflege über 167 Jahre seit der Existenz der Republik haben das heutige Rechtssystem zu dem gemacht, was man heute wahrnimmt.

      Gruß
      Juergen

      RE: Herkunft des Dominikanischen Rechts

      Hogy schrieb:

      Nur mal so ein Gedanke ....




      Erst durch die Besetzung der Dominkanischen Republik durch Haiti und der Einführung des Napoleonischen Rechts und intensive (dominikanische!) Rechstpflege über 167 Jahre seit der Existenz der Republik haben das heutige Rechtssystem zu dem gemacht, was man heute wahrnimmt.

      Gruß
      Juergen


      Was nimmt man denn heute so Wahr? d231xy
      @Motzki

      Deine lapidare Frage klingt ein wenig Provokativ, dennoch möchte ich Dir meine Antwort nicht vorenthalten.
      Ich lebe erst seit sehr kurzer Zeit in der DomRep und meine Wahrnehmung basiert ausschliesslich auf Informationen aus öffentlich zugänglichen Quellen. Das Rechtssystem sieht eine Gewaltenteilung in Legislative, Judikative und Exekutive vor. Mit der Entkopplung der Gewalten in der DomRep, basierend auf dem Code Civil und dessen "gestalterischem" Freiraum für Rechtsausgestaltung hat sich an vielen Stellen Willkür breit gemacht. Korruption, Gewalt und Rechtsbeugung sind offensichtlich.

      Der Corruption Perception(s) Index (CPI) von Tranparency International sieht die Dominikanische Republik mit einem Wert von 2,6 im oberen Drittel der Meßskala. Der Index geht von 0 bis 10, wobei 10 die geringste Wahrnehmung von Korruption anzeigt und somit das bestmögliche Ergebnis ist.

      Den groessten Amtsmissbrauch stellten die Behoerden der USA bei den staatlichen "Gerechtigkeitsvertretern" fest (Polizei und Militaer) aber auch bei staatlichen Mitgliedern. Laut US-Bericht zieht sich die Korruption in der Dominikanischen Republik durch alle Ebenen und Gesellschaftsschichten. Schlussfolgerung: Korruption ist hier in der "DOMREP" schwer verbreitet und dies chronisch. (Zitat: Hispaniola News)

      "Bei Polizei und Justiz gibt es jedoch weiter erhebliche Defizite. Die Regierung bekämpft mit neuen Konzepten (z.B. Alkoholverbot nach 24.00 Uhr, zeitweise Verbote des Tragens von Waffen) die in den letzten Jahren ansteigende Kriminalität. (Quelle: Auswärtiges Amt)

      Beispiele von Gewaltenmißbrauch der Exekutive (Quelle: Amnesty International)

      Am Morgen des 15. Oktober 2012 gegen 8.00 Uhr drangen rund 300 PolizistInnen und Angehörige der Streitkräfte in Brisas del Este ein, einem Armenviertel in Santo Domingo Este, einem Stadtteil von Santo Domingo. In Begleitung der Sicherheitskräfte befanden sich MitarbeiterInnen des Bürgermeisteramts von Santo Domingo Este. Die Sicherheitskräfte fuhren mit Traktoren und anderem schwerem Gerät vor und begannen nach Auskunft von AugenzeugInnen, Schrotmunition und Tränengas in die Wohnungen der Familien zu feuern. Anschließend drangen sie ohne richterlichen Beschluss in die Wohnungen ein, trieben die dort lebenden Menschen ins Freie und beschlagnahmten ihren Besitz. Innerhalb von nur wenigen Stunden walzten die Sicherheitskräfte mit ihren Traktoren 72 Häuser nieder, ohne den BewohnerInnen die Möglichkeit einzuräumen, ihre Besitztümer vor den Räumfahrzeugen in Sicherheit zu bringen. Das Gelände ist 2004 durch Präsidiale Anweisung zu einem Gebiet "öffentlichen Interesses" deklariert worden.

      --------------

      Willy Florián Ramírez, ein 21-jähriger Medizinstudent starb nachdem am 10.11.2012 im Rahmen von Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Studenten, die gegen eine hoch umstrittene Steuerreform protestiert hatten, welche in den vergangenen Tagen zu Protesten im ganzen Land geführt hatte, angeschossen worden war.

      --------------

      Der sich aktuell in der Debatte befindliche neue Artikel 90 des Strafgesetzbuches sieht kriminalrechtliche Strafen für Frauen vor, die eine Abtreibung vornehmen lassen sowie für die, die Hilfe dazu leisten. Die gilt unabhängig von den Umständen, auch wenn die Schwangerschaft das Ergebnis einer Vergewaltigung oder Inzest war oder ob die Frau durch die Fortführung der Schwangerschaft gesundheitlich gefährdet ist.

      --------------

      Die Beispiele liessen sich endlos fortsetzen ....

      "Die Nationalpolizei der Dominikanischen Republik muss die Entscheidungen der Judikative respektieren und unter jeglichen Umständen davon absehen Druck auf die Gerichte auszuüben; die Behörden des Landes müssen ohne Verzögerung eine tief greifende Polizeireform einleiten, so Amnesty International heute. (Zitat: Amnesty International)
      -------------

      Nachdem ich nun soviel über meine Wahrnehmung des Dominikanischen Rechtssystems geschrieben habe, würde mich mal interessieren, was Du denn so wahrnimmst! Immerhin bist Du schon viele Jahre eng mit diesem Forum verbunden und hast ja auch schon eine Menge an Beiträgen verfasst. Bin gespannt ....

      Gruß
      Juergen
      zivilisatorisch unterentwickelte staaten wie die domrep sollten ( habe ich schon oft geschrieben) von aussen regiert und kontrolliert werden denn das waere zum wohle aller. staaten die nur immer nehmen und geld verbrennen haben es nicht verdient auf eine eigene souveraenitatet zu pochen. bestes beispiel ist doch die neue gesetzgebung bezuegilch der erneuerung der residencias . eines ist doch klar die geberlaender muessen ihre position gerade eim falle der domrep radikal aendern. wenn weiter so wie bisher verfahren wird, stuetzt man nur die korrupten eliten die sich den grossteil des erbettelten geldes in die eigene tasche stecken. es muss endlich druck ausgeuebt werden auf diese korrupten horden, kredite einfrieren waere eein probates mittel.

      aber hier war ja von gesetzen die rede , da koennte man wohl viel schlimmes und ungaubliches berichten. um es kurz zu machen, gesetzte stehen hier zwar irgendwo geschrieben, aber eingehalten werden sie kaum, im gegenteil ich sage sogar die domrep ist ein rechtsloser raum.
      @hogy

      von unserem Motzki darfst Du keine Mehrzeiler erwarten.

      Er zeichnet sich durch kurze und oft sehr bissige Kommentare aus. Provokativ, sarkastisch... und so muss man ihn nehmen. Nicht jedermanns Humor, aber er liegt damit immer richtig. Finger in die Wunde.

      Denn was man hier "wahr"nimmt, das ist manipuliert! Presseberichte etcpp.
      Siehe aktuell: das Volk begehrt auf wegen der Steuerreform. Während es in vielen Straßen brennt und qualmt liet man kaum was in der Presse. Aber Leonels Gegendemo, er sei der EINZIG WAHRE...das kam! Mit tollem Foto von massig Demonstranten. Und zu komisch, die Gegner machten eine Luftaufnahme. Und siehe da: Die Massendemo PRO Leonel war eine Ansammlung von wenigen Dutzend - ins gute Licht gerückt. Und jeder bekam 200 RD$...Fähnchen schwenken. Viele konnten wohl nicht mal lesen was auf ihrem Plakat stand! Das nimmt man wahr, aber nur mit geschärften Sinnen.

      DAs dominikanische Recht, welches sich an das US- und Frankreich-Recht als Grundregel hält, ist für mich mehr als miserabel.
      (Siehe Artikel Carta Magna 168 Jahre). Aber wie Agricola schon sagte: es wäre gut die DomRep ist ein Stern auf der US-Fahne. Wie Puerto Rico. Doch die Amis haben kein Interesse, das, wo sie doch sonst überall gern mitmischen.

      Warum wohl? Weil , wie wir hier so schön sagen> Der Dominikaner ist beratungsresistent! Er will nicht dazu lernen. Nicht gute Dinge kopieren und annehmen. DAS WAR SCHON IMMER SO! COSTUMBRE. Und so sind wir vom Fortschritt verschont. Nur komisch, nen Toyota statt nen Esel wollen sie alle
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      @suroeste

      Ich lerne gerne dazu und bin interessiert an dem was um mich herum so stattfindet. Manipulation der Presse und einseitige Propaganda habe ich schon oft gesehen und mitbekommen. Ich bin da sehr kritisch und leiste mir auch den Luxus, Dinge zu hinterfragen.

      Nun, das Thema DomRep ist für mich Neuland und nicht alles ist so wie es scheint .... Von Bauruinen, die auf dem Immobilienmarkt mit 1.3 Millionen Dollar angeboten werden bis zu dem Motoconcho Fahrer, der seinen Tarif der Kundschaft anpasst - jeder Suboptimiert sich hier. Für einen Deutschen mit seinem quadratischen Blick fürs Wesentliche ein absolutes Unding ... aber ... hat man sich entschieden, dann hat man sich entschieden und man kann nur anprangern- Ändern werden wir hier nichts.

      Ob eine Fremd-Regierung in einem Satellitenstaat wie die DomRep was verändert - eher nicht. Es ist Teil der verinnerlichten Kultur und "old habbits don't die" wie es so schön heißt. Bemerkenswert ist nur, dass die Zahl der ausreisewilligen Dominikaner stetig zunimmt - sei es politisch motiviert oder ökonomisch.

      Gruß
      Juergen
      Für einen Deutschen mit seinem quadratischen Blick fürs Wesentliche ein absolutes Unding ... aber ... hat man sich entschieden, dann hat man sich entschieden und man kann nur anprangern- Ändern werden wir hier nichts.


      Damit hast Du das WESENTLICHE erkannt.
      Man wird "Sie" nie ändern. Man kann es anprangern - um sich einfach mal Luft zu machen. Aber nie darf man erwarten dass sich was ändert. Im besten Falle findest Du Verständnis bei anderen Leidensgenossen.

      Und man kann sich Mut machen und helfen die guten Seiten zu sehen. Derer gibt es noch immer im Lande.
      Alternativ hilft mir auch immer ein Blick in die Bild oder den Express. Völlig ausreichend! Dann will man hier gern mit den Missständen leben! Selbst die Gebührentreiberei bei der "Residencia", von vielen kritisiert und blöd kommentiert (dann bleib ich hier und mach keine Renovation), liebend gern mach ich das! Was war denn in Deutschland??? Jedes QUartal Vorsteuererklärung. Einkommensteuererklärung. Strassenkehrgebühr, oder oder oder. Für die die keine eigene Hütte hatten: Plan für Kehrwoche des Treppenhauses etc pp. Gebühren, Abgaben, Pauschalen, Steuern, Beiträge etc...mir wird schon übel. Und das jeden Monat!
      och ne, da ist doch die Residencia alle 4 Jahre mit Rennerei ein Klacks!
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      suroeste schrieb:

      Selbst die Gebührentreiberei bei der "Residencia", von vielen kritisiert und blöd kommentiert (dann bleib ich hier und mach keine Renovation), liebend gern mach ich das! Was war denn in Deutschland??? Jedes QUartal Vorsteuererklärung. Einkommensteuererklärung. Strassenkehrgebühr, oder oder oder. Für die die keine eigene Hütte hatten: Plan für Kehrwoche des Treppenhauses etc pp. Gebühren, Abgaben, Pauschalen, Steuern, Beiträge etc...mir wird schon übel. Und das jeden Monat!
      och ne, da ist doch die Residencia alle 4 Jahre mit Rennerei ein Klacks!


      Was nun? d231xy

      Gesetze .......

      gäbe es für alles hier im Land. Nur in der Anwendung hapert es mehr als nur ein wenig. Auch Kritik hagelt es dauernd von dementsprechenden Organisationen.

      Der Effekt ist dann postwendend. Der zuständige Aussenminister wehrt sich jeweils mit Hand und Fuss gegen die Vorwürfe die nicht aus dem eigen Land kommen. Und dies mit der Argumentation "Man sei ein eigenständiger Staat" und dies habe man zu respektieren.

      Das sagt im Grunde schon alles.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!