168 Jahre Carta Magna

      168 Jahre Carta Magna

      Heute jährte sich der Jahrestag der Dominikanischen Verfassung zum 168. Male.


      Santo Domingo - Die �Constitucion Dominicana� feiert am 6.11.2012 ihr 168jähriges Bestehen. Die erste juristische Proklamation der Dominikanischen Republik wurde am 6.11.1844 verfasst. Der historische Moment ereignete sich auf der Bühne von San Cristobal. Heute (der Feiertag wurde vorverlegt um ein langes Wochenende zu genießen) und auch morgen werden vielerorts die Landesfahnen Gebäude und Straßen schmücken. Bei der dominikanischen Verfassung hatte man sich an Vorlagen der Gesetzgebung aus Frankreich und den USA (1812) gehalten, diese als Beispiel genommen. Mit der neuen Verfassung sollte die Dominikanische Republik den Wandel zu einem republikanischen Staat vollziehen, eine einheitliche und demokratische Nation darstellen die respektvoll handelt und dem katholischen Glauben verbunden ist.

      Am 24. Juli 1844 diktierte der Zentrale Staatsrat per Dekret ein neues Wahlgesetz, die Völker zusammen rufend um eine konstituierende Versammlung zu wählen. Der Kongress vereinte sich in den Tagen vom 20.8. � 30.8. 1844 um einen ersten basischen Vertrag der Republik zu verfassen der ab dem 20.September gültig wurde. Von 1844 bis zum heutigen Datum gab es bei der �Carta Magna�38 Revisionen, vollzogen von insgesamt 15 Regierungen in dieser Periode. 6 Präsidenten haben dabei wichtige Änderungen vorangetrieben: Pedro Santana, Buenaventura Báez, Ramón Cáceres, Horacio Vásquez, Rafael Trujillo Molina und Joaquín Balaguer.

      Die letzte Änderung wurde am 20. Januar 2010 vollzogen, die �Carta Magna� besteht in ihrer gültigen Form aus 277 Artikeln und 15 Titeln. Noch im Jahr 2002 gab es nur 120 Artikel. In der Geschichte gab es auch ein �Vor und Zurück�. 1963 erwirkte der amtierende Regierungspräsident Juan Bosch profunde Reformen die Fortschritte in politischen, wirtschaftlichen und sozialen Sektoren bedeuteten. Diese wurden 1966 vom neu gewählten Präsidenten Joaquin Balaguer widerrufen.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Alles schlechte........

      suroeste wrote:

      sich an Vorlagen der Gesetzgebung aus Frankreich und den USA (1812) gehalten, diese als Beispiel genommen.


      wurde aus diesen beiden Beispielen kopiert. Sehr Geschichtsträchtiges Datum eigentlich, der Tag der Verfassung zu zelebrieren.

      Aber wie immer hier wird solch ein Anlass genommen um das Weekend zu verlängern und dem Volk Gelegenheit gibt sich drei Tage Voll zu dröhnen. Man sieht auch wieviel Wert ein solchert Tag für den Präsidenten Lic. Medina hat. Nähmlich keinen lies er sich doch bei der Feier in San Cristobal durch den Minister der Streitkräfte vertreten. Ein schönes und wahres Vorbild für die Bürger dieser Insel.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      schon richtig, vor allem das franz. Strafrecht ist kein Ruhmesblatt - zumindest mal aus der Sicht wenn man Angeklagter ist.

      Doch im Grunde spielt es keine Rolle welches Land die als Vorbild genommen haben.
      Die Alt-Herren und Gründer dieses Landes (Republik) hatten noch Moral, ANstand und kannten Begriffe wie Sitte und Moral.
      Was kennen die heutigen Politiker? Ihren Preis!

      Und zurück zum Recht: Das hier zu bekommen ist nicht Sache der Carta Magna sondern abhängig von Beziehungen und Geld.
      Von daher: Jeder außergerichtlicher Weg ist besser!
      Es geht alles seinen karibischen Gang...