Floppmeister Stimpfle zeigt keine Verantwortung

      Floppmeister Stimpfle zeigt keine Verantwortung

      Mir ging dies zu und wenn es auch unter Flops steht, so möchte ich die mir zugegangene Mail hier einmal hineinkopieren

      >>>>

      Vorsicht Stimpfle!


      Hiermit moechten diverse deutsche Familien Sie vor Geschäftsbeziehungen mit dem Betreiber des Erdinger Biergartens, des Restaurantes Vienna Caribe sowie der Versandfirma Cayena Parcel Service, Herrn Xaver Stimpfle, Santo Domingo, Dom. Republik, warnen.

      Ab Januar 2011 haben wir dieser Person unsere Hausstände zum Transport nach Deutschland ausgehändigt und bezahlt. Im September 2011 erklärte er sich bankrott und weigerte sich trotz Hilfeangeboten, seine Schulden von 7000 Euro an die Frachtfirma CMA zu zahlen.
      Lieber trat er als Clown in seiner neuen Beschäftigung auf.

      Nach über einem Jahr Lagerung unserer Hausstände im Zolllager von Antwerpen konnten wir nun durch teilweise Übernahme seiner Schulden, der Zoll- und Transportgebühren unsere Besitztümer freikaufen. Teile davon waren jedoch verschwunden oder durch die Lagerung verdorben. Fast jeder von diesem Betrüger Geschädigte hat nunmehr die doppelten Kosten gezahlt.
      Seine Statthalterin und Familienmitglied Taeschner in seinem deutschen Büro Cayena Parcel Service, weigert sich nun, die zumindest entstandenen Mehrkosten an die Geschädigten zu zahlen. Sie überlege, mit einem Rechtsanwalt Gegenforderungen zu stellen, da wir die Oeffentlichkeit über die Machenschaften eines deutschen Betrügers informiert haben, der schon in Deutschland/Jena ins Zwielicht geraten ist und lange Teil des Metzgereikrieges in Sosua war (siehe dazu www.123people.de/Xaver Stimpfle oder www.domreptotal.com/Flop-Personen/Embutidora Berlin etc.). Welche Frechheit!

      Wir moechten Sie hiermit ausdrücklich warnen, Geschäftsbeziehungen zu dieser Person und seiner deutschen Vertretung aufzubauen, da aufgrund seiner Historie von weiteren Schädigungen unschuldiger Personen ausgegangen werden muss. Informieren Sie sich gut.

      Wir sagen NEIN zu Erdinger Biergarten, NEIN zu Restaurant Vienna Caribe, NEIN zu Xaver Stimpfle und allen anderen Betrügern in der schoenen Dom. Republik!

      i.A. Volker Schnegelsberg, Juli 2012

      http://www.123people.de/Xaver
      www.123people.de
      <<<<<<<<


      Ich habe den Fall verfolgen können da auch von einem Bekannten einiges im Container war.

      Immer wieder hat der "Traum eines Schwiegersohnes" ( so nannte ihn mal trefflich ein Resident, denn X.S. kann unglaublich gut sich aus jedem Dilemma reden) versichert er habe alles im Griff und werde die Angelegenheit regeln.

      Leere Worte.
      Menschen bangten ein Jahr um ihr Hab und Gut. Zahlten Unsummen (nicht nur Transport, auch nochmals nun im Zolllager, nebst vieler Telefonate etc.).

      Dennoch kann man X.S. nicht unterstellen er macht nichts was Hand und Fuß hat. Immerhin zeugte er hier in der Republica drei Töchter.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Was zu beweisen wäre sagt man. Hier laufen hunderttausende Beweise herum, ja.

      Ich schrieb ja auch nur dass er was mit Hand und Fusß gemacht hat (und das meine im im Wortsinn).

      Ansonsten hat XS die Regelung der Außenstelle in D weitergeleitet, die sich darum kümmern möchte die Kunden zu trösten.
      Denen ging nicht nur Geld flöten oder Sachen sind verschwunden (auch etwas sehr Cayena-Transport "typisches". Muss man nun fragen> wo ging das Zeug "verloren"? Schon bei der Containerbeladung hier? Oder erst bei der Ausladung in Antwerpen als man alles in ein Zolllager schaffte? Hinzu kommt dass viele Güter die einjährige Lagerzeit in einem verschlossenen Raum mit Kondenswasserbildung innen nicht überlebt haben.

      Deutschland jedoch zeigt sich nicht bereit für Kosten / Schäden aufzukommen, droht aber den Eigentümern mit einer Klage wegen Geschäeftsschaedigung. Wenn man wirklich um seinen Ruf bekümmert ist, dann sollte man doch wohl seriös arbeiten?

      Wenn jemand mal ne Pleite landet oder den Finger hebt (OE), dann ist das nicht unbedingt so dass diese Person nun ein Gauner ist. Manchmal sind es halt "Widrige Umstände".
      Wie nun aber wenn jemand laufend Flops landet und dabei immer die Geldgeber die Verlustträger sind?

      Gestern sassen wir in fröhlicher Runde in / am Jacuzzi.
      Eine Frage konnte nicht geklärt werden> was machte / macht XS mit all dem Geld was er Kunden / Partnern abgenommen hat? Wer XS kennt weiss, er trinkt nicht, nimmt offenbar auch keine Drogen. Kaffee und Zigaretten als Genussmittel sind nicht so kostenintensiv dass man da jeden Monat hunderte USD verbraucht.

      Wie auch immer, der nächste Fall wird kommen - denn Warnungen will ja keiner hören und befolgen.

      Wie sagte jemand: wenn der doch Kunden um zigtausende von USD abgezogen hat, warum kann der noch laufen???
      Vielleicht deshalb weil es wir Gringos sind die auf ihn reinfallen. Sich mit einflussreichen Dominikanern anzulegen - dazu ist XS zu schlau, zu vorsichtig. Denn da ist die Hemmschwelle deutlich niedriger.

      Ich kann nur sagen: Mir Wurscht. Es wurde viel geschrieben und gewarnt, es folgt von mir nur eine weitere Berichterstattung. Warnen möchte ich vor XS ausdrücklich nicht! Bringt ja nix.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...