Was sollte man tun?

      also außer der Hephatitis und Tetanusimpfung - die man sowieso haben sollte ;) - brauchst du keine speziellen Impfungen.

      Auslandkrankenversicherung ganz ganz wichtig und auch eine Reisrücktrittsversicherung - habe ich gerade am eigenen Leib erfahren :( - sollten unbedingt gemacht werden.
      @Carsten
      Guddy hat Recht. Eine oft empfohlene Malaria-Impfung ist nicht notwendig. Selbst wenn man in Grenzgebieten zu Haiti (wo die meissten Fälle auftreten) lebt, ein wirksames Repellent ist empfehlenswerter als diese Impfung die ja auch ihre Nebenwirkungen hat.
      Und sollte bei Heimkehr ein "Grippeähnliches" Fieber auftauchen, dann kann man sich testen lassen und entsprechend mit Medikamenten gegensteuern.
      Eine Auslandskrankenversicherung ist dringendst zu empfehlen, mit Rückholtransport!! Ich habe so einen Fall einmal erlebt und weiss, dass dieses Extra sehr wichtig sein kann!
      Für weitere Tipps wäre wichtig zu wissen in welche Regionen Du willst.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Es gibt Medikamente die man vorher einnehmen kann! Nur, wie oft bei derlei Medikamentationen, die Nebenwirkungen sind nicht zu vergessen! Und ja, man kann sich durch Einnahme schützen.
      Gerade aktuell diese Woche wird ein Impfstoff in Bavaro (Kongress für Kindermedizin) vorgestellt. Er hilft gegen das Genaue-Fieber. Befindet sich in Phase drei und es bedarf noch einiger Auswertungen...dann geht es hoffentlich an den Start. Denn gerade Kinder und Ältere sind gefährdet. Nun fehlt noch was gegen Chikungunya....
      Es geht alles seinen karibischen Gang...