teuer teurer DomRep

      teuer teurer DomRep

      Der nationale Kongress und seine Leute verdienen mächtig
      Die Botella-Kultur kostet Unsummen, das Land hat es ja.

      Wucher der Banco Central
      :diablo: Lesen des Beitrages erfolgt auf eigene Gefahr. Risiken und Nebenwirkungen gehen nicht zu Lasten des Posters. Der Versuch den Inhalt zu verstehen ist jedem freigestellt, das kopieren - auch teilweise - des Beitrages jedoch ist strafbar. Lasst Euch nicht erwischen, der Teufel wird Euch holen :diablo:
      Ich finde diesen Artikel zumindestens klärungsbedürftig. Man kann nicht nur Gesamtausgaben, Mitarbeiterzahl und Einwohner ins Verhältnis setzen, wenn man nicht zumindestens die Aufgaben der jeweiligen Landesbanken gegenüberstellt und vergleicht. So sind diese Zahlen Makulatur. Die Deutsche Bundesbank hat übrigens über 10.000 Mitarbeiter. Die Deutsche Bundesbank vertritt also nominell 83 Millionen Bewohner von Deutschland. Daneben gibt es dann noch die Europäische Zentralbank mit Sitz in Frankfurt. Diese hat ca. 1.500 Mitarbeiter und arbeitet für ca. 350 Millionen Europäer.

      Die sind ja vielleicht effizient!
      Nun, wir hatten ja schon den Artikel über die vielen Minister und vor allem Unmengen von Vizeministern

      Ich such mal - irgendwo hab ich noch was der Kongress kostet.

      Leider finden sich immer nur unschlüssige Machrichten, so auch der über Banco Central, aber womit erklärt man
      -unzählig mehr Mitarbeiter
      -aufwendige Public Relation Arbeit
      -TVwerbung

      Andere Länder brauchen das nicht
      Womit der Verdacht aufkommt: Vetternwirtschaft und Botellas.
      Man stellt mehr Leute ein als nötig (wo macht man das hier eigentlich nicht bei Behörden???
      Das sind Unsummen an Gehältern
      Dann lässt man Freunde leben. Also wohlgesonnene Journalisten und TV-Programme PRO Regierung bekommen "unauffällig" WErbegelder.
      Noch Fragen?
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Was sollen die denn lesen? Es mag ja so sein, dass dort viele Botellas untergebracht sind. Aber um endgültig ein Urteil zu bilden müsste man die Aufgaben in den diversen Ländern anschauen.

      So gibt es z.B. Länder, die ihren gesamten staatlichen Zahlungsverkehr (Ämter, Militär, Sozialversicherung usw.) durch die Zentralbank abwiockeln lassen. Andere Länder machen das nicht. Wie will man diese beiden Banken nun vergleichen anhand der Kosten, Einwohnerzahl und der Anzahl der Mitarbeiter. Wer weiss hier, welche Aufgaben die im Artikel genannte chilenische Zentralbank durchführt.

      Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man mehr wie diese etwas mageren Fakten braucht, um eine korrekte Bewertung vornehmen zu können.
      ich mag im Grunde keine Vergleiche, schon garnicht mit Europa.

      Aber wenn man schon in Korruptomerika führt... mal wieder! Dann ist da was faul.
      Und ja, viele Aufgaben machen Zentralbanken in anderen Ländern mit, hier hat man aber dafür in den meisten Bereichen die Banco de Reservas!
      Also auch da ist nicht der Grund!
      Es geht alles seinen karibischen Gang...