Embutidos Alemanes Good Old Germany

      suroeste schrieb:

      Heute, am 24.3. ab 18 Uhr:

      ALL YOU CAN EAT BBQ! für 350 RD$

      Also wäre ich da, dann wäre der Laden schon pleite :ghtsf ich kann deutlich mehr essen...als sich die das vorstellen könnten.
      Das mag ja sein, aber da wird so viel nicht sein, wie Du essen kannst. Für 350,- Pes. kann man nicht groß auftischen.
      Nur wenn sie da Hühnerflügel und Frikadellen grillen schaffe ich den Gegenwert nicht.
      Die Hühner sind vor langem schon geschlachtet worden, deshalb wird es die auch nicht mehr geben. Was es dafür gibt muss man abwarten, bis die erstem Meldungen kommen.
      Das was Motzki geschrieben hat, Wurst in Plastik eingeschweist. Bei einschweisen werden bei zu starker Erhitzung, für den Menschen giftige Dämpfe freigesetzt. Als Folge des Einatmens von geringen Mengen kann es zum Auftreten von Fieber kommen, größere Mengen Dämpfe wirken tödlich.
      Na ja, die möchte ich nicht mehr essen.
      Trotzdem guten Erfolg, mit dem Laden und keine nächste Pleite.

      Wünsche jedenfalls dem Betreiber und seinen Investoren ALLES GUTE und ERFOLG.
      Urlauber d231xy
      Na, wo waren denn die Kritiker und Besserwisser dieses Forums gestern Abend?!

      War gestern Abend beim BBQ im Good Old Germany, und ich muss mitteilen: es war super!

      Kam etwas spät, aber alle Speisen waren noch vorhanden und wurden mehr als reichlich nachgelegt, angefangen von Spare-Ribs über Grill- und Bratwurst, Hähnchenteile und -schenkel über große und kl. Spieße mit Zwiebel u. Paprika bis hin zu kl. Rinderfilets und Steaks nebst Soßen sowie als Beilage Pommes Frites, Nudelsalat und Kartoffelsalat - alles schmeckte sehr lecker (suroeste hätte auch seine Freude gehabt). Grillmeister Jürgen hantierte am Grill in der Außenbar, es lief eine dezente Hintergrundmusik mit gängigen Oldies, die Bedienungen waren freundlich usw., so dass es im völlig renovierten und einladenden Bereich des Restaurants zum Verweilen Anlaß gab.

      Leider kam ich dadurch fast zu spät zur Musikdarbietung von LaDyVa (Vanessa G.) im Jaboli, die dort mit einer weiteren Sangeskünstlerin auftrat und das Publikum routiniert gekonnt begeisterte, so dass ich ausgleichsweise für mein Zuspätkommen noch einige -von den Gästen geforderte- musikalische Zugaben genießen konnte.

      Alles in allem ein gelungener Abend!

      Bleibt anzumerken, dass ich mich noch mit Heinz, dem Metzger in GOG unterhalten konnte, der mir alle Fragen freundlich beantwortete. Bleibt ein Wehrmutstropfen: bei einer der aus D gelieferten Maschine (einer deutschen Firma!) für die Fleischverarbeitung fehlt immer noch ein wichtiges Bauteil und ein weiteres Gerät arbeitet auch noch nicht einwandfrei. Man steckt also teilweise noch in Anlaufschwierigkeiten, die jedoch bald behoben sein werden. Und dann wird man die gewohnte alte Qualität an allen Produkten wiederfinden, denn schließlich hat Heinz damals (vor etwa 4 Jahren) bei Gründung der Metzgerei Bavaria auch alles handwerkliche alleine (ohne Hilfskraft) auf die Beine gestellt und die damals bekannte gute Qualität geliefert, von der damals doch alle so begeistert waren!. Warum sollte sich dieser Erfolg jetzt nicht wiederholen?! Jedenfalls war das BBQ zur Eröffnung bereits ein sehr gelungener Auftakt, und ich persönlich glaube an den gewünschten Erfolg.
      tja WInni, ichj wäre gern dagewesen.

      Gut und viel, das ist ja meine Spezialität. Aber kam erst heut ezurück aus "good old Germany".

      Klar, ein eröffnungsbuffet und BBQ - da muss man klotzen. Es scheint die Betreiber wussten von vielen Gegnern und Feinden - haben nicht gekleckert sondern geklotzt.

      Nun warten wir auf gleichbleibende Qualität. Stimmt diese, dann werden alle weiter existeieren, nur eben mit weniger Gewinn.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Es war einmal vor vielen Jahren,so fangen alle Märchen an

      Zitat Winni:
      Bleibt ein Wehrmutstropfen: bei einer der
      aus D gelieferten Maschine (einer deutschen Firma!) für die Fleischverarbeitung
      fehlt immer noch ein wichtiges Bauteil und ein weiteres Gerät arbeitet auch noch
      nicht einwandfrei. Man steckt also teilweise noch in Anlaufschwierigkeiten, die
      jedoch bald behoben sein werden. Und dann wird man die gewohnte alte Qualität an
      allen Produkten wiederfinden, denn schließlich hat Heinz damals (vor etwa 4
      Jahren) bei Gründung der Metzgerei Bavaria auch alles handwerkliche alleine
      (ohne Hilfskraft) auf die Beine gestellt und die damals bekannte gute Qualität
      geliefert, von der damals doch alle so begeistert waren!.

      Wenn denn alle Maschinen laufen, dann gibt es anständige Wurst,oder wie soll man das verstehen. Nehmen wir das als Entschuldigung mal an, für den derzeitigen Geschmack vom Aufschnitt .
      Wenn ich auf so alte Sachen zurückgreifen muss,um für meine Neue Metzgerei Werbung machen zu müssen, die weit über 6 Jahre zurück liegen, ist dies schon ein Armutszeugniss. Warum macht er nicht weiter so gute Wurst, wie beim Cayena Shop früher,( Flopp) oder wie im Playero,(Rausschmiss) oder beim Meister im Ocean World (Flopp)???
      Nee, so gute Wurst, wie damals bei Bavaria. Die Wurst von denen schmeckt aber auch ohne Heinz weiterhin so gut. Es lag also nicht am Heinz. Weil die alle Gewürze aus Deutschland haben, und deshalb eine gleicbleibende Qualität. Und das nicht nur, wenn alle Maschinen laufen. Auch wenn mal ein Teil kaputt geht, schmeckt mir dort die Wurst.
      Und nun zur Qulität der Neuen Metzgerei. Ich habe mich heute aufgrafft, und bin fremd gegangen. Nicht bei unserem Stammmetzgerei, sondern bei Deinem Freund.
      Weißwursthäppchen 4 Stück in der Tüte, ohne Händlmaiersenf, SAUER.
      Kottelet 2 Stück STINGIG
      Wiener und Nacken waren nicht zu beanstanden, ABER, der Aufschnitt, vom Aussehen nicht schlecht, aber vom Geschmack, hat das nichts mit deutscher Wurst zu tun. Auch kein Wunder beim Einsatz von Fertiggewürzen, die mal bei Baldom Dominicana kaufen kann. Also für meinen Gaumen nichts.
      Habe dann anschließend doch noch beim anderen Metzger gekauft, habe dort zwar fast 200,- Peso mehr bezahlt, aber auch einen Kassenbon erhalten, wo alles drausteht. So etwas gibt es bei GoG nicht. Da steht alles mit der Nr 1 und dann ein Preis. Hm

      Ich muss das also nicht nochmal haben und bleibe wo ich die letzetn 6 Jahre immer einkaufen war, schon wegen der Meckerei sonst von meiner Frau. :nxyxy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hans50“ ()

      Baldom Dominicana

      Wenn das stimmt, dann hat es sich erledigt.

      Nichts gegen Baldom. Ist ja gar ein deutscher Betreiber. Aber ich habe mich vor vielen Jahren mal mit dem Prokuristen unterhalten. Warum man denn keinen anständigen Senf habe? (für meinen Geschmack gibt es hier keinen vernünftigen Senf, weder Geschmack noch Schärfe).
      Antwort: Wir haben es mal versucht mit "deutschem Senf", so die Antwort. Die Dominikaner haben reklamiert. Habe eine komische Farbe und "pica mucho". Daher sei man mit allen Gewürzmischungen auf den dominikanischen Geschmack eingestiegen.
      Das heisst: SALZ, OREGANO, KNOBI als Vorherrscher.

      Ne, das ist dann wohl nichts. Dann kann ich auch INDUVECA, El Cid und Co. essen. Ist dann aber billiger.

      Mir wäre es ja sehr Recht wenn in Sosua Gustl oder Bavaria die Ohren hängen lassen. Dann würde ich sie sofort nach Jarabacoa bitten :xyst Absatz hier und in La Vega: ich tippe mal: mehr als in Sosua. Denn es gibt durchaus eine Menge Dominikaner mit "Geschmack". Vor allem aber: mit Geld - was man bei vielen Residenten an der Nordküste nicht mehr behaupten kann.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      hans50 schrieb:

      Es war einmal vor vielen Jahren,so fangen alle Märchen an

      Zitat Winni:
      Bleibt ein Wehrmutstropfen: bei einer der
      aus D gelieferten Maschine (einer deutschen Firma!) für die Fleischverarbeitung
      fehlt immer noch ein wichtiges Bauteil und ein weiteres Gerät arbeitet auch noch
      nicht einwandfrei. Man steckt also teilweise noch in Anlaufschwierigkeiten, die
      jedoch bald behoben sein werden. Und dann wird man die gewohnte alte Qualität an
      allen Produkten wiederfinden, denn schließlich hat Heinz damals (vor etwa 4
      Jahren) bei Gründung der Metzgerei Bavaria auch alles handwerkliche alleine
      (ohne Hilfskraft) auf die Beine gestellt und die damals bekannte gute Qualität
      geliefert, von der damals doch alle so begeistert waren!.

      Habe noch nicht gewust das Geräte gute Qualität bei der Wurst machen, das sollte doch der metzger machen, sonst ist er ja nicht notwenig und jeder könnte mit Geräten gute Wurst machen :cxys
      Wenn denn alle Maschinen laufen, dann gibt es anständige Wurst,oder wie soll man das verstehen. Nehmen wir das als Entschuldigung mal an, für den derzeitigen Geschmack vom Aufschnitt .
      Wenn ich auf so alte Sachen zurückgreifen muss,um für meine Neue Metzgerei Werbung machen zu müssen, die weit über 6 Jahre zurück liegen, ist dies schon ein Armutszeugniss. Warum macht er nicht weiter so gute Wurst, wie beim Cayena Shop früher,( Flopp) oder wie im Playero,(Rausschmiss) oder beim Meister im Ocean World (Flopp)???
      Nee, so gute Wurst, wie damals bei Bavaria. Die Wurst von denen schmeckt aber auch ohne Heinz weiterhin so gut. Es lag also nicht am Heinz. Weil die alle Gewürze aus Deutschland haben, und deshalb eine gleicbleibende Qualität. Und das nicht nur, wenn alle Maschinen laufen. Auch wenn mal ein Teil kaputt geht, schmeckt mir dort die Wurst.
      Und nun zur Qulität der Neuen Metzgerei. Ich habe mich heute aufgrafft, und bin fremd gegangen. Nicht bei unserem Stammmetzgerei, sondern bei Deinem Freund.
      Weißwursthäppchen 4 Stück in der Tüte, ohne Händlmaiersenf, SAUER.
      Kottelet 2 Stück STINGIG
      Wiener und Nacken waren nicht zu beanstanden, ABER, der Aufschnitt, vom Aussehen nicht schlecht, aber vom Geschmack, hat das nichts mit deutscher Wurst zu tun. Auch kein Wunder beim Einsatz von Fertiggewürzen, die mal bei Baldom Dominicana kaufen kann. Also für meinen Gaumen nichts. Weshalb soll man Deutsche Gewürze einsetzen, wenn Baldom Dominicana doch billiger ist. Dadurch wird der Gewinn ja geschmählert.
      Habe dann anschließend doch noch beim anderen Metzger gekauft, habe dort zwar fast 200,- Peso mehr bezahlt, aber auch einen Kassenbon erhalten, wo alles drausteht. So etwas gibt es bei GoG nicht. Da steht alles mit der Nr 1 und dann ein Preis. Hm
      Ist ja auch einfacher und man muß nicht so viel rechen, der Kunde hat den Nachteil er kann die Preise nicht nachvollziehen und mit anderen Anbietern vergleichen. Ja und da ist ja auch noch die Abgaben!!!!! :ssyx

      Ich muss das also nicht nochmal haben und bleibe wo ich die letzetn 6 Jahre immer einkaufen war, schon wegen der Meckerei sonst von meiner Frau. :nxyxy

      Winni schrieb:

      Na, wo waren denn die Kritiker und Besserwisser dieses Forums gestern Abend?!

      War gestern Abend beim BBQ im Good Old Germany, und ich muss mitteilen: es war super!

      Kam etwas spät, aber alle Speisen waren noch vorhanden und wurden mehr als reichlich nachgelegt, angefangen von Spare-Ribs über Grill- und Bratwurst, Hähnchenteile und -schenkel über große und kl. Spieße mit Zwiebel u. Paprika bis hin zu kl. Rinderfilets und Steaks nebst Soßen sowie als Beilage Pommes Frites, Nudelsalat und Kartoffelsalat - alles schmeckte sehr lecker (suroeste hätte auch seine Freude gehabt). Grillmeister Jürgen hantierte am Grill in der Außenbar, es lief eine dezente Hintergrundmusik mit gängigen Oldies, die Bedienungen waren freundlich usw., so dass es im völlig renovierten und einladenden Bereich des Restaurants zum Verweilen Anlaß gab.
      Da stellt sich doch raus das der Achim auch nicht immer alles weis. Vor Wochen hat er noch behauptet der Jürgen hängt da nicht mit drin. So ist das im Leben über andere Urteilen die etwas wissen. Aber dann aus dem Forum schmeisen, weil er Lügen verbreiten würde. Ist halt beschissen gelaufen. :ocxy

      Leider kam ich dadurch fast zu spät zur Musikdarbietung von LaDyVa (Vanessa G.) im Jaboli, die dort mit einer weiteren Sangeskünstlerin auftrat und das Publikum routiniert gekonnt begeisterte, so dass ich ausgleichsweise für mein Zuspätkommen noch einige -von den Gästen geforderte- musikalische Zugaben genießen konnte.

      Alles in allem ein gelungener Abend!

      Bleibt anzumerken, dass ich mich noch mit Heinz, dem Metzger in GOG unterhalten konnte, der mir alle Fragen freundlich beantwortete. Bleibt ein Wehrmutstropfen: bei einer der aus D gelieferten Maschine (einer deutschen Firma!) für die Fleischverarbeitung fehlt immer noch ein wichtiges Bauteil und ein weiteres Gerät arbeitet auch noch nicht einwandfrei. Man steckt also teilweise noch in Anlaufschwierigkeiten, die jedoch bald behoben sein werden. Und dann wird man die gewohnte alte Qualität an allen Produkten wiederfinden, denn schließlich hat Heinz damals (vor etwa 4 Jahren) bei Gründung der Metzgerei Bavaria auch alles handwerkliche alleine (ohne Hilfskraft) auf die Beine gestellt und die damals bekannte gute Qualität geliefert, von der damals doch alle so begeistert waren!. Warum sollte sich dieser Erfolg jetzt nicht wiederholen?! Jedenfalls war das BBQ zur Eröffnung bereits ein sehr gelungener Auftakt, und ich persönlich glaube an den gewünschten Erfolg.
      Hallo suroeste
      Hilfe für Dein Problem in Sicht, man muß nur reden.
      (für meinen Geschmack gibt es hier keinen vernünftigen Senf, weder Geschmack noch Schärfe). DAS MUSS NICHT SEIN.
      dann geh mal in eine andere Metzgerei, da kannst du deinen Senf selber bestimmen. So alle 4 Wochen stellen die 2 Eimer scharfen Senf her.
      Wenn du nett bist, kannst du da mit Sicherheit, so wie ich auch, ab 1 Kg Senf die schärfe bei der Herstellung selber bestimmen. Red mal mit dem Alten dort.
      Nur als Tipp von mir :ghycx

      Immer weniger Bäckereien

      Ja da hier in Deutschland immer mehr Bäcker dicht machen, könnten wir ja einige in
      die Dom. Rep. abgeben, bei Euch gibt es doch so wie ich gelesen habe eine Bäckernotstand. :osqayxy



      Immer weniger Bäckereien
      28.03.2012, 19:14 Uhr

      Fast jeden Tag schließt irgendwo in Deutschland eine Bäckerei. Der
      Trend hielt auch im vergangenen Jahr an. Die Zahl der Betriebe sank
      binnen Jahresfrist um mehr als 400 auf 14.170, wie der Zentralverband
      des Deutschen Bäckerhandwerks bilanzierte. Zur Jahrtausendwende gab es
      noch fast 20.000 Bäckereien. Beim Umsatz konnte die Branche 2011 dagegen
      zulegen: Sie erlöste rund 13,3 Milliarden Euro, im Vorjahr waren es
      12,9 Milliarden Euro.

      Große Konkurrenz durch Discount-Backstationen
      Sorgen
      bereitet dem Verband die Konkurrenz durch Supermärkte und zunehmend auch
      die großen Discounter, die in ihren Märkten Backstationen einbauen.
      "Wir gehen davon aus, dass 30 Prozent der dort getätigten Umsätze vom
      Bäckerhandwerk abgezogen werden", sagte Präsident Peter Becker.
      Hoffnung liegt auf Gebäck
      Schon
      jetzt wird weniger als die Hälfte der Einnahmen aus dem Brotverkauf in
      Bäckereien erzielt. Beim Kleingebäck und beim Feingebäck haben die
      Bäckereien dagegen mit einem Marktanteil von 69 beziehungsweise 78
      Prozent des Umsatzes die Nase vorn. Das Handwerk setze im Kampf um
      Marktanteile auf Vielfalt und Qualität, sagte Becker. Erfolgversprechend
      für die Zukunft sei eine klare Premium-Strategie. Gute Umsätze seien
      weiterhin im Frühstücks- und Snackangebot möglich.

      Die Zahl der Beschäftigten in den Bäckereibetrieben ging im vergangenen
      Jahr zum ersten Mal seit 2004 leicht zurück. Der Zentralverband
      registrierte 292.400 Mitarbeiter, 900 weniger als 2010.
      Urlauber d231xy

      RE: Immer weniger Bäckereien

      Urlauber schrieb:

      Ja da hier in Deutschland immer mehr Bäcker dicht machen, könnten wir ja einige in
      die Dom. Rep. abgeben, bei Euch gibt es doch so wie ich gelesen habe eine Bäckernotstand. :osqayxy



      Immer weniger Bäckereien
      28.03.2012, 19:14 Uhr

      Fast jeden Tag schließt irgendwo in Deutschland eine Bäckerei. Der
      Trend hielt auch im vergangenen Jahr an. Die Zahl der Betriebe sank
      binnen Jahresfrist um mehr als 400 auf 14.170, wie der Zentralverband
      des Deutschen Bäckerhandwerks bilanzierte. Zur Jahrtausendwende gab es
      noch fast 20.000 Bäckereien. Beim Umsatz konnte die Branche 2011 dagegen
      zulegen: Sie erlöste rund 13,3 Milliarden Euro, im Vorjahr waren es
      12,9 Milliarden Euro.

      Große Konkurrenz durch Discount-Backstationen
      Sorgen
      bereitet dem Verband die Konkurrenz durch Supermärkte und zunehmend auch
      die großen Discounter, die in ihren Märkten Backstationen einbauen.
      "Wir gehen davon aus, dass 30 Prozent der dort getätigten Umsätze vom
      Bäckerhandwerk abgezogen werden", sagte Präsident Peter Becker.
      Hoffnung liegt auf Gebäck
      Schon
      jetzt wird weniger als die Hälfte der Einnahmen aus dem Brotverkauf in
      Bäckereien erzielt. Beim Kleingebäck und beim Feingebäck haben die
      Bäckereien dagegen mit einem Marktanteil von 69 beziehungsweise 78
      Prozent des Umsatzes die Nase vorn. Das Handwerk setze im Kampf um
      Marktanteile auf Vielfalt und Qualität, sagte Becker. Erfolgversprechend
      für die Zukunft sei eine klare Premium-Strategie. Gute Umsätze seien
      weiterhin im Frühstücks- und Snackangebot möglich.

      Die Zahl der Beschäftigten in den Bäckereibetrieben ging im vergangenen
      Jahr zum ersten Mal seit 2004 leicht zurück. Der Zentralverband
      registrierte 292.400 Mitarbeiter, 900 weniger als 2010.
      "Ja da hier in Deutschland immer mehr Bäcker dicht machen, könnten wir ja einige in
      die Dom. Rep. abgeben, bei Euch gibt es doch so wie ich gelesen habe eine Bäckernotstand. "

      >Also, das kann ich aber von der Region hier, Cabarete, Sosua z.B. nicht sagen, da sind etliche
      deutsche Bäckerkünstler am Werk.
      :vxyccy

      Winni schrieb:

      Na, wo waren denn die Kritiker und Besserwisser dieses Forums gestern Abend?!



      Vielleicht waren sie ja da?
      Kritiker kommen ohne Anmeldung!


      Ich war nicht anwesend.
      Ich meide derlei Veranstaltungen, möchte nicht mit den
      Schnäppchenjägern und dem „Who is Who“ von Sosua gesehen werden.


      LaDyVa und ihre Kollegin haben das Publikum routiniert gekonnt begeistert, das ist schön.


      Hoffentlich haben das die Gäste vor lauter futtern auch alle mitbekommen? Stell mir das
      gerade so vor, wie zur live- Musik die Hähnchenknochen abgenagt werden und die
      Bierflaschen klirren, wie im Bierzelt. Künstler haben‘s nicht leicht.


      Zum Vergleich mit Bavaria möchte ich anmerken, das es da nicht nur Erfolge gab.
      Auch dort wurden anfänglich Speisen und Getränke verkauft, vor lauter Erfolg
      hat man das wieder eingestellt.


      Es wird sich zeigen wie das alles im sog. Tagegeschäft läuft.


      Bisher gab es „saure Weisswürste“, eine leere Verkaufsvitrine, Fleisch das schon
      verdächtig roch.


      Der Heinz kann halt nicht alles selber machen. d231xy

      Deutsche Dummschwätzer

      Wenn man diesen konzentrierten Rufmord mit Selbstbefleckung sieht (liest), kann man sich nur an den Kopf fassen.
      Ich weiss nicht, wie die Wurst bei Embutidos ... schmeckt, habe keine Wurst aus dem Playero gegessen und ob Heinz.... ???? oder gar Jürgen immer dominikanische Mädels auf seinem Grundstück wohnen lässt ...so what?

      Auf fällt immer nur, dass sich einige Lästermäuler, frustrierte Hausmänner, unterbeschäftigte Dummschwätzer und beschäftigungslose Quartalsirre aufmachen, andauernd ihren Landsleuten aus .... Neid, Langeweile, Dummheit, Ignoranz oder manischer Gehässig- und Bösartigkeit, das Leben schwer machen wollen. Hier in Köln gibt es ein Sprichwort, dass auf Hochdeutsch "Man muss auch gönnen können" heisst.
      Wenn mir eine Dienstleistung nicht gefällt, dann nehme ich sie nicht in Anspruch und gut!! Wenn mir die Art oder der Lebenswandel eines Menschen nicht gefällt, dann meide ich den Kontakt. Aber manchen Zeitgenossen gefällt es, sich im vermeintlichen Schlamm zu suhlen. Man meint dann trotzdem mit einer weissen Weste davonzukommen. Doch mit Dreck werfen ist keine saubere Beschäftigung. Deshalb sollte jeder zuerst vor seiner eigen Tür kehren und neben dem fremden Splitter den eigenen Balken nicht übersehen.
      Wenn all diese Lästerer ihre Energie darauf verwenden würden, positives zu leisten, würde auch die deutsche Bevölkerung in der D.R. ein angenehmeres Leben führen können. Teilweise führen die genannten Personen hier seit Jahren untereinander ihre Vernichtungsfeldzüge und haben oft den Grund und den Beginn des Streits bereits vergessen.
      So freuen sich nur immer die Dominikaner, die dann wieder z.B deutsche Metzgermaschinen preiswert aus der Masse kaufen kann.
      Ich habe mir gestattet,den Beitrag von dem neuen User "derliebegottvonsosua" zu löschen. Niveaulose und vulgäre Beleidigungen haben in diesem Forum nichts zu suchen.
      Tragt Eure Differenzen gefälligst auf der Strasse aus!!

      Ich habe immer mehr den Eindruck,dass dieses Forum von einigen Denunzianten als virtuelles Irrenhaus missbraucht wird,um ihrem Grössenwahn freien Lauf zu lassen.
      @ballenas

      Weist Du warum hier viele Beiträge noch stehen? Sie sind doch die beste Abschreckung!
      Wie sagte mal jemand zu mir: Ein Hornissennest ist nichts im Vergleich zu Sosua.
      WIE WAHR!

      Man hackt aufeinander rum, Rufmord, Verleumdung, üble Nachrede, Lügen. Man tratscht und klatscht und das schönste daran ist:
      Es sind alle immer davon überzeugt dass sie was besseres sind wenn sie andere schlecht machen

      Dabei ist es ein schwerer Weg gut zu sein. Man muss nämlich besser sein als andere! Das geht mit Leistung - nicht mit Dummreden und Lügen.

      @Keoma
      Danke für die Löschung! Vollkommen zu Recht. Wenn sich doch die User untereinander so gut kennen,d ann sollen sie sich auf der Straße kloppen. Im Forum sich beleidigen, "lieber Gott" aus Sosua - das geht hier nicht. :sfalschesforum:

      @Rocker
      :Xuesx
      :help: Wie oft noch? Ich wurde nicht unter Druck gesetzt, auch die jetzige Behauptung ist falsch. Nicht wegen vermeintlicher Lügenverbreitung erfolgte die Löschung, sondern wegen einem fehlenden Profil
      Ich bin es nun leid mich hier immer zu wiederholen und damit fühle Dich verwarnt. Wenn Du nicht begreifen willst warum Domi_64 rausflog, dann werde ich löschen.

      So wie den Lieben Gott aus Sosua. Schon allein so ein Pseudo ist krank. Und auch hier fehlte das Profil.
      Hier reinschreiben und rumprollen ohne sich zu identifizieren - geht nicht.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Hallo Leute, wir sind jetzt seit einem Monat zu Hause und erwichten hier die Kälte, ist halt so. Dafür habt Ihr jetzt Regen ohne Ende. Kann mir vorstellen wie in Sosua aussieht, haben es in der Zeit wo wir dort waren auch erlebt. Vor der Milchfabrik und Sägebock stand das Wasser immer sehr hoch, mit dem Bike gab es immer nasse Füße. Was macht den der Sägebock, ach ja heißt ja jetzt Good Old Germany. Gibt es jetzt endlich Wurst, wir konnten keine mehr kaufen weil der Laden nicht fertig wurde, in der Zeit als wir in Sosua waren. Die Eröffnung sollte schon Ende Januar sein, aber leider war das Ding im März immer noch zu. Wie ich hier in einigen Beiträgen lesen kann, ist die Wurst nicht so gut und auch nicht nach Deutscher Art (Baldom Dominicana). Naja und das die Qualität von Maschinen abhänig sei, kann ich nicht verstellen, bei uns ist dafür der Metzger zuständig. Mal sehen wie es weitergeht, vielleicht wird der Laden beim nächsten großen Regen überflutet und dann ist der Regen für die Qualität zuständig und nicht der arme Heinz. Ps. hätte ich fast vergessen, ist der Schandfleck von Heinz auf La Mulat auch vom Regen vorgespült wordenund schwimmt Heinz jetzt im Meer? :sxycy
      Urlauber d231xy
      @Urlauber

      man hört nichts mehr. Weder gut noch schlecht. Für Sosua gilt ja, wenn man nichts Negatives hört ist es gut.
      Motzki berichtete mal von Ufos im Laden, da flog wohl ein Teller durchs Lokal ... der Gast hatte wohl einen erleseneren Geschmack und etwas zuviel Alk im Blut.

      Ich für meinen Teil hab bald mein Auto wieder fit, kann dann auch ohne Muffensausen länge Strecken über den Berg fahren und werd meine Kühltasche mitnehmen und Uwrst kaufen - bei Bavaria. Da war es gut - warum also wechseln? Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...