Handybenutzung im Straßenverkehr

      Handybenutzung im Straßenverkehr

      Wegen der Zunahme der Unfälle durch Handybenutzung im Straßenverkehr wurde eine verstärkte Kontrolle nicht nur angedroht, sondern in Sosua schon umgesetzt. Und außerdem die Geldstrafe erhöht!

      Ein Bekannter wurde (im Bereich Playero) auf der Hauptstraße erwischt und musste 1.900 RDS Strafe zahlen. Trotz guter Kenntnisse in spanischer Sprache und "Vitamin B". Ausreden helfen da nicht - "auf frischer Tat" ertappt ist ertappt. Zahlen, fertig!
      Amet darf nicht bar kassieren, sie beschlagnahmen in der Regel das Kfz, dann muss man mit einem Beleg zur Banco Reservas, zahlt dort die Strafe ein, geht zurueck zur Amet, zeigt den Beleg vor und dann wird das Kfz ausgehaendigt. Der Beamte, der bar kassiert ist korrupt und die Kohle wandert in seine Tasche oder die seiner Vorgesetzten.
      Leider ist die Nachricht NICHT komplett
      Handy-Verbot am Steuer

      Santo Domingo: Au­tofah­rer soll­ten im Stra­ßen­ver­kehr künf­tig lie­ber die Fin­ger vom Han­dy las­sen. Nach­dem im­mer mehr Ver­kehrsun­fäl­le auf die Be­nut­zung von Mo­bil­te­le­fo­nen durch Gesprä­che, Sim­sen oder den Abruf von E-Mails zu­rück­ge­hen, soll jetzt die durch Ge­setz 143-01 ver­bo­te­ne Be­nut­zung von Han­dys im Stra­ßen­ver­kehr stär­ker über­wacht wer­den.

      Quelle domrep magazin

      Es sind mehr als 30% Unfälle verursacht... ich such mal das Original und übersetze.
      Telefonieren und chatten verursacht 30% der Verkehrsunfälle
      Santo Domingo.- Moderne Telefone ermöglichen neben dem telefonieren auch das senden von SMS, E-Mails oder chatten. Seit 2010 führt man Aufzeichnungen in der Dominikanischen Republik. Während des Fahrens telefonieren/chatten führte seither zu 4.629 Unfällen. 11.784 Personen wurden verletzt, 70% der Opfer waren männlich und im Alter von 15-49 Jahre. Im Jahr 2010 waren es 2.373 Unfälle mit 5.982 Verletzten, die Differenz entfällt auf das Jahr 2011.
      Das Gesetz 143-01 verbietet die Nutzung eines Handys beim Führen eines Fahrzeuges, doch der kostenlose BB-Chat hat einen Anstieg des Missbrauches dieses Gesetzes verursacht. Man fordert nun nicht nur eine strenge Alkohol-und Geschwindigkeitskontrolle sondern auch das Kontrollieren der Benutzung von Handys im Straßenverkehr.
      http://noticialibre.com/?p=43406


      So, und ich hatte ja ne falsche Anzeige, die Strafe beträgt 1.600 und ein paar Zerquetschte...Offiziell auch bei
      www.amet.gov.do nachzulesen. Man hat ja Transparenz :pqyq

      Wenn also 1900 kassiert wurden, dann bestätigt sich die Aussage von ELIMAE! Wieder mal korrupte Bullen in Sosua
      UNd: Sosua ist überall :icqy
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Es ist keine direkte Beschlagnahme. Du darfst dein Fahrzeug selber zum Stellplatz der Amet fahren, dann darfst Du Dich um die Zahlung kuemmern und nach Vorlage der Quittung darfst Du Dein Fahrzeug wieder mitnehmen. So soll ja auch die Korruption eingeschraenkt werden, aber wenn niemand weiis, das die Amet nicht inkassoberechtigt ist, wird es immer genuegend Deppen geben, die zahlen.
      Hier in Sosua haben Sie mir den Schlüssel abgenommen, nachdem ich zum Stellplatz gefahren war.
      Hab wenigstens noch die Wegfahrsperre rein, aber sonst können sie in der Zeit wo ich mich ums bezahlen kümmere mit der Karre alles mögliche machen.
      Ein Saudummes Gefühl.
      Die Frage bleibt aber noch offen:
      Darf man beschlagnahmen? ich glaube schon, aber das heisst nicht wissen.

      Wieso ich drauf komme? Wie sollen die auchmit dem Auto wegfahren, haben sie nen Führerschein, da droht der erste Ärger.
      Aber abschleppen tun sie! Nicht Autos, Mopeds! Sieht man doch immer wieder wie ganze LKW voll beladen werden, egal ob da was kaputt geht!
      Und wenn dann das Fahrzeug bei der alten Hunderennbahn steht, da finde es mal einer. SChon viele beschwerten sich und mussten neben der Multa nochmal ne Gebühr zahlen da für ADMINISTRATION.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Doch doch, Suroeste, in Sosua schleppen sie auch Autos ab! Vornehmlich die, die im Kreuzungsbereich an der gelben Bordsteinmarkierung parken. Und das finde ich richtig! Wer einmal hinter einem der großen Reisebusse her gefahren ist und dann dahinter stand und wiederholt auf einer Strecke lange warten musste, weil der Bus wegen eines Falschparkers im Kreuzungsbereich nicht um die Ecke kam, kann das nachvollziehen. Und was hat wohl der ankommende Urlauber im Bus -von der Fahrt zum Flugplatz ins Hotel- für einen ersten Eindruck vom Land?!

      Das Einsammeln von Mopeds, dessen Fahrer keine Papiere und/oder die Versicherung nicht bezahlt haben, finde ich auch richtig!
      Meinem Gärtner ist die Beschlagnahme mit Abtransport auch passiert, da er die Versich.-Zahlung 3 Tage "vergessen" hatte. Es wird ihm -so schnell jedenfalls- nicht mehr passieren. Also auch eine gute Erziehungsmaßnahme!
      Außerdem verschwinden die krachenden und qualmenden Krücken ohne Papiere und die, die besonders verkehrsunsicher sind, im Nirvana, was auch was Positives für sich hat.

      Also: gut so und weiter so, möchte man doch ausrufen.
      Und was hat wohl der ankommende Urlauber im Bus -von der Fahrt zum Flugplatz ins Hotel- für einen ersten Eindruck vom Land?!


      oh wie besinnlich hier! Geht alles seinen karibischen Gang!

      Touristen gucken rosa, haben ja Urlaub. Nervös werden die erst wennd er Bus vom Hotel zum Flughafen fährt! Dann hörst sie wieder fluchen. :ghtsf
      WEGEN DEM IDIOTEN VERPASSEN WIR NOCH UNSEREN FLIEGER hehehe
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Gegenüber vom Germania haben sie letzte Woche einem Touristen seinen Mietwagen abgeschleppt. Ich war Augenzeuge.
      Die 5 Meter zur Kreuzung waren eingehalten, eine gelbe Markierung ist in dem Bereich nicht angebracht, auch steht dort nirgends ein Parkverbot-Schild. Weder der Touri noch ich konnten ein Fehlberhalten feststellen.
      Der Touri war begeistert, er wird das Land nie wieder bereisen, sagte er.

      Da sag jetzt ich: Weiter so! d231xy
      Also wenn Dieter schon warnt, dann hat es da wohl "costumbre" der Amet.

      Keine gelbe Markierung? Nicht im Kreuzungsbereich? Auch nicht gegenüber einer Einfahrt - oder vor einer Einfahrt?

      Mit welcher Begründung wird dann abgeschleppt? Wieso lässt man sich das gefallen?
      Ich hab mich gegen die Abusadeure der Amet gewehrt, Kostet Zeit und Nerven, aber diese grünen Knallfrösche dürfen sich nicht alles herausnehmen.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Grüne Uniform...............

      Es gibt immer zwei Seiten in einer Institution. Also auch bei AMET. Grundsätzlich ist es so das "wie man in den Wald ruft so tönt es zurück". Ausnahmen gibt es immer wieder.

      Ich habe bis dahin keine schlechten Erfahrungen mit den Damen und Herren der AMET gemacht, sondern durchaus nur positive. In keinem Moment war ich auf die Visitenkarte von meinem Freund des Subdirektors der AMET angewiesen.

      Kurzgeschichte:
      Am letzten Mittwoch hatte ich einen Termin um 9am in einer Klink in der Interpendenzia in Santo Domingo. Wie immer seltene bis keine Parkplätze. Aber wie immer gibt es auch Parkplatzanweiser die dich dann in eine Lücke buxieren ein Ticket in die Hand drücken und Du bezahlst. Natürlich auch ich. Parkiert bezahlt. Das ticket in meinem Geldsäckel auf zu meinem Termin. Nach 20 Minuten zurück, fragte mich der Portier der Klinik ob dieser schwarze Wagen auf der anderen Strassenseite mir sei. Klar antwortete ich. Dan sah ich sie. Die Zwei Damen in Grün freundlich lächelnd als ich die Strasse überquerte.

      Freundlich fragten Sie ob ich der Eigentümer dieses Schlachtschiffes sei. Und ob ich nicht wisse dass auch auf einem breiten Gehweg nicht parkiert werden dürfe. In der Annahme jetzt meine erste Multa zu kassieren erklärte ich den beiden Ladys die Situation. Gab Ihnen das erhaltene Ticket. Sie fragten mich ob der Mann hier noch zu sehen sei. Nach einigen Blicken in alle Richtungen erblickte ich den kleinen Gauner einige Dutzend meter weiter unterhalb meines parkierten Autos. In Erwartung das das Gruha jetzt kommt, und die Multa geschrieben ist, trotteten die Damen zu dem kleinen Giftzwerg legten im die stählerne acht an und kamen zurück.

      Sie wünschten mir einen schönen Tag und sie hätten weder die Gruha bestellt noch eine Multa geschrieben. Den schönen Tag erwiderte ich freundlich und bedankte mich, mit der Antwort sie sollen sich doch mit meiner bezahlten Gebühr ein Desajuno kaufen.

      Lächelnd machten sie sich mit dem Gefangenen auf den Weg zum ihrem grünen Auto.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      Was soll ich nun sagen? Mal ne gute Tat der AMET

      Sieht man die Youtube Clips dann weiss man was für Abusadores da rumlaufen.

      Mich fischen sie aus dem Verkehr und behaupten ich hab telefoniert. Verlangen das Handy. und siehe da: keine Anrufe, weder rein noch raus, alle vom Vortag. Trotzdem Ticket und Rennerei.
      Ich parke wo andere PARKEN. Ich hab Ticket - andere nicht. AUf die Frage an deise Giftzwerge in Grün: Wieso die nicht? ne, die halten nur.. ah ja, Also zu Jefe und reklamiert. Klar erfolgreich.
      Aber diese Gauner machen immer noch Dienst! Warum schmeisst man sie nicht raus, oder degradiert sie zum Raso?

      Nein, auch diese hilflosen Hampelmänner an Kreuzungen...eine Katastrophe.
      Wennd er AMET-Jefe selber sagt dass man nun die Leute abkommandiert um den Verkehr an ausgefallenen AMpelanlagen zu regeln, das sagt es doch schon. Sonst stehen sie da wo die Ampel rot zeigt und geben freie Fahrt. Willkommen im Chaos.

      Fällt gar den Karrikaturisten im Lande auf.
      Für mich immer der beste Anzeiger der Probleme, nur eben mit Humor vorgebracht.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      In Sosua gab es auch mal einen sehr beliebtes grünes Männchen.
      Der stand bis auf Sonntag immer auf der Kreuzung Hauptstrasse/ Comino Llibre. Bei Wind und Wetter bei brutalsten Sonnenschein regelte er den Verkehr, vor allem der konnte das richtig gut. Er hatte immer ein Lächeln im Gesicht. Der war wirklich gut und fleissig. Bekam sogar von Motzki vor Weihnachen und Ostern RDS 500 und zwischendurch was so im Auto war zugesteckt. Nicht nur Residenten auch Dominikaner bedankten sich mit Kleinigkeiten.

      Von einem Tag auf den anderen war der weg, die Anwohner der Camino Llibre werden sich mit Wehmut an diesen AMET Polizisten erinnern. d231xy
      Sicher nicht der gleiche.
      Aber als ich oben im Sosua Fun Club gewohnt habe, nun schon eher 10 Jahre her, war auch einer unten.
      Immer hilfsbereit. Half alten Leuten über die Straße. Regelte den Verkehr bestens.

      Ich gab ihm damals Freischeine für Aquapark und Cartbahn. Aber leider, die hilfsbereiten werden nie aufsteigen.
      Die korrupten die fein kassieren und ihrem Jefe was abgeben...die werden belobigt und befördert.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      meine Mitteilung: Ein Bekannter wurde (im Bereich Playero) auf der Hauptstraße erwischt und musste 1.900 RDS Strafe zahlen. Trotz guter Kenntnisse in spanischer Sprache und "Vitamin B". Ausreden helfen da nicht - "auf frischer Tat" ertappt ist ertappt. Zahlen, fertig!

      Zur Klarstellung:

      Habe meinen Bekannten nochmal darauf angesprochen. Auch er musste mit hoch zur AMET und sein Fz. dort auf dem Abstellplatz stehen lassen. Dann fuhr er mit einem Motoconcho zur Bank, zahlte ein und bekam danach sein Fz. wieder zurück. Was die Strafhöhe betrifft, so meinte er, dass die Strafe -zumindest hier in Sosua- erhöht worden sei.

      Demnach wäre alles korrekt gelaufen. Ich glaube auch nicht, dass heute noch ein Amet-Beamter seinen Job wegen einer privat eingesteckten Multa riskieren würde.
      mal frei nach dem Motto "Sosua ist überall":

      Auch in Sosua gelten die Tarife der "Liste" die die Amet auf ihrer Webseite hat.
      Wieso sollte man da erhöhen?
      Multas

      Auch gut: Exceso de pasajeros asiento delantero / Exceso de pasajeros = ich hab noch nie ein Taxi Publico gesehen was ne Multa bekam weil da vorne 2 saßen, oder im Auto 7. Geschweige im Minibus der für 12 Pers ist aber mit 25 Personen besetzt ist und und und

      Kein Wunder, wenn man die WErkzeuge hat und sie nicht anwendet wird es nie was im Lande!
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Winni wrote:


      Zur Klarstellung:

      Habe meinen Bekannten nochmal darauf angesprochen. Auch er musste mit hoch zur AMET und sein Fz. dort auf dem Abstellplatz stehen lassen. Dann fuhr er mit einem Motoconcho zur Bank, zahlte ein und bekam danach sein Fz. wieder zurück. Was die Strafhöhe betrifft, so meinte er, dass die Strafe -zumindest hier in Sosua- erhöht worden sei.

      Demnach wäre alles korrekt gelaufen. Ich glaube auch nicht, dass heute noch ein Amet-Beamter seinen Job wegen einer privat eingesteckten Multa riskieren würde.
      Da fehlt aber eine wichtige Kleinigkeit.

      Den Beleg zum einzahlen bei der Banco Reservas stellt nur das Büro des Fiscals im Ayuntamiento Sosua aus.
      Wenn dein Bekannter dort nicht wahr, haben sie ihn verarscht.

      Geglaubt wird in der Kirche.
      Es ist noch nicht lange her, da wurde genau deswegen einer der grünen Truppe in Sosua aus dem Verkehr gezogen.
      Einer Mitarbeiterin von Barrick Gold war das zu verdanken. d231xy

      Meine Frage, ob die AMET das Fahrzeug beschlagnahmen darf, hat noch immer :xycsd :xycsd :xycsd keiner beantwortet!!!