Ein ganz normaler Resident---

      Ein ganz normaler Resident---

      nun - so normal auch wieder nicht. Immerhin
      26 Jahre im Land
      26 Jahre mit einer Dominikanerin verheiratet
      26 Jahre harte Arbeit
      26 Jahre aber auch Freude an seinen Hobby und am Leben in der Dominikanischen Republik.

      Die Geschichte eines Schweizer Residenten

      Schon beachtlich, aber eben kein Quotenbringer. Sowas will das TV nicht haben. Die sehen lieber Ex-Hure und Buchautorin führt Nachtclub in SD. Das ist ein Reisser. Ob man auch bringt was sie sonst so getrieben hat?

      Egal, wir werden lieber die einachen und schönen Geschichten präsentieren
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Vielen Dank für diesen schönen Beitrag, der wirklich mal das Leben eines erfolgreichen Auswanderers beleuchtet. Man liest wenig Gutes über die Einwanderer hier im Land, der Beitrag sollte Beispiel sein für Redakteure und Journalisten oder solche die es mal werden wollen. Auch gute Meldungen sind gern gelesen - nicht nur die Schlechten. Letzteres sind wir ja aus der Deutschen Medienlandschaft gewohnt. Sicher ein weites Feld, aber Deutsche meckern eben auch gern.

      Da seid Ihr nicht alleine......

      Casa alemana wrote:

      Letzteres sind wir ja aus der Deutschen Medienlandschaft gewohnt. Sicher ein weites Feld, aber Deutsche meckern eben auch gern.


      Die Spezies der Reklamierenden ist Lange, und sehr Variantenreich.

      Aber sicher kommt das gute viel zu wenig zum Ausdruck. So wie dieser Bericht meines Landsmannes. Da werde ich mich beim nächsten Besuch in SD sicher mal an diese Bar setzen. Alleine, oder mit einer (Was Ihr alle wieder Denkt)
      guten Laune und einem Bier. :ssyx
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!