Tourismus Santo Domnigo

      Tourismus Santo Domnigo

      Diese Filme haben etwas.
      Sie zeigen mir ein Land in dem ich gerne leben würde.
      So wie im Film....

      Leider ist die Realität anders, denn da wird der Malecon nicht abgesperrt, da schiebt man sich im Stau, Mopeds düsen rechts und links an Dir vorbei, Auspuffqualm und Gehupte.

      Wer das Malecon Center mal mit einem Auto befahren hat (also den Parkhausbereich) und dies mit einem Auto was gröér ist als ein Fiat Panda, der wird diese dämlichen Architekten verfluchen. So enge Radien kann man nur mit Tretmobilen befahren.
      Und wie schön das Gebäude erscheint. So glanzvoll. Weltstadtambiente. Nur sieht man es live, dann bröckelt es hier und bröselt da. SChmutzige Ecken, leere Ladenlokale. Außer Tony Romas ist da nichts was man besuchen müßte.

      Tja, Boca Chica sieht auch toll aus da. Warum eigentlich keine Nachtaufnahmen mit 12jährigen haitianischen Nüttchen. Ach ne, klar, ist ja kein Werbefilm für SEXtouristen.

      Naja, aber immer mal schön anzuschauen. So schön könnte es sein. Würde die Müllabfuhr auch funktionieren wenn man keine Filmaufnahmen macht.

      [video]http://www.youtube.com/watch?v=9BgciZWSu2M&feature=player_embedded[/video]
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Soll und Haben sind zwei paar Schuhe. Wenn die Realität dann anderst Ausschaut kommt man nur zweimal ins Paradies!!!! Das erste, und das letzte mal.

      Aber das sieht ja nicht nur in SD so aus. Bin heute einem Touristenbus hinterhergefahren in Higuey. Riesenreklame am Heck Geniessen SIe ECO-Tourismus.

      Konnte es kaum lesen so schwarz, stinkend roch und qualmte es aus dem Auspuff des Busses. :vtsf
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      @Heinz
      Jaja, so ist das eben.

      Hier ist es wunderschön. Ganz ohne Ironie. Es tut eben nur verdammt weh wenn man sieht wie man mit der Umwelt umgeht (s. Futuros Rußmobil)
      Oder wenn die Guaguas den Müll rauswerfen.
      Oder wenn Dominikaner nach dem sonntäglichen Badetag am Fluß ( Strand ihren ganzen Müll zurücklassen
      oder oder oder.

      Und so wundert es doch nicht,w enn dieses ach so tolle Land total abfällt.

      Erinnern wir uns: Kolumbus sagte: DAS SCHÖNSTE WAS GOTTES AUGE JE GESEHEN HAT....
      das war als es kein Plastik gab, keine Wegwerfverpackungen...
      oder wie wirbt doch so trefllcih das Tourismusministerium: Has it all! Hay de todo! Hat Alles.
      Ja, Ratten, Müllberge, LEptospirose. Salmonellen. Nun auch Cholera. Dengue und Malaria schon immer.
      Armut und Crime.

      Das Resultat:
      Es wurden von dem US Magazin READERS Choice Awards die
      20 schönsten Inseln der Welt
      gewählt!

      Man rühmt sich ja hier immer die Nr.1 zu sein und prahlt mit Superlativen. Nun denn, bei den TOP 20, wo liegt denn da nun unsre DOMREP?
      Uuups, scheint gar so, die ist gar nicht mehr gelistet! :icqy
      Hat man also prima hingebkreigt.

      Aber wir kennen Gott sei Dank immer noch so Flecken auf der Insel wo es etwas paradiesisch anhaucht. Genießen wir es - solange es noch geht.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...

      Hier setzt man auf punktuelles.....

      :ghtsf :ghtsf man ist ja unter den Besten wen's um Stände geht.

      suroeste wrote:

      Man rühmt sich ja hier immer die Nr.1 zu sein und prahlt mit Superlativen. Nun denn, bei den TOP 20, wo liegt denn da nun unsre DOMREP?


      Das langt ja auch für die besten von "Todo el Mundo" Nur hört Ihre Welt an den natürlichen Schranken des Meeres, und an der Grenze zu Haiti auf.

      Die fast einzige Aufnahmefähigkeit die hier durch die Bevölkerung gemacht wurde ist, sich alle Unsitten des grossen Bruders den USA an zu nehmen.
      Ich enthalte mich der Aufzählung der Fakten. Weil soviel Buchstaben erträgt das Programm nicht.

      Das was mich immer wieder Verwundert ist, das es immer irgendwie weitergeht. Zwar mit der Faust im Sack aber es geht mit kleinen pers. Abschreibungen.

      Ja und der Tourist hat seine Ferien die er in einem mehr oder weniger intakten Umfeld verbringt und sieht. Die paar Plastiksäcke und Blechdosen und Flaschen sieht man hie und da auch nach einem Weekend in Europa. Wird vom Touristen was ernsthaftes nachgefragt, bekommt er ne unüberlegte Reizantwort eines ungeschulten Reisebegleiters, wo man lieber zweimal leer schluckt und schweigt, aber seine Sache denkt.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!

      Hier irrt @suroeste mal wieder:

      Lucius wrote:

      suroeste wrote:

      Erinnern wir uns: Kolumbus sagte: DAS SCHÖNSTE WAS GOTTES AUGE JE GESEHEN HAT....
      das war als es kein Plastik gab, keine Wegwerfverpackungen...
      oder wie wirbt doch so trefllcih das Tourismusministerium: Has it all! Hay de todo! Hat Alles.

      Denn er hat etwas vergessen. Als Columbus dieses land entdeckte, gab es keine Dominikaner. Die wurden erst viel später erfunden. :vtsf :vtsf :vtsf :vtsf :ghtsf

      SORRY: habe zu schnell im vorigen beitrag auf ENTER gedrückt.
      :vsds :vsds :vsds
      bitte tausendmal um Verzeihung Lucius! :ghycx
      Ich hätte es wissen müssen! Die Insel die der "Entdecker" da fand war ja garnicht die Dominikanische Republik. :oyxs
      Das war Aiti!
      Nun ist mir klar warum die nicht in der Top 20 sind.

      Na vielleicht schafft man es wieder in die Topliste wenn man die schönsten Müllkippen kürt. :kxcy
      Es geht alles seinen karibischen Gang...