APPS

      In der heutigen Zeit gibt es ja immer mehr portable Telefone mit denen man mehr kann als nur telefonieren.

      Manchmal ist so ein Smartphone so voller Features dass man sich fragt: kann das Teil auch als Telefon benutzt werden?

      Ich selbst bin so ein App-Freak und bin immer wieder begeistert von all diesen lustigen und lehrreichen, hilfreichen und leider manchmal auch unnützen Apss´s die da so angeboten werden.

      Ich dachte mir, es kann nicht schaden mit der Zeit zu gehen. Also hier ein paar App´s vorzustellen die einem hier hilfreich sein können, Spaß machen oder einfach die Zeit vertreiben.
      Ich selbst benutze ein Iphone, demnach sind die App´s bei mir vom Apple Appstore. Dank Jailbreak, Cydia und Co....muss ich weiterschreiben :vtsf

      Das APP
      Rep.Dominicana-v2.1 ( im Suchregister unter Radio Dominican Republic) bietet den Hörgenuss von über 50 lokalen und landesweiten Radiostationen der Dominikanischen Republik (Mambo FM, La 91, CDN2, Sonido Suave uvm)
      Das App geht auch als Version für das Ipad.
      Simple BEdienung und schwupps, man hat die dominikanische Radiowelt bei sich.
      Für Touristen die daheim ein wenig Urlaubsgefühl aufkommen lassen wollen oder für Dominikaner im Ausland, die ein wenig Heimat haben wollen.



      Es gibt auch Radio Republica Dominicana (dies hab ich jedoch nicht ausprobiert)
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Ja, Surfmusik.de ist gut. Funktioniert ja auch andersrum.
      AM Laptop höre ich da dann immer SWF3

      Mit dem App und via Smartphone hat man es aber unterwegs oder im Auto (via Kabel zum Radio). Schon witzig wenn man hier fährt und dann immer die ganzen Verkehrswarnungen hört.
      Da liegt ein Autoraifen auf der Fahrbahn, da rennt ne Kuh...hier Stau und da der Geisterfahrer.
      Sowas sollte es mal hier geben, das wären dann Warnungen nonstop - ohne Musik :ghtsf
      Allein für Meldungne wo Tiere auf der Straße laufen reicht die Stunde nicht aus.

      Übrigens an Residenten: für Radio weltweit, und da kann man dan auch Länder wählen, dann Sender, gibt es das
      APP TUNE IN
      denn ich bin ja nicht für hiesige Musik. Also da hab ich nun meinen Schwarzwaldelch, WDR1 udn alles was mir so lieb war. Übrigens, Radio Hamburg hat eine sehr gute aktuelle Musikmischung!
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Ja, so ist das im Leben! Selbst nach jahrelangem Aufenthalt in der Dominikanischen Republik hörte ich, soweit es überhaupt ging, gerne die Heimatsender. Nach mehreren Jahren in der Dominikanischen Republik wieder in Deutschland, darf es gerne auch Merengue sein. :ghtsf
      @Heinz
      habs gelöscht.

      So ist das mit den Menschen. Man will immer das haben was man nicht hat.
      In Deutschland ne exotische Frau....ist man hier und merkt es fehlt den meisten was an IQ, dann doch wieder lieber ne Frau mit Grips. Die Farbe kriegt sie hier schon unter der Sonne :ghtsf

      Ist man hier will man Bundesliga sehen, Heißhunger auf Sauerkraut, Rübenkraut und andere Dinge die ich in D nie aß.
      Nur mit der Musik....
      Zurück aus dem Urlaub lieg ich in Hängematte, Cuba Libre und MErengue CD eingelegt. Doch der Cuba war noch nicht halb leer (und das geht schnell), da war ich aus der Hängematte raus, Cuba Libre weggekippt, Musik CD rausgepfeffert und dann BIER! Und Fussball geschaut. Irgendwie passt die "dominikanische Kultur" nicht ins deutsche Wohnzimmer....
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      @suroeste
      Danke fürs Löschen!
      Freilich ist es schon so'ne Sache mit der Kultur. In früheren Jahren konnten wir der "dominikanischen Kultur" absolut nichts abgewinnen. Europäer waren erhaben über das Vorgefundene in diesem fremden Land. Das war aber wahrlich nicht mit den heutigen Verhältnissen in der DR vergleichbar. Es gab nur die Zona Colonial- selbst diese Bezeichnung war noch nicht geboren. Die kam wohl erst mit der Erinnerung an das 500 jährige Jubiläum und den jahrelangen entsprechenden Vorbereitungen hierfür. Theater, Museen etc Fehlanzeige vor 60 Jahren. Die später restaurierten heutigen Sehenswürdigkeiten waren verkommen zu Müllhalden oder wurden als Gefängnis (fortaleza) benotigt. So haben sich die Dominikaner in den letzten Jahrzehnten doch einiges geschaffen, worauf sie stolz blicken können. Und dann gibt es heute auch die Erinnerugen an die indianischen Übrigbleibsel. Auf jeden Fall haben sie wohl mehr Vaterlandsliebe- um nicht zu sagen Patriotismus- als die Deutschen.
      Bundesliga gucken ist aber bestimmt spannender, soweit Interesse dafür vorhanden. Und ein gutes Pils ist allemal besser und bekömmlicher als Cuba Libre.
      Cool ist es, unter der Tropensonne den Verkehrsbericht in D mithören zu können. Dann erst bei hiesigen winterlichen Strassenverhältnissen. Gerne würde ich auch mal hören, wenn auf der Carretera Duarte bei Las Matas ein Esel frei herumläuft.
      Da seht Ihr mal wieder, wie gut Ihr es da drüben habt!
      @Heinz
      Wir driften ab von den Apps, aber egal.
      Ja, es ist ein Genuss deutsches Radio zu hören, gerade die Warnungen.
      Geisterfahrer...Wiea! Was kommt mir hier alles auf der Autobahnentgegen? Von Oma im Gehgerüst, Moped oder LKW... Und erst in einer Einbahnstraße!l Da fährt alles Zweibahn
      Nicht zu reden von entsprungenen Tieren.
      Statt irgendwelcher Autoreifen könnte man hier vor Kratern in der Fahrbahn warnen...

      Und dann fragt man sich: sind die Deutschen so unselbständig? Muss man vor jedem Treppenabsatz warnen?
      Hier passt man auf sich selber auf (besser ist das) und gut.
      Aber Heimatklänge tun gut. Vor allem bei den Nachrichten kommt dann schnell wieder der Wunsch auf doch hier zu bleiben . . .
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Ja, zu den Apps!
      Da kann ich nicht recht mitreden. Doch interessiert mich die Technik. Empfang über Satellti - funktioniert das gut und demnach ohne Funklöcher in der DR? Wiedergabe über das Autoradio? Und wie ist dann der Hörgenuss? Mir scheint, dass in der DR eine forschrittliche Technik angeboten wird.
      @Heinz
      Ja, die Wunderwelt der Technik.

      Jahre (mehr als ein Jahrzehnt) war ich Nokia treu. Alle anderen Versuche mit anderen Herstellern habe ich verflucht. Nokia ist einfach simpel zu bedienen, man kommt klar ohne Manual.
      Doch dann kam das Iphone in meine Welt und öffnete Unmengen an Möglichkeiten. Vieles ist SPielerei, aber es hat auch verdammt viele gute Apps.
      Google Maps zum Beispiel. Ein Klick, und per Satelit bin ich geortet. Ich sehe wo ich bin (wahlweise als Straßenkarte oder Sat-Foto.
      Somit hat man seinen Navigator, muß niemanden mehr nach dem Wege fragen.
      Klick, hier bin ich. Ziel eingeben und schon kommt eine weitere Markierung. Danach sehe ich den Stadtplan und fahr los.
      Radio: Über Kopfhörerbuchse ans den Audioeingang am Autoradio und schwupps ist mein Handy ein Radio. Hier kann ich dann weltweit alle Sender reinholen die ich möchte. Radio aus Timbuktu, Malaysia oder eben meinen geliebten Schwarzwaldelch.
      Sehr selten hängt mal das Internet, dann ist eine kurze Unterbrechung von weniger als 5 Sekunden und schon hat man das Signal.
      Natürlich, es hat Löcher im Land. Aber die hat es auch mit dem normalen Radio! Wenn ich von La Vega nach Jarabacoa fahre sind da ein paar schlechte Radioempfangsmöcglichkeiten. Mit Satelit nicht.
      Und noch so ein interessantes App: der Park-Finder. Man muß sich nun wirklich nicht mehr genau merken: wo ist das Auto abgestellt, so muß ich lang...Auf der Karte markiert man das GPS Signal wo das Auto steht und danach kann man kreuz und quer und hoch und runter an jedem einem unbekannten Ort laufen. Will man zum Auto, dann sucht das Signal den momentanen Standort und zeigt den Standort vom Auto. Ist was für Blondinen. :xyst
      Abgesehen von einer Menge Fototools die die Standardkamera aufpeppen und viele weitere Funktionen anbieten. Bis hin zur Auslöserfunktion auf Klatschen. (Selbstauslöser). Mehr als 300tsd Apps sind im Angebot. Viel dummes Zeug, viele lustige Sachen. Wissenswertes. Kochbücher für alles. Das Handy wird ein Universal-Tool. Wasserwaage. Lot, Höhenmesser, Geschwindigkeitsmesser etcpp. Übersetzungsprogramme....unendlich.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Ein weiteres hilfreiches App, sicher für einige Touristen, aber auch manch nicht so firme Residenten die noch "Problemitas" mit Spanisch haben.

      Word LENS
      ist eine Applikation die per Kamera übersetzt. Funktioniert gut und in zwei Richtungen.

      Übersetzt wird Spanisch - Englisch und umgekehrt.

      Wichtig: Das Schriftbild muss gedruckt sein (keine Schreibschrift).
      Kamera auf das Schild halten oder den Text und dann werden zB spanische Worte ins Englische direkt auf dem Screen übersetzt.
      Hört sich an wie Zauberei aber geht!
      Wer also in einem Restaurant sitzt und nicht weiss was CAMARONES sind, der hält die Kamera drauf und schwupps erscheint auf dem Display - Shrimps.
      Tja, wer nun auch kein Englisch kann, der muss weiter den Langenscheidt mitschleppen :jwsyx
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Möglichkeiten ohne Ende und dennoch wird das in einigen Jahren wieder Schnee von gestern sein. Unabsehbar all die noch kommenden Errungenschaften. Wo bleiben da aber die Abenteuer? Wir kommen irgendwie dem Schlaraffenland immer näher. Heute las ich in der Zeitung, dass in Deutschland jährlich rund 20 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden. Also von daher ist auch bestens vorgesorgt. Kein Mangel bei den einen und in Eurer Nachbarschaft sowie in Afrika Hungersnöte. Ohne Frage weckt das bei den Habenichtsen Begehrlichkeiten. Mit so einem Wunderwerk der Technik kann man leicht schlechte Erfahrungen machen. Das hast Du, suroeste, wie ich es verstanden hatte, gerade hinter Dir. Also, cuidado und weiterhin viel Erfolg beim Erforschen all der Finessen :pqyq !