Ziplines in der Domrep

      Nuja, nur zippen find ich langweilig - so von Platooo zu Platooo.
      Bei uns ist das anders. Da geht es wirklich durch den Urwald. Die Fahrt von unsererm Haus zum Ausgangspunkt ist schon ein tolles Erlebnis. Mit dem kleinen Suzuki-Jeep überqueren wir einige steile Hügel und können so - von ganz oben - die phantastische Landschaft geniessen.
      Dann geht es wieder talabwärts zum Ausgangspunkt. Das Klettergeschirr an (wer möchte), an Sicherheitsseilen den Jahrhunderte alten urigen Baum hochklettern und über die leicht schwankende Hängebrücke; am Ende der Brücke zippt man sich ab. Danach geht es weiter zu Fuß durch den Dschungel, über Bäche und Unterholz, begleitet von unglaublichen Eindrücken. Die nächste Zipline geht durch eine dunkle Schlucht über einen Bach. Wer nicht möchte kann aussenherum klettern - so wie ich. Danach sind wir im "vergessenen Tal". Das kann man nur erleben - nicht beschreiben. Das Tal endet an einem kleinen Wasserfall, andem wir uns abseilen.
      Wer das nicht möchte kann mit einem Führer an der steilen Felswand, was nicht ganz ungefährlich ist, herklettern. Es ist in jedem Fall einfacher sich abzuseilen. Das weiss ich aber auch erst, seit ich bei der letzten Tour die Hunde nicht dabei hatte (mit denen musste ich immer über die Felswand, denn die konnten wir nicht abseilen) Na gut - ich geb`s auch zu - hab höllische Höhenangst und an der Felswand hab ich einfach nicht nach unten geschaut.
      So hab ich das dann beim abseilen am Wasserfall auch getan - und das war supereinfach!
      Ist echt ein tolles Gefühl ...
      Danach geht es durch ein unbeschreiblich schönes Bachbett bis zu unserem Urwaldbadesee - eine Oase ohne gleichen!
      Umringt von jahrhunderte alten Felsformationen und uns lockt kristallklares erfrischendes Wasser. Hier wachsen rechts und links seltene Pflanzen, Pilze und Moose. Man kann jede menge Fischlein und kleine Garneelen, die auf die Reinheit des Baches schliessen, beobachten.
      Nach ausgiebigen Baden geht es weiter durch das Bachtal bis zu einem berauschenden Wasserfall. Dort können wir erneut baden. Wenn die Kondition unsrer Truppe gut ist und sie es möchte, gehen wir hier weiter zu einer unendlich tiefen Badeschlucht. Wir konnten die Tiefe noch nicht ermitteln.
      Dahinter ist nochmal ein kleiner Badesee, danach fliesst der Bach in den Rio Jamao.
      Unsre Ausflüge werden ganz auf die Leute abgestimmt - gehen wir weiter oder kletten wir wieder hoch? Denn hoch müssen wir in jedem Fall! Der Aufstieg vom Bachtal ist recht einfach, jedoch sehr anstrengend - es geht etwa eine halbe Stunde steil bergauf durch einen Urwaldpfad.
      Doch sind wir dann oben und saugen gierig eine frische Orange aus, die dort in Massen hängen, sind alle überaus glücklich. Jetzt fahren wir mit dem Jeep zu unsrer Finca wo es super leckeres Essen gibt - und kaltes Presidente - jujuhhhh!
      Na - klingt das nicht gut? :cvsre
      Na - klingt das nicht gut?

      Ganz ehrlich: NEIN

      Da kommen im bericht so unschöne Worte vor wie: Klettergeschirr, schwankende Hängebrücke, klettern, abseilen, steil, anstrengend, bergauf...
      ALso das ist für mich der reinste Horrortrip. Und am Ende kommt noch das böseste der bösen Worte: Presidente!
      Uaaaahh.

      Mach doch mal ne Tour wo Du solche Worte benutzt:
      fahren, gemütlich, baden, Pause, Colmado, Bohemia, Baden, fahren, und am Ende Buttercremetorte mit Kaffee. Danach abhängen, erholen, relaxen und wenn man das alles verkraftet und verdaut hat: BBQ mit Schwein am Spieß und noch mehr Bohemia.
      Und schon komme ich! :geqq
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      @suroeste - das was Du da aufzählst ist doch total langweilig; das machen die andern doch auch schon alle!
      ... ich schreib auch sonst dabei, dass unsre Ausflüge nur für geländegängige Leute mit guter Kondition sind - lach!
      Nee im Ernst - wir machen auch wirklich ganz einfache Touren; kommt ganz auf die Teilnehmer an; was die wollen.
      Du würdest sicher besser auf meiner Terrasse warten bis wir wieder zurückkämen und derzeit die Buttercremtorte bewachen, und vielleicht schonmal das Schwein einfangen was auf den Grill soll. :pqyq
      Du willst den Bock zum Gärtner machen?
      Klar, macht Euch nur auf den Weg. Braucht Euch nicht mal viel Zeit lassen, die Torte ist verputzt bevor ihr den Hof verlassen habt!
      Das mit dem Schwein jagen ist so ne Sache. Ich mag keine körperlichen Anstrengungen und ich hab mal in Ösiland gesehen wie ne Sau vom LKW entkam der zum Schlachthof sollte. Da haben etliche Männer Jagd gemacht.
      Also bringe ichmir Chicharrones und Rippchen von San Victor mit, liegt auf dem Weg. Schau nur dass genug Bohemia klat steht.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...
      Mein Reden seit....
      Bohemia hat nicht nur weniger Chemie, drum explodiert es auch eher im Freezer als Presidente.
      Dann: Bei exzessivem Genuß hatte ich (und Bekannte) einen stechenden Kopfschmerz am Tag danach. Der Bohrer im Schädel, nicht der übliche Hangover!
      Mein Rekord liegt bei 8l Bohemia auf 12 Stunden. Der nächste Tag war nicht so lustig, aber ohne Kopfschmerz, nur fluffiges Gefühl in der Rübe. Nun trinke ich ja weniger. Aber dennoch, Bohemia kommt für mich dem normalen deutschen Pils nahe. Natürlich nun nicht Bit oder Jever. Aber gut süffig. Nur leider sendete mein Körper Signale...also auch mal Tage ganz ohne :icqy

      Aber jeder wie er will. Ich liebe die Brahma Trinker....schaffen Platz um Bohemia zu kühlen...
      Braaaaaaaaaaaaaaahhmaaaaaaaaaaa schmeckt wie es sich anhört, gegöbel
      Es geht alles seinen karibischen Gang...