50 Jahre danach: was blieb und was aenderte sich nach dem Tod des Diktators?

      Vergangenheitsbewältigung.......

      Umfrage fuer Umfrage zeigt, dass die dominikanische Gesellschaft die Demokratie bevorzugt, aber eine andere Regierung wil


      Aber sie macht nichts konstruktives dabei oder mindestens nur einen halben Schritt vorwärts. Nein man schreit wieder dem Bauerntölpel zu als gäbe es nichts besseres. Und trotzdem wird sich nichts ändern in diesem Land, ja vielleicht sich alles noch mehr verschlechtern.

      Ja realistisch täte diesem Land ein harter unnachgiebiger aber gerechter Diktator/Präsident gut. Diktator deshalb weil die korrupten Politiker nicht mehr wären. Dieser Staat ist leider aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage sich selbst zu verwalten. Darum war Trujillo auch so lange an der Macht.

      Was hat er falsch gemacht? Halt wie alle Grössenwahnsinnig geworden und unnahbar, besserwissend, usw. Wie so schreit das Volk auf wenn sie den Namen ihres ehemaligen Diktators hören. Sind sie hier den nicht gerade heute Rassistisch, behaftet von Besserwisserei, es gibt viele die den ehemaligen Oestreichischen Gefreiten in den Himmel heben. Und seine Geschichte besser kennen als manch anderer.

      Wir müssen uns nichts vormachen, auch wenn der Bericht der Politologin stimmt wird es das Volk nicht zur Kenntnis nehmen. Eine Herde Schafe ist nicht schlechter.
      Früher trafst du Frauen, die konnten kochen wie deine Mutter, heute triffst du Frauen die saufen wie dein Vater!
      @Futuro
      Und trotzdem wird sich nichts ändern in diesem Land, ja vielleicht sich alles noch mehr verschlechtern

      Nicht vielleicht - garantiert. Wie viele Proben der Inkompetenz und Korruption und Vetternwirtschaft haben wir in der Zeit 2000-2004 bekommen?
      Das Leid: Dominikaner vergessen schnell und glauben gern. Dadurch ist das alte Hipo-Grauen vergessen, aber das aktuelle Unvermoegen der momentanen Regierung present.
      Und nun das Uebel: man glaubt einem Spruecheklopfer. Denn es hinterfragt ja keiner seine Vorhaben.
      Es sind schon einige Fauxpax von Hipos Reden wieder aufgetreten wo er was sagte was man dann - weil missverstanden - relativiert wurde.
      Doch woher kommen die 4% fuer Bildung? Wie will man Investoren etc gewinnen, wenn man Handelsabkommen prueft und aendern will? Zugunsten des SChutzes der eigenen Produktionen. Dann wird schnell folgendes passieren: Die Welt wird sagen: ok ihr brauchtunsere Produkte nicht, dann macht mal! Und dann fallen Kuehe tot um weil man zu bloede ist die Wasserversorgung zu sichern. Und die Milchwirtschaft bricht ein, um 50%! Macht nix. Kaese? No hay. Milch? No hay. Joghurt? No hay.... Hatten wir doch schon mal, wann war das noch? No hay gasolina. Oh, no hay luz. No hay gasoil. No hay Gas! Macht ja nix. Kauf ich mir ne Rikscha und heuer einen Haitianer an. Und koche auf offenenm Feuer.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...