Exportschlager " Rum "

      Exportschlager " Rum "

      Als Rumliebhaber wissen Sie, dass der dominikanische Rum der beste der Welt ist. Der Grund hierfür liegt darin, dass die Dominikanische Republik weiterhin ein landwirtschaftliches Paradies für den Zuckerrohranbau ist und Zuckerrohr einer der wichtigsten Inhaltsstoffe des weltbesten Rums ist.

      Die ersten Spuren des dominikanischen Rums reichen zurück bis in die Zeit von Christoph Kolumbus und der Kolonisierung der Insel im Jahr 1492. Auf eine seiner Reisen wurde der Admiral von Don Diego Bermúdez begleitet, der das Zuckerrohr auf der Insel einführte, um Alkohol herzustellen. Der erste Rum, Amargo Panacea, wurde 1852 von der Familie Bermúdez entwickelt.

      Dominikanischer Rum ist für seinen ausgeprägten „weichen“ Charakter und seinen einzigartigen Geschmack bekannt. Aufgrund der Destillierung und dem Reifen in amerikanischen Weißeichen-Fässern ist er natürlicher als Rum aus den anderen Gebieten der Karibik.

      Es gibt unterschiedliche Arten Rum, die in der Dominikanischen Republik hergestellt werden und jeder wird über seine Reifedauer definiert. Rum, der zwischen 18 und 36 Monate gereift ist, ist weißer oder heller Rum mit einem silbernen Etikett; ab 5 Jahren hat er eine blonde, goldene Farbe und ein goldenes Etikett; ab 7 Jahren spricht man von altem Rum und ab 10 und mehr Jahren von extra altem Rum.

      Am häufigsten trinken Dominikaner Rum mit Eis, Coca Cola („Cuba libre“) oder einfach pur.

      Seien Sie gewarnt, dass es bei Dominikanern normal ist, Sie auf ein gutes Glas Rum einzuladen. Sie nennen den Rum, den sie ihren Gästen anbieten, oft „Vitamin B“. Dies ist ein Hinweis auf die drei besten dominikanischen Rummarken, die alle mit einem B beginnen: Bermúdez, Brugal und Barceló.

      Wenn Sie in der Stadt Santo Domingo sind, sollten Sie auf jeden Fall das Rum- und Zuckerrohr-Museum besuchen, in dem Sie einiges über das Geheimnis des dominikanischen Rums erfahren können. Während Ihres Museumsbesuchs werden Sie alte Werkzeuge sehen und etwas zu ihrer Geschichte erfahren. Das Museum verfügt über eine Kollektion alter dominikanischer Rumetiketten und eine Fotoausstellung der wichtigsten Rumproduzenten. Es ist jeden Tag (außer Dienstag und Sonntag) von 9.00 – 17.00 Uhr geöffnet und befindet sich in der Straße Isabel La Católica an der Kreuzung zu Restauracion in der Ciudad Colonial.
      In den 50-er Jahren waren vor alle Brugal und Bermudez vertreten. Barcelo lernte ich erst 1986 kennen anlässlich meiner ersten Urlaubsreise in die DR. Der Zusammenhang mit dem Barcelo-Bavaro-Hotel ist mir nicht klar, soweit es überhaupt einen geben sollte.
      Auf alle Fälle hatte ich bei meiner Heimreise 1954 in meiner Überseekiste u.a. eine angebrochene Stange Cremas und eine noch original-verschlossene Flasche Brugal. Zwei Hamburger Zöllner interessierte vor allem der Rum, den ich verzollen sollte. Das passte mir nicht. So kamen wir zu einem deal, die Flasche zu öffnen und zu verkosten. Ein Becher fand sich sogleich. Als wir voll und die Flasche fast leer war, durfte ich ohne Zahlung einreisen.
      Hallo Heinz,
      das einzige was Barceló verbindet ist nur der Namen und die Herkunft! Beide kommen ursprünglich aus Mallorca und dort ist das ein weit verbreiteter Namen.
      Rum Barceló:
      Julian Barceló, ein in Mallorca geborener Emigrant, der 1929 in die D.R. auswanderte, gründete 1930 die Gesellschaft unter Namen Barceló & Co in Santo Domingo ( heute San Pedro de Marcois )
      Hotel Barceló:
      Das Barceló Group ist ein multinationale Gesellschaft mit Sitz in Palma de Mallorca. Gegründet wurde sie 1931 von Simon Barceló, das allerdings damals noch ein kleines Transportunternehmen war. 1954 hatte er auch ein Reisebüro eröffnet, das ab 1964 den Namen " Barceló Viajes " hatte.
      Das Unternehmen erwarb 1962 das erste Hotel in Palma ( Hotel Latino ) und damit wurde der Namen Barceló Hotels & Resorts geboren.
      Das erste Hotel dieser Gruppe in der Dominikanischen Republik wurde 1985 in Punta Cana gegründet und zwar das Hotel Barcelo Bavaro Beach Resort.
      Viele Grüsse
      Barcelo hat mal gut reagiert.
      Brugal macht ja extrem Werbung. Nun muss das nicht immer schlecht sein, dass ein Produkt sich nur verkaufen laesst wenn es beworben wird. Marketingstrategen haben festgestellt, wenn MC Donalds ne Extrawoche macht und wirbt, dann steigert sich der Umsatz um mindestens 10%! Egal ob nun Mexiko- oder Chinawochen sind. Und jeder weiss am Ende: schmeckt immer gleich pappig.
      ZU Brugal: Man macht viel WErbung, Imagewerbung - junge Leute, huebsche Frauen, Lifestyle.
      Barcelo reagierte. Nicht mit schoeneren Frauen oder noch luxurioeseren Beachpartys - nein. Man zeigte Fotos von Rumlagerstaetten und PRoduktion. Untertitel: Wir werben mit unserem Namen und unserer Qualitaet.
      Dem ist nichts hinzuzufuegen. Ich kenne keinen Brugal der auch nur entfernt an Barcelo Imperial herankommt. Nur: das sind private Geschmacksempfindungen. Jeder wie er will. Man sieht jedoch oft auch in Interhatlungszentren dass Dominikaner beim Servicio nach Barcelo verlangen. Ist einfach der bessere Rum., wenn es um Qualitaet geht.
      Es geht alles seinen karibischen Gang...